Das Jahr fängt ja mal stark an

Kurz nach dem Jahreswechsel werde ich schlagartig müde. Selbst das Konzert von Madonna im TV und gutes zureden meines weltallerbesten Ehemanns schaffe ich es nicht meine Augenlieder offen zu halten, will nur noch unter die Bettdecke kriechen.

Dafür wache ich am morgen frisch auf und beginne das Jahr ohne gute Vorsätze. Die kann ich eh nicht einhalten, dafür mit genauen Zielen. 

2012:  swim: 95.427, bike: 2256.67, run: 712.13
2013: swim: 120.215; bike: 3225.79; run: 593.23

Davon bin ich 45 Stunden und 57 Minuten geschwommen, 148 Stunden und 12 Minuten auf dem Rad gesessen und 74 Stunden und 44 Minuten gelaufen. Das macht mal 12 und einen dreiviertel Tag Sport am Stück, wenn man das Krafttraining noch dazurechnet.

So setzte ich mit dem ersten Training in 2014 meinen Zähler wieder auf null und starte von neuem Kilometer und Einheiten zu sammeln.


1:00:00 - kraft
0:30:00 - run; warm up & cool down.

Beliebte Posts