Mittwoch, 27. Februar 2013

Eine schiefe Krawatte


Nicht das nach dem Lauf gestern die Beine maulen, jammern tun sie im Job nach dem heutigem Krafttraining. Selbst 45kg auf der Langhantel werden bei 50/40/30 schwer. 
Einen vernünftigen Krawattenknoten zu binden nach Dips, Bankdrücken und Clean & Jerk mit der Kettelbell ist dann eine wahre Kunst.

1:25:00 - kraft

Dienstag, 26. Februar 2013

Mittendrin statt nur dabei


Und schon mitten drin in der Materie oder im Matsch, auf Rollsplitt, glatten Wegen, Schneefall, Pfützen, Tiefschnee, Fahrradrillen. I mog nimma. 
In meiner Pause am frühen Mittag sehe ich mein Auto kurzfristig im Schnee versinken und in meinem Kopf rattert es nur "80 Min. GA1 + bei den Verhältnissen = spazieren gehen". 

1:22:08 - run
11 km; GA1

Sonntag, 24. Februar 2013

Außer Konkurrenz



Als externes Team starten "Die Perle" und ich bei der Mannschaftswertung der nordischen Kombinierer. 
Vor der Siegermannschaft, einen Kilometer mehr in den Beinen, komme ich ins Ziel und sehe den Zielsprint des Franzosen.
Man bin ich froh um den Wintersport im TV solange ich noch auf der Rolle gefesselt bin. Bei Fußball würden 60 Minuten nicht so kurzweilig sein.

1:00:08 - bike/rolle
21.00 km; GA1/GA2

Samstag, 23. Februar 2013

In die Ecke gestellt


Samstag ist meist ein Tag an dem heftige Diskussionen über den restlichen Tagesablauf nach dem Job und dem Training ablaufen. Gerade heute im Auto fand diese bei der Heimfahrt nach der Arbeit statt. "Du bist seit heute früh um 5 auf, warst 8,5h im Job, willst noch einkaufen gehen und dann noch bei dem Wetter laufen und auf die Rolle. Streich doch eine Einheit oder verlege sie auf morgen. Leg dich doch kurz auf das Sofa um dich zu erholen".
Zu Hause angekommen wird der Ferkelwauwau mit drei kleinen Schokokeksen und einem Haferl Kaffee bestochen und eine weitere halbe Stunde später stellt sich der Hund mit der Steckdosennase beleidigt ins Eck und ich mich in den Aufzug.

0:40:57 - run
5.79 km; DHF 138 (77% - unterstes GA2)
0:45:19 - bike/rolle
14.65 km GA1/GA2

Freitag, 22. Februar 2013

Ich packe meinen Koffer


Und tue hinein: Badeanzug, Goggels, Schwimmkappe, Kickbord, den kleinen schwarzen Freund, Handtücher.
Zumindest sollte ich diese Liste am frühen Morgen abarbeiten, denn meine geistigen Fähigkeiten reichen kurz nach dem aufstehen nicht weit.
Im Studio angekommen merke ich beim kramen nach der Karte das die Handtücher zu Hause liegen, somit habe ich seit heute zwei weitere Neue. Gut das mein Kopf zumindest angewachsen ist.
In diesem ist auch der Wasserzettel eingehämmert abarbeiten von Bewegungsabläufen funktioniert zumindest. GA1 und Beine. Nur der Schultergürtel mault noch leicht nach und die Arme sind schwer. Das lange Krafttraining fordert seinen Tribut.

0:57:49 - swim
2300 Meter

Mittwoch, 20. Februar 2013

Langes Eisen


Lang schlafen, lang unter der Bettdecke liegen, lang lesen, lang frühstücken, lang rummümmeln. Der erste freie Tag nach Wochen.
Ach da war noch was. Von den kurzen Tempoverschärfungen haben die Haxen länger was, trotzdem ging das für eine lange Anzahl an Widerholungen länger ans Eisen.

1:30:00 Kraft

Dienstag, 19. Februar 2013

mog nimma


Zumindest des greislige Sauwedda. Es schneit und schneit und mag nicht enden. Die Einheit auch Training der Motivation. 
Bäää, 10 x 30" lassen sich zum Ende immer schlechter laufen da die Wege immer glatter wurden.

1:20:59 -run
11.03 km; GA1

Sonntag, 17. Februar 2013

30 Minuten


Eine halbe Stunde nach Silber für Felix für eine halbe Stunde auf die Rolle.
Gespannt was der nächste Zyklus bringt und ich bringen kann.

0:31:26 - bike/rolle
8.69 km REKOM

Samstag, 16. Februar 2013

Coach, ich habe gesündigt


Ja ich weiß es ist REKOM-Woche und die hat auch ihren Sinn, nur ich konnte nicht anders. Nach drei 6-Tage Wochen im Job musste ich einfach mal den Kopf abschalten.
Bewaffnet mit meinen "alten" Radschuhen im Rucksack ging es nach dem Job ins Studio. OMG jetzt spinnt sie noch, aber die beste Möglichkeit den Schalter auf AUS zu stellen und einfach nur treten, treten und treten.
Sprints, Bergauf, Climbing, Sprints, Bergauf, Climbing....hohe Frequenz oder hoher Widerstand und die Erkenntnis des Tages: es ist Zeit für den nächsten Leistungstest, denn "fertig" danach war ich nicht. Nur alleine auf der Rolle kann ich mich nicht so prügeln 
never-change-a-running-system-spinning-16.02.2013-herzfrequenz.jpg
Vielleicht läßt sich der Coach doch auf einen Leistungstest/Daten von den Jungs der Formkurve ein. Muss telefonieren, denn der Weg mit "der Perle" ist mir zu weit.

0:53:46 - bike/spinning

Freitag, 15. Februar 2013

Gelöchert


wie Schweizer Emmentaler wurde ich heute mal wieder im Wasser. Was'n das? Für was is'n das? Des kenn i gar ned. Derf i des amoi probiern? 
Gerne. Das Schwimmtier das mir letzten Freitag den Weg im Wasser ebnete dachte bis zu dem Moment in dem er die Forearm-Fulcrum ausprobierte er könnte schwimmen. Die 8 aus Plastik hat ihn komplett ausgehebelt nach dem ihm die Kraft genommen wurde.

0:34:22 - swim
1500 Meter

Donnerstag, 14. Februar 2013

Auf die Plätze fertig


Fisch. Das war zumindest gestern das Motto des Tages. 
Grobmotoriker. Messer fällt aus der Hand und genau die Schwerkraft last dessen Spitze in die Innenseite des Gelenks vom Mittelfinger fallen. Aufstehen Finger richten und weiterarbeiten, Hep B und alles was nötig ist sind aktuell.
Notdienst. Nein nicht der Finger, sondern der Arm. Enkelzwerg Nummer 2 rutscht von dem Heizungbankerl in den OP in dem er sich die Elle bricht, die Speiche an und ich Tochter hin und Schwiegersohn her von der Klinik nach Hause fuhr.

Dagegen ist die heute nach geholte Einheit Bewegungstherapie.

0:45:00 - kraft

Dienstag, 12. Februar 2013

Sauwedda


Sauwedda draußen in der bösen, weißen Welt. Glatt der Boden und bei mir rundumadum gar nix geräumt. 
*Weicheimodusan* laufen sollte sie, mag sie aber nicht. Nix geräumt rundumadum und gargarnienicht Lust sich auf die Schnauze legen*Weicheimodusaus*
Da Ruhewoche ist bin ich mal ganz einfach so frech und hab die Rolleneinheit von Samstag vorgezogen.

0:30:00 - bike/rolle 
REKOM und dabei mal locker in der Zeitschrift (natürlich über Triathlon) geschmökert.

Sonntag, 10. Februar 2013

Das letzte mal?


War es schon das letzte mal oder "darf" ich im nächsten Zyklus noch einmal den langen Kanten auf der Rolle fahren.
Der Sonnenschein ist so verlockend, nur die Temperaturen sind nicht gerade freundlich. Will endlich wieder raus auf die Straße.

1:26:49 bike/rolle
30.42km; DHF 112 (GA1 [GA2] GA1)

Samstag, 9. Februar 2013

Königlich




Weiß- Blauer bayrischer Himmel, südamerikanische Rhythmen im Ohr, verschneite königliche Wegen unter meinen Füßen. Was brauch i mehr?!

0:54:39 - run
7.49km; DHF 138 (GA2)

Fenster auf und den südlichen Beitrag zur Erderwärmung leisten. In Erwartung der großen Freiheit lass ich mir für 45 Minuten die Sonne auf den Buckel durch das "open window" scheinen. RPM und HF wollten heute nicht zusammen spielen.

0:45:10 - bike/Rolle
DHF: 121 (GA2); RPM 80.

Freitag, 8. Februar 2013

Aufmerksamkeitsdefizit


Zumindest jetzt und gerade eben und schon eigentlich seit einer Stunde. Dem Kommunikationsbedürfnis meines GöGa kann ich nur noch unrund folgen und meine Antworten sind mehr geblubbert als artikuliert. Daher gute Nacht.
Schuld daran kann aber auch das heutige paddeln in I1 von 2/3 der Einheit sein.

0:48:53 - swim
2200 Meter

P.S. Eigentlich wollte ich von Männlein und Weibchen, von Kopf über Wasser Schwimmern und Schwimmtieren in verschieden Bahnen schreiben. 

Ich zog nur nach 50 Metern in die Bahn der Schwimmtiere und ließ die Haare der Damen trocken. 

Mittwoch, 6. Februar 2013

100 Austern


Nach 48h, mit einer kleinen Unterbrechung im Job, wieder dem Bett entstiegen. Rechtzeitig wieder Menschen tauglich um bei einer Veranstaltung am Sonntag wieder arbeiten zu können, nur Sport tauglich noch lange nicht. 
Obwohl der Job war doch Kraftausdauertraining der anderen Art. 100 Austern wollten auf nicht üblicher Arbeitshöhe geöffnet werden. Ich habe noch heute Muskelkater im Pectoralis Major und Trizeps.

Erst heute, nach fünf ausgefallenen TE's, gaben mit meine Bronchien die Sportfreigabe. Somit ein direkter Einstieg in den laufenden Plan mit Krafttraining.
Die Dips gingen äußerst schwerfällig aus den Armen.

1:30:00 - Kraft

Freitag, 1. Februar 2013

Schwindlig


Ist mir seit heute Vormittag. 
Morgens um 5:30 packe ich noch meine Schwimmklamotten in den Rucksack. 
Abends um 5:30 liege ich wie ein Packl Kunst Honig in meinem Bett. Dazwischen hat mich plöter und pößer Schnuppen im Job angesprungen. 
An Training in den nächsten Tagen nicht zu denken. Reicht schon wenn ich mich gedopt im Büro verstecke, denn Kunden tauglich bin ich gerade nicht. Ach wäre es schön 48h am Stück im Bett bleiben zu können.

How to prepair for...

Da geht das eine Schwimmtürchen zu und dafür öffnen sich gleich zwei neue. Nachdem das 24h-Schwimmen in Haar abgesagt wurde, bekam ich di...