Sonntag, 30. August 2015

Rehaweltmeisterschaften


Während die Top 5 in Zelle am See aus dem Wasser kommen steige ich auf mein Rad.
Noch immer bin ich an die Rolle gefesselt aber es ist die einzige Möglichkeit mich zu bewegen ohne Gefahr zu laufen die Schulter zu verschlimmbessern. Die Übertragung von IM in Zell am See ist so gruselig das ich die Strecke an der Isar im Stream flussaufwärts vorziehe.

11,80 km - 23,9 km/h Ø Geschwindigkeit
29:41 - bike - 
122 bpm Ø HF -121 W Ø Leistung

Laufen ist noch nicht. Zumindest bin ich jetzt wieder dicht genug, das zumindest fragte mich mein GöGa nach dem Fäden ziehen, um mich im Wasser mit Hilfe meiner Beine zu bewegen. 

Dienstag, 25. August 2015

Ausblick vom Krankenlager


All zu sehr die Schulter belasten ist nicht gut oder ich verbringe den Rest des Tages mit dem blauen Kübel. Eine Erfahrung die ich am Samstag machen durfte, ich will wohl mal wieder zu schnell zu viel.
Laufen? Damit sollte ich doch noch warten, so lange bis ich wieder eigentlich schwimmen darf ;-) oder aktiv in die Bewegung gehen kann.

So rette ich mich am Montag auf die Rolle. Draußen hat es 28 Grad, drinnen etwas weniger und auf der Radstrecke? Wohl sicherlich auch, denn ich fahre den national Masters TT Course in Australien von 2014. Wenn ich noch 7 km/h schneller fahren kann dann hab ich den Kerl im Stream im Sack. 

Heute werden endlich die Fäden gezogen.

16,62 km - 28,1 km/h Ø Geschwindigkeit
35:27 - bike
130 bpm Ø HF -130 W Ø Leistung

Freitag, 21. August 2015

Lagerflucht


Das Wetter ist trist und regnerisch, Zeit für Gute Laune zu sorgen.

Ich öffne das Fenster und werde mit einem leichtem Luftzug an die Küste Australiens vor Melbourne geweht.
An der Küstenstraße nach Mordialloc überhole ich ein paar Radler, nur einer in einem Teamtrikot und auf dem TT fängt mich ein. Das einzige mit was ich zu kämpfen habe ist der Linksverkehr, gewöhnungsbedürftig, aber nach einigen Minuten auch zu fahren.
Mein Guide ballert die Küstenstraße entlang und ist nach 25 Minuten am vereinbartem Zielort, leider musste er noch 8 Minuten auf mich warten bis ich eintrudelte.



Es ist immer noch kühl und feucht draußen, ich schließe das Fenster und bin wieder zu Hause.



bike - 0:33:53
15.36km - 27,2 km
Ø Leistung 122W - Ø HF 124 bpm

Donnerstag, 20. August 2015

Das ging schon mal besser


Insgesamt 3 Wochen nach der OP darf ich den rechten Arm nicht aktiv bewegen.  

Zum pedalieren auf der Rolle brauch ich ja den lahmen Flügel nicht. Naja etwas doch, aber für ne halbe Stunde klappt das schon. 
So begebe ich mich in virtuelle Landschaften und fahre von Bad Reichenhall Richtung Siegsdorf für 30 Minuten und einer ständigen Steigung von 4%. Nass und kaputt steige ich vom Rad, das ging schon mal besser.



Gerade eben habe ich einen Sack voller Termine beim Physio ausgemacht. Langweilig wird es mir sicherlich nicht.



bike - 0:28:09
9.37 km -19,1 km/h Ø Geschwindigkeit
136 W Ø Leistung -135 bpm Ø HF

Sonntag, 9. August 2015

Zwangspause


Wenn ich nicht hören will, dann muss ich halt fühlen.


Mein Körper hat für eine Zwangspause gesorgt. Die rechte Schulter ist so im Eimer das ich am Donnerstag auf dem OP-Tisch liege und mich mal wieder einer Renovierung nach Art des Klappergestells unterziehe. 
Das Schultereckgelenk wird aufgefräst, der Schleimbeutel entfernt, alles andere stellt sich bei der OP heraus ob der Bizeps neu verankert und eventuell versetzt werden muss. Das sah man leider im MRT nicht.
Bis ich wieder richtig ins Wasser greifen kann oder schmerzfrei auf dem Rad sitzen kann wird es wohl ca. 12 Wochen dauern. Hoffentlich klappte es dann wenigstens etwas früher mit dem laufen, auch wenn man dafür auch seine Arme und somit seine Schultern braucht.

How to prepair for...

Da geht das eine Schwimmtürchen zu und dafür öffnen sich gleich zwei neue. Nachdem das 24h-Schwimmen in Haar abgesagt wurde, bekam ich di...