Das Ende vom Winterschlaf



Wenn mir mal jemand gesagt hätte das ich es toll finde bis morgens um sechs oder sieben auszuschlafen, dann hätte ich ihm nen Vogel gezeigt. So bin ich mit den Vögelchen schon beim Kaffeeschlürfen und bin erst guter Hausgeist bis ich am Nachmittag Zeit habe mich auf die Laufstrecke zu begeben.
Windig, aber das Quecki zeigt 17 Grad an, also rein in die kurzen Klamotten und raus. Auf der Straße begegnen mir Menschen mit Pudelmützen und Winterjacken und ich werde von ihnen ganz komisch beäugt. Ich bin wohl fast die einzige die sich freut endlich die lange Klamotte im Schrank zu lassen, doch ein oder zwei Kerle kommen mir um den Schlosspark in kurz/kurz entgegen.
Direkt vor dem Schloss muss ich wirklich gehen um mich durch die Touristen zu schleichen, es ist wieder so weit...der Winterschlaf ist vorbei. 
Der Winterschlaf muss wohl auch bei meinen Beinen vorbei sein, denn es läuft sich ganz locker und leicht. Ich laufe einfach nur nach Schnauf-O-Meter und lasse die Uhr den Datenmüll aufzeichnen. Hab eh keine Lust da ständig drauf zu sehen. An der Ampel doch mal schnell einen Blick um zu wissen wie lange ich "Netto" unterwegs bin um auf die geforderte Laufzeit zu kommen. Also noch eine kleine Zusatzschleife im Wäldchen vor der Türe gedreht und dann nach Hause. Zu Hause will ich es dann doch wissen uns schau mir die Daten an und bin ganz baff. Soglangsam wird mir das alles etwas unheimlich, aber egal ich mache weiter bis die Beine platzen.

1:27:15 - run
13,8 km - guggst du

Beliebte Posts