Wir sind nicht alleine in unserer Radwelt


Ja der Mittwoch, der Mittwoch stand im Zeichen des laufen. Geht irgendwie aber ist mühsam. Ich muss mir etwas einfallen lassen mit den Schuhen im Job, die Haxn stehen unter Hochspannung.
Donnerstag in der früh mit den Ölfis los und der liebe Busfahrer fährt so nett an das es in meinem Kreuz kracht, liebe Grüße vom Kreuzbein. 
Am Freitag steht mal wieder Eisenzeit auf dem Trainingszettel. Ich bin ganz froh im Studio zu sein mit einer Klimaanlage. Draußen herrscht Dschungelfeeling.
Ja und heute, ja heute war ich dann mal richtig angefressen. Ich wollte mich auf den Weg zum Koppeltraining machen und stehe an der Regatta vor einem verschlossenem Tor.

Vielen Dank an all die Honks die mal keine Rücksicht nehmen und somit der Rest mit dem Ofenrohr ins Gebirge schauen kann. Angefressen fahre ich wieder nach Hause. Jetzt darf ich mir mal ein neues Revier suchen an dem ich das Rad zum laufen stehen lassen kann (wird eher schwer) und keine Materialsammler unterwegs sind.

Beliebte Posts