Zwei Freunde zu Besuch



Schon beim aufwachen merke ich das ich über Nacht Besuch bekommen habe. Das Bleimännchen hat einen Schlafplatz in meinen Waden gesucht. Es zupft und ziept in den Haxen so das ich mich erstmal in unterschiedlichen Artikeln über Training und Steuerung vertiefe. Bleimännchen sind nun aber gerne nicht alleine so das es seinen Freund Ferkelwauwau auf das Sofa einlädt. Sie unterhalten sich doch sehr angenehm und ihnen fällt allerhand ein um mich vom laufen abzuhalten. Ach lass uns doch ins Einkaufscenter fahren, wir wollen ein paar Bilder von uns auf dem Sofa haben. So bekommen die zwei ein Kumpelbild und ich neue Passbilder. Ach wir haben Hunger lass und doch....nein es ist noch was im Kühlschrank und das ist gesundes Essen. Maulend setzten sich die zwei auf die Rückbank im Auto, verzichten auf die Bratwurst, und fahren mit mir wieder nach Hause. Nach dem Essen wollen die zwei sich zum verdauen auf das Sofa legen und meinten zu mir das es dort ganz gemütlich ist. 

Ich will es aber nicht kuschelig und mache mich bereit um zum laufen zu gehen. Nur bin ich nicht alleine unterwegs, das Bleimännchen will mich unbedingt begleiten, wie schon gesagt es ist nicht gerne alleine. Das Krafttraining vom Vortag muss sich wohl sofort in gewaltige Masse umgewandelt haben so das die Erdanziehungskraft die Beine kaum vom Boden heben lässt. Nach der Hälfte der Strecke kann es sich nicht mehr an den Waden festhalten setzt sich auf eine Parkbank am Kanal und ich kann endlich weiterlaufen, na es war eher ein schleichen. Ich musste ganz leise sein damit es mich nicht wieder findet.

0:45:45 - run
5,6 km - GA1

Beliebte Posts