Freitag, 23. Mai 2014

Blumen unter Gittern



Horden an Touristen am Schloß und damit nichts nieder getrampelt wird müssen die Blumen in den Knast.
Ich dafür veranstaltet heute einen Wandertag in GA1

1:58:22 — run
15.27 km

Sonntag, 18. Mai 2014

Gel bleibt Gel...egal wie oft man es probiert


Sitze gerade wie ein kleines Häufchen Elend auf einem Stein. Breche nach 75km und 3:20 ab. Kreislauf in den Knien, Beine ausgelutscht wie ein Päckchen Gel und die rechte Schulter/Trapez ist so verkrampft das es eklig weh tut. Diese Wetter jojo macht mich fertig. Gestern noch 7° und jetzt brennt mir die Sonne mit 12° auf den Pelz. Ich fahr heim. Kuchen, Bett und Decke über den Kopf ziehen....schreib ich noch von unterwegs in meinen Trainingslog, als ich auf einem Stein saß und mir annähernd zum heulen zu mute war.

Die ganze Nacht schlecht geschlafen. Aufgewacht mit einem Gefühl zerknatscht zu sein. Bin nicht in die Spur gekommen. 
Versuche auf Turen zu kommen bleiben Versuche. Kurz vor der ersten Pause läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken und mir wird kalt. Die Pause auf der Bank hat nicht geholfen um mich wieder zu fangen. Körpergefühl...alle. 12° waren dann doch nicht so warm wie ich gedacht hatte. Iso und Gel hatte ich genügend dabei und auch regelmäßtig zu mir genommen. Naja....

3:44:48 - bike
82.81 km

Samstag, 17. Mai 2014

So ein Mistwetter



Zwischen Regentröpferl und Nasentröpfel fahre ich Runde um Runde 4*40' I1 +10' I2. Nachdem ich den Hauptteil absolviert habe fahre ich als Held nach Hause. Die fehlenden 20 Minuten sind mein Kältebonus, rede ich mir zurecht. 


4:38:22 - bike 
106.78 km

Donnerstag, 15. Mai 2014

In kurz/kurz wäre die Woche sicherlich schöner


So langsam entwickelt sich die körperliche Ertüchtigung eher zum Mentaltraining. Beim dritten Anlauf des Tages klappt es endlich mich zumindest trocken auf die Strecke zu begeben. 10° (gefühlte 7°) und der mistige Wind reichen um gewaltig an der Motivation zu knabbern. Kaum das ich "eingefahren" bin geht es auch vom Kopf her, nur ich will endlich aus den langen Winterklamotten raus. 

2:52:50 - bike
64.91 km

Mittwoch, 14. Mai 2014

Frustschwimmen

Ein weiteres mal muss ich vom Rad steigen. Zwei Tage energieraubendes Training bei unter 10° und Regen nagen an meiner Frusttolleranz, das Koppeltraining abgebrochen.
Eiszapfensteif schnapp ich mir mein Bündel und schwimme mir meinen Frust von der Seele

1:25:00 - swim
4000 Meter

Dienstag, 13. Mai 2014

Ein nachsichtiger Servatius


Nachdem ich heute am Vormittag noch standesgemäß von Servatius begrüßt worden bin, hatte er am Nachmittag ein einsehen mit mir.
Zwar war es noch kalt, etwas windig, aber doch fahrbar. So packe ich mich ein wie ein Mongole, sattle mein Pferd und reite durch das Dachauer Hinterland.
Und ein Memo an mich selber, Gremlin nach gebrauch ausschalten. Sonst schreit dieser die Batterie lehr auf der suche nach seiner Mama (Satteliten). Gut das ich stets mein Mobile dabei habe.

2:55:xx
68.12 km

Ein Gruß von den Eisheiligen




Immer an der Schloßmauer entlang geht es am Vormittag. Ich kann zwischen Dschungel im Park bei Sonnenschein, Regen und zum Ende hin sogar mit Graupel wählen. Ein Baum am Wegesrand wird schnell als Unterschlupf genutzt um mich vor den prasselnden Eiskügelchen zu retten.

1:12:21 - run
10.15 km

Montag, 12. Mai 2014

68

Zitat Zitat von coach
Erst mal einen freien Tag, die letzten Tage haben gezeigt das es Sinn macht mit einem Tag auspennen, Badewanne und einfach abchillen einzusteigen.

Das wird heute auch gewaltig ausgenützt. Studio mit einfach nur planschen im Wasser, Sauna, Dampfbad und eine Massage für die Beine wurde schon mal erledigt. Jetzt ist noch essen und Extremcouching angesagt.
Bei so viel Zeit ist noch ein Rückblick auf die letzten Monate drin. Seit Oktober bin ich dabei mich für Roth vor zu bereiten und es zeigte sich das es eine gute Entscheidung war schon so früh ins Grundlagentraining einzusteigen. Der Dreiklang zwischen Job, Training und Privat ist wahrlich ein Spagat, aber es lohnt sich. In dieser Zeit habe ich viel über Motivation, Zielsetzung und die Machbarkeit, quasi über mich, gelernt.
swim: 75.650; bike: 1405.35; run: 421.21 sind bislang zusammengekommen.

Die nächsten 14 Tage werden sehr radlastig werden und ich bin gespannt wie ich das bei dem angesagtem Mistwetter umsetzten werden kann.
Es wird nur einmal geschwommen *schnüff*, aber was soll ich groß trainieren das eh sitzt, und ab und an gekoppelt und gelaufen.

Ich bin gespannt wie ich in 67 Tage ins Ziel komme und ob ich in 68 Tagen in der langen Schlange als Wiederholungtäter stehe.

Sonntag, 11. Mai 2014

3:1


Es ist der Tag des Stadt Triathlon und da kann es kaum sein das es schönes Wetter ist. Wie üblich ist es regnerisch, nass, kalt und windig.

So winddicht konnte man sich heute kaum einpacken und zusätzliche Bleigewichte hätten auch nicht geschadet um ein versetzten vom Wind zu verhindern.
4x30' I1 mit 10' I2 stehen auf dem Plan, das alles eingebettet in 5 GA1.
Nach der dritten Intervallrunde breche ich ab. Der Wind hat so zugenommen, die Böen sind nicht mehr zu halten und an sicheres Radfahren, auf offenem Feld, ist nicht mehr zu denken.

3:16:01 - bike
73.72 km

Samstag, 10. Mai 2014

Verschlafen





Der Auftakt ist Mühsam. Ich bin müde und muss mich auf das Rad nahezu prügeln. Wach und Leistungsfähig ist was anderes. Nach 2,5 Stunden hab ich wohl doch genug an Energie in Form von Iso und Gel in mich hineingedrückt das ich noch rechtzeitig die Steigerung zu ende fahren kann. 


3:48:00
89.05 km

Mittwoch, 7. Mai 2014

Erst müde, dann entspannt


Seit geraumer Zeit treffe ich beim schwimmen immer auf den gleichen Typen. Gekleidet in einem Arena Wetsuit, Die Badekappe von der Challenge Fuerte auf dem Kopf und ein riesen Arsenal an technischem Spielzeug. so liegen am Beckenrand ein Pullbuoy, ein Gummistrick, Fingerpaddels und riesige gelbe Klodeckel. Ich komm mir mit meinem Brett, wenn ich es dabei habe, so technisch unterentwickelt vor *g*.
30 x 100 in GA1 standen heute auf dem Wasserzettel, wobei jeder fünfte in I1 sein soll, Abganszeiten 10 sec. Jedesmal wenn ich zu den schnelleren Splits aufbreche zieht er nach und irgendwann reicht es mir und ich hol den "alten" Sprinter aus mir raus....weg war ich.
Und nach Roth werde ich mir mal die 100 x 100 geben, ob dann noch die 10" Abgangszeiten zu halten sind? Es war heute schon schwierig die zu halten mit den ganzen Nebenarbeiten wie Kappe und Brille zurechtzupfen.

Soll: 3600 m/1:30:00
Ist: 1:27:53 (brutto); 1:19:55 (netto) - swim

Samstag, 3. Mai 2014

Sitzheizung



Mit einem frisch zentriertem Laufrad und Paula Perle im Kofferraum soll es vom Radlmo direkt zum Koppeltraining gehen.
6°C, ekeliger Nord-Ost-Wind und Regen ist eher ein Wetter um auf dem Sofa zu bleiben oder eines an dem Sieger gemacht werden.

Die erste Runde geht an das Wetter, ich schaffe nur 30 Minuten auf dem Rad. Das Hirnkastl ist eingefroren, die Oberschenkel blutrot und die Finger steif wie Eiszapfen....doch nach dem ersten Lauf ist mir endlich warm und die zweiten 45 Minuten auf dem Rad machen sogar Spaß. Nach der zweiten Runde laufen freue ich mich nur noch auf die Sitzheizung vom Auto. Diese Einheit geht mal eindeutig an den Kopf.

1:20:27 - bike
32.31 km

0:31:35
4.63 km

How to prepair for...

Da geht das eine Schwimmtürchen zu und dafür öffnen sich gleich zwei neue. Nachdem das 24h-Schwimmen in Haar abgesagt wurde, bekam ich di...