Montag, 29. Februar 2016

Was hängt an der Wand und macht tick-tack?



Was hängt an der Wand, ist gelb, hat vier Zeiger und rennt im Kreis? Die Schwimmuhr am Kopf vom Beckenende. Nach 850 Metern in den Armen stehen 0:11:01 - 0:11:33 - 0:11:25 auf dem Display, dann wird der Garmin zum Gremlin und hängt sich nach 0:52:48 auf. Dabei habe ich noch einen 500er Block auf dem Wasserzettel. Die technischen Errungenschaften machen einem das Leben schwer wenn sie ihren Dienst verweigern und so wird der letzte Block nach alter Schule geschwommen. 0:10:48 zumindest unter 11 nach der Schnappatmung am Beckenrand.

Geben sie Ihre Wettkampfzeit an hieß es bei der Anmeldung für nächsten Samstag. Ich hoffe ich habe mit 0:10:00 über die 500 Meter beim swim 'n run nicht zu hoch gepokert.

1:05:xx - swim
2950 Meter - GA2

Sonntag, 28. Februar 2016

Gefühlte 1°



Entweder vier Stunden draußen GA1 oder drinnen zwei Stunden GA2. Der Drang nach draußen ist groß, aber nicht bei dem Winter im Frühling.

Bei den ersten zwei Stunden dieser Woche 30 Minuten vorher aufgegeben, gestern dem ziepen im Po nachgegeben und heute? Ne heute spielt mir niemand einen Streich. Die Teufelchen und Engelchen können noch so gerne auf meinen Schultern herumspringen...ich kann das, ich mach das, meine Beine können das, mein Kopf kann das.

Mir fehlt der Fahrtwind, ich muss absteigen und die Flaschen nachfüllen, das Handtuch ist triefnass und beim absteigen von dem Rad fühle ich mich klebrig wie ein Schleimmonster, aber...

2:00:00 - bike/rolle
46,2 km - GA2.

Samstag, 27. Februar 2016

Vom Schneemann gegrüßt.



So heute schon in Superrennmopsgeschwindigkeit unterwegs gewesen. Das Ultra hab ich zu Hause gelassen. Die Muskulatur hat zwar etwas geziept, aber nach dem ich warm war ging es eigentlich ganz gut.

Ich hoffe das die Blockade, wohl auch die im Kopf, dahin schmilzt wie der Schneemann der mich heute beim laufen gegrüßt hat.



1:07:22 - run
8,15 km - GA1


Und als Nachspeise gab es noch ne Runde auf der Rolle. Draußen zu kalt, drinnen zu warm. 


1:10:26 - bike/rolle 
27,6 km - GA2

Freitag, 26. Februar 2016

Mobile Sonnenkolekktoren



Mehr Mobilität, mehr dehnen hat der Knochendoc. gesagt. Dabei komm ich doch "kalt" mit den Händen im Stand auf den Boden. Ich gestehe ich bin absolut dehnfaul und da muss ich ran, zumindest bei der hinteren Oberschenkelmuskulatur sonst werde ich die Beschwerden im Kreuz nicht los. 

Ja und da bin ich heute bei meinem Päckchen. Beim verlassen der Haustüre in Laufschuhen und Klamotten hab ich richtig bammeln ob es mich wieder unterwegs lahm legt, das ISG. Der Muskeltonuns ist zwar von gestern recht hoch, ein Bein vor das andere zu setzten eher Arbeit als leicht. Ich war zwar in Superultrarennmopsgeschwindigkeit unterwegs, aber dafür schmerzfrei und im wunderbaren Sonnenschein.

Mittwoch, 24. Februar 2016

Wunderbare Onomatopoesie


Morgens um fünf wecken mich meine Kaldaune mit eine furchtbaren gepolter und Rabatz auf. Ne so habe ich das eigentlich nicht bestellt. Das rumpeln wird nicht besser und so lasse ich den geplanten Morgenlauf sausen und hoffe auf eine Ende des inneren Sturms. 

Die Wogen glätten sich, aber die Gefahr alle 10 Minuten hinter den Busch zu müssen, anstatt Intervalle zu laufen lassen mich dann doch auf das Rad ausweichen. Der Grund für das grummeln, ein Weißbier - Unertl Ursud - nach langer Zeit. Es war zwar lecker, aber es bleibt bei dem einem wenn das Geschlinge so beleidigt darauf reagiert. Morgen dann...ohne Düsenantrieb.

1:28:00 - bike/rolle
33,71 km - GA1

Dienstag, 23. Februar 2016

Zug um Zug



Ab ins Studio und nicht ins Wasser, eher darüber. Ich könnte auf dem Gerät ewig weitermachen, die Gleichmäßigkeit dabei ist so beruhigend. Da das aber nicht Ziel des Trainings ist und nicht auf dem heutigem Zettel steht, somit nur Mittel zum Zweck. Warm-Up für das Krafttraining.

1:00:00 - Kraft

Montag, 22. Februar 2016

Mit Wassertropfen jonglieren



Gut, nein nicht gut, es sind letzte Woche 6 Einheiten flöten gegangen nur diesen nach zuweinen bringt nicht, lieber dafür gesund und ohne Folgen. 
Daher heute nach Plan ins Wasser gestiegen. Ich mag diesen Block mit 3er, 4er, 5er Zug denn da blubbert es so schön vor sich hin und mit der langen Gleitphase läßt sich wunderbar das Wasser fassen. Quasi anaerobes in GA1. 

Nur soglangsam wird mir das wirklich peinlich. In der Umkleide werde ich wegen meiner Schwimmerei angesprochen. "Denn so mit dem Wasser zu spielen mag es einem nur möglich sein wenn man dieses als Kind lernt. Das schaut so schön und elegant aus wenn sie im Wasser sind. Wie lange schwimmen sie denn schon?" werde ich gefragt. Vielleicht sollte ich eine Schwimmschule eröffnen.

2950 Meter - stimm
1:04:42 - GA1/GA2-Temposteigungen

Samstag, 20. Februar 2016

Nur ein Traum


Den Start für einen Marathon nicht gefunden nachdem ich aus dem Koma erwachte. Dafür in einem orangenem Schlauchboot über Plastersteine gefahren und mit ihm über Start/Ziel gepaddelt um im Anschluss ... Wach zu werden und fest zu stellen das Forum lesen kurz vor dem einschlafen nicht gut ist. Mag aber auch sein das es davon kommt das ich fürs Charity schwimmen in Roth und tags drauf zum radeln auf der Strecke zugesagt habe.

Nach 3 Tagen Ruhe läuft es wieder rund und ich bin erst heute wieder eingestiegen mit der Einheit von morgen. Morgen schaff ich am Stück nicht und hoffe nur das sich das stürmchen gelegt hat so das ich vor und nach dem Messebesuch heute nachholen kann.

1:30:00 - bike/Rolle
34 km - GA1 mit 6•60" I1

Dienstag, 16. Februar 2016

Up



Irgendwann kann ich wohl ins Studio einziehen. Das Krafttraining unspektakulär, dafür macht die Formkurve das was sie soll. Sie geht anständig nach oben und daher geht mir gerade das Grinsen nicht aus dem Gesicht denn gefühlt ist gleich ausgewerteter Daten.
Dafür das ich grad nicht zu tun habe, habe ich doch ziemlich was zu tun und bis auf die Wasserzeit ist das oft Arbeit. Ich werde das genießen solange es noch geht. Ich bin gespannt wie das "Projekt" weitergeht.

0:10:00 - warm-up
2,2 km - rudern

1:20:00 - Kraft

Montag, 15. Februar 2016

Im Wasser liegen



Ach schon vorbei, schaaaaade. Ich könnte gerade jeden Tag gut und locker 4000 m schwimmen und nicht nur gestern. Es liegt sich gerade so schön im Wasser und die kleinen Moleküle lassen sich so fein fassen. Selbst die 900 Meter Beine/Arme/ganze Lage machen Spaß. Eine Herausforderung wird dann der doppelte Freitag werden Erst Krafttraining und dann Schwimmen, eine ganz neue Kombination die mit dem neuen Plan eingetrudelt ist.


1:07:50 - swim
2800 Meter - GA1/ und einige I2-Sprints.

Sonntag, 14. Februar 2016

The/mein Program


Dafür fiel es mir umso schwerer mich heute zu motivieren. War echt kaputt nach gestern. Da wären Kopfschmerzen und Kreislauf im Keller eine gute Ausrede gewesen heute zu kneifen. Also rauf auf die Rolle und mit THE PROGRAM mein Program abgefahren. Training für den Kopf, denn ohne dem visualisiertem Ziel wäre ich vom Rad gestiegen. 

Gut fünf Minuten vor Ende hab ich kapituliert, ich musste aufs Klo.



1:40:00 - bike/rolle
39,5 km - GA1 (60' GA2)

Samstag, 13. Februar 2016

Doppeltes

Hab ich eigentlich schon mal erwähnt das ich in meiner neuen Schwimmpelle sehr gerne im Wasser bin? So schlüpfe ich Mittags in diese hinein und genieße jeden Meter im Wasser.

1:20:58 - swim
3450 Meter - GA1

Schon vor knapp vier Wochen wurde mir beim lesen der Einheit im Trainingsplan etwas schwummrig und gestern beim programmieren fragte ich mich wie sich das fahren wird. Und was soll ich sagen, mit erholten Beinen ging das ganz gut. 

1:28:33 - bike/rolle
34 km - GA1/2 

Am Ende des Tages hingen dann zwei Sätze Dusch- und Handtücher und eine Schwimmpelle zum trocknen im Bad, einiges mehr landete im Wäschekorb.

Donnerstag, 11. Februar 2016

Jailed




Die Rückeroberung der Straße weilte nur kurz, denn es stand gestern Nachmittag eine geplante Rolleneinheit an.
Bei 1 Grad und Wind, wie er sonst nur auf den äußeren Hybriden weht, wäre die GA2 Nummer auch nicht spaßig gewesen.

Wahrscheinlich ist das Leiden beim Laufen gekommen. Irgendwie doof aufgekommen oder in eine kleine Senke getreten und das ISG hat es nach oben geschoben. Gerade nochmals mich in die Hände vom doc. Begeben der mich drehte und drückte. Nach dem verbiegen meinte er das jetzt alles wieder am rechtem Platz ist. Naja die Muskulatur ist noch beleidigt. Soll sie doch...ich bin zuversichtlich und warte auf den nächsten TP und mach mal weiter mit meinem Ruhetag.

1:00:00 - bike/rolle
23,6 km - GA2

Mittwoch, 10. Februar 2016

Blockiert


Heute Füße wie

  



und Beine krumm und steif wie

 

Bin ich überhaupt in meinem Leben gelaufen? Heute ging es nur mit erholungspausen für die Muskulatur und Kreuz. Morgen Termin beim Knochendoc.

Sonntag, 7. Februar 2016

Und als was bist du verkleidet?


Nach dem ich gestern voller Frust, Unlust, Wärme und tiefliegender Dackel von der Rolle war :pfeif: ging es heute ans auswildern. Temperaturen sind mir egal, ich hüpfe in die Winterradelhose und fahre als Funktionszwiebel los. Hui 7° sind dann doch etwas frisch. EGAL ich will endlich nach 6 Monaten "Gefangenschaft" auf der Rolle raus, den Fahrtwind spüren und 3-D-Animation in Wirklichkeit erleben, ja mir sind soglangsam die Fokus auf Netflix, Amazon und Co. ausgegangen.

Der Rollsplitt ist noch dick auf den Geh- und Radwegen verteilt, zumindest in der Stadt. Vorsicht ist angesagt beim  bremsen und um die Kurve fahren, denn sich auf dem Split flach zu legen ist nicht gut. GA1 und hohe Trittfrequenz stehen auf dem Plan und ich nehme mir vor mein Radbrevier mal zu inspizieren. Der Münchner Maulwürfe, öhm Straßenbauamt, buddelt gerne. Auf dem Weg zur Ruderregatta über Feldmoching gerate ich in ein Faschingstreiben. "Do schaug her, do geht oana bis Radfahrer." Nein ich tu nicht nur so, ich bin es auch.

An der Ruderregatta drehe ich ein paar Runden und werde dort nicht als Mondkalb angestarrt denn es haben sich doch noch ein paar Verrückte verirrt. Weiter über Karlsfeld und Dachau und bis auf den Rollsplitt ist alles so wie ich es vor einen halben Jahr kannte. Und weil es schon schön war wollte ich noch über Langwied über Lochhausen nochmals eine kleine Schleife drehen um die geplanten 75km voll zu bekommen und dann ist da diese Autobahnbrücke über die ich nicht kann weil sie saniert wird. 

Gut das ich heute die Runde gefahren bin und kann in Zukunft meine Anreise in die Dachauer Dolomiten anders planen, denn oft werde ich die Rundreise über die "Dörfer" nicht machen. Zu Hause angekommen fehlt mir eine halbe Stunde, egal Hauptsache draußen, und ich werde gefragt ob es kalt war. Heldenhaft sage ich nein und stehe im Anschluß eine halbe Stunde unter der heißen Dusche.

2:55:25 - bike
59,9 km -GA1

Samstag, 6. Februar 2016

Von Pinguinen und der Sehnsucht nach draußen


Irgendwann werde ich wissen wie es sich anfühlt zu laufen. Irgendwann werde ich auch wissen ob ich auch schneller laufen kann. Doch bis dahin wird das Gebälk trainiert mit ermüdeter Muskulatur ein Bein vor das andere zu setzten. 14° und Sonnenschein, das lädt ein in 3/4 und kurz zu laufen. Bei meiner Runde um den Schlosspark musste ich mal kurz die Sonne aus dem Kanal retten, denn die plumpste vor meinen Augen dort hinein. Wohl auch der Grund das mir ein Läufer entgegen kam der eingepackt war als ob er Pinguine in der Antarktis beobachten will.

1:10:20 - run
8,46 km - GA1

Ich betrachte einen Abbruch einer Trainingseinheit sinnvoller als diese ohne den geforderten Inhalt einfach so vor sich hinzutrödeln.
Tja manchmal klappt es dann doch nicht so wie man sich das vorstellt. Nach 30 Minuten trete ich an der  GA2-Obergrenze, ging bis lang ja immer ganz gut. Nach 40 Minuten gehe ich in den mittleren GA2-Bereich, nur die TF bekomme ich nicht so hin wie sie sein soll. Nach 53 Minuten breche ich ab, außer ich pedaliere sinnlos und ohne Trainingsinhalt weiter. So toll finde ich dann die Dokumentation über Freediving dann doch nicht. Wenn die heutige Radeinheit nicht explizit als Rolleneinheit gekennzeichnet wäre, ja dann hätte ich mich ausgewildert.

0:53:29 - bike/rolle
20,3 km - GA1

Freitag, 5. Februar 2016

Kabinentratsch



Machst du heute Geräte? Nein ich hab keine Lust ich bin nur gekommen um in die Sauna zu gehen. Schwimmst du zuvor noch? Ach das Wasser ist mir viel zu kalt. Ich bekomme nächste Woche einen neuen Plan, dann habe ich alle Trainer durch. Was du auch? Weißt du wie die Nadine ist, die soll gut sein mit dem was sie macht. Ist am Faschingsdienstag ganz normal geöffnet? Hast du schon gehört?

Ich hätte nach dem Duschen wieder meine Kopfhörer aufsetzten sollen um dem allen zu entgehen. Zuvor war ich in meiner eigenen Eisenwelt.

1:00:00 - kraft

Donnerstag, 4. Februar 2016

Beine wie bestellt



Wetter für Ochsen und Wildscheine. Der Kopf ist nun mal gar nicht willig und befindet sich im Weichenmodus. Zu trübe und zu nass schon alleine beim Blick aus dem Fenster. Die Außenbedingungen schlagen sich auf das Gemüt und das Vertrauen in die körperlichen Fähigkeiten liegt komplett am Boden. Der Kreislauf auch - zumindest gefühlt.
Doch wie schon oft eines besseren belehrt ist gefühlt nicht gleich gekonnt. Der erst Block an der Schwellengrenze fährt sich schwer, zumindest was die TF betrifft, die anderen drei Blöcke kommen aus den Beinen wie bestellt.

0:52:00 - bike/rolle
19,8 km - GA1

Mittwoch, 3. Februar 2016

Nichts für trübe Tassen



Das Wetter ist trübe, aber nichts für trübe Tassen. So geht es Mittag im tollsten Schneeregen raus. Ende der Laufpause und ich bin gespannt was das Kreuz macht, denn etwas zieht es schon noch. Jeder Schritt den ich mache bin ich gespannt, aber die Einzigen Pausen die ich machen muss sind die um die Straßen zu queren oder einmal meine Schnürsenkel richten. Trotzdem werde ich nochmal zum Doc. zum "einrenken" gehen, trotzdem ist es laufbar

0:43:32 - run
5,2 km - GA1

Am frühen Abend wird das Ungeheuer GA2 auf der Rolle zum freundlichen Geheuer und hat über 45 ' seinen Schrecken verloren. Dafür darf ich zweimal einen kurzen Stop einlegen und mich trocken "legen" und die Menge an verlorener Flüssigkeit nachfüllen.

1:00:00 - bike/rolle
23,6 km - GA2

Dienstag, 2. Februar 2016

Den Fön an den Kopf bekommen


Sportliche Gedanken die mir beim Üben am Eisen durch den Kopf gehen und kaum war das Üben beendet kommen die Kopfschmerzen. Der Fön pustet über die Alpen und der Schnee steht schon vor der Tür. Abends um sieben liege ich im Bett und schlaaaaaaaaaafe.

1:20:00 - kraft

Montag, 1. Februar 2016

Wassermontag


Was zum schmunzeln: Heute im Training, wieder im eigenem Revier, fragte mich eine Dame wie lang ich schwimme und ich meinte seit 45 Minuten. Dabei war die Frage anders gemeint denn sie meinte seit wann? Etwas begriffsstutzig fragte ich warum und sie meinte nur sie schwimmen so schön. So schön kann man das nur wenn man dieses als Kind gelernt hat. Tja und da ich am Wochenende doch viel mitgenommen habe muss ich ja ein Teil von dem Kompliment an Sebastian Neef abgeben.

1:04:24 - swim
2800 Meter - GA1

How to prepair for...

Da geht das eine Schwimmtürchen zu und dafür öffnen sich gleich zwei neue. Nachdem das 24h-Schwimmen in Haar abgesagt wurde, bekam ich di...