Ohne Power


Ohne Power, zumindest zum Ende hin, waren die elektronischen Endaufzeichnungsgeräte. 
Gegen Mittag breche ich auf nach dem der Garmin für die erste Runde notaufgeladen ist. Das Wetter und die Temperaturen sind wie für mich gemacht.
Bei der ersten Runde laufen hängt der Garmin wieder am Strom und ich nehme mein Handy als Notlösung her.
Die zweite Rad/Laufrunde hält der der kleine schwarze Freund, sogar die dritte Randrunde macht er noch knapp mit. Dann bin ich ohne Power, denn Garmin und Handy schalten sich ab. Nur gut das ich "vermessen" bin und die Uhr lesen kann.

2:54:57 - bike
68.67 km DHF: 128 (72%)
0:58:47 - run
8.27 km; DHF: 147 (83%)

Selten hat koppeln so viel Spaß gemacht wie heute, Erlangen kann zumindest vom Kopf her kommen. 
Leider war mein bevorzugtes Koppelrevier heute belegt von Skatern mit Wettkampfgedanken. Daher war mein Wechselgarten bei mir im 7. Stock, leider war dadurch dreimal Stadt rein/raus mein Schnittkiller auf dem Rad. Doch die Getränke waren stets gekühlt ;-)

Beliebte Posts