Schön das du ihm doch noch eine Chance gibst

Vor drei Wochen lernte ich Bee, bei einem Leistungstest, kennen. Wir haben den gleichen "Schinder" der uns      online betreut und  2 mal im Jahr im Labor Vampir an unseren Ohrläppchen spielt.
Für mich war es der erste Leistungstest, der aber auch gleich zu einem Treffen genutzt wurde. Beim gemeinsamen Abendessen drehte es sich wohl kaum um die neuesten Koch- oder Kuchenrezepte, sondern um was??? Genau, um die gemeinsame Leidenschaft Triathlon. 
Von "was machst du nächstes Jahr" über Räder landeten wir bei Badeanzügen. Meine Triathline aus Nürnberg schmachtete nur von einem Myrtle. Ach wenn es gerade drin wäre, dann täte ich den doch so gerne haben, meinte sie neben mir. Myrtle? Wer, wie, wo und was?
Wer - ein Badeanzug. Wie - wohl ein ganz spezieller. Wo - im Online-Store von Bee. Was - ein Badeanzug mit Beinchen der besonder den "dicken Haxen" schmeicheln soll und das liebste Teil.

In meinem Bettchen liegend lässt es mich nicht los, wenn eine Sportlerin so verliebt von ihrem Swimsuit spricht muss wohl was dran sein, und ich schau mit das Teil an.
Beim gemeinsam Frühstück in einer doch ziemlich schrägen Bäckerei, bei der das Rechnen neu erfunden wurde, kam ich auf den Anzug zurück. 40 Jahre im Wasser lassen einen doch ziemliche Macken entwickeln was den Schnitt und Rückengestaltung einer Schwimmpelle angeht, die Beinchen an ihm waren es nicht.
Tja nachdem ich ja meinen alten "verschossen" hatte, der wär jetzt eh zu groß, meine ganz alten mir wieder passen musste trotzdem noch ein neuer her. Die Wettkampfanzüge sind ganz einfach zu empfindlich für das Training im Alltag.

Also wurden Anfang der Woche Schwimmpelle, Goggels und eine neue Badekappe bei Bee bestellt und sofort bekam ich eine Email mit "schön das du ihm doch noch eine Chance gibst".
Die Tage bis der Packlmo klingelt war wie früher in der Kindheit nach dem Motto: wann kommt denn endlich das Christkind. Gestern machte ich den Briefkasten auf, freute mich und war zugleich enttäuscht. Denn auf dem Zettel in gelb stand drauf das ich mein Paket am Folgetag ab 14:30 in meiner Postfiliale abholen könnte. Toll genau an dem Folgetag bin ich erst im Job und wollte direkt danach zum Training fahren um meinen Wasserzettel abzuarbeiten. 

Doch ab und an ist einem das Schicksal wohlgesonnen. Ich konnte eine halbe Stunde früher Feierabend machen, rief meinen weltallerbesten Göttergatten von unterwegs an, schnappte mir das Paket von der Post, packte dessen Inhalt in meinen Rucksack, krallte mir zu Hause meine vergessene Trainingsuhr und fuhr mit meinem Mann zu seinem Job und ich weiter ins Schwimmbad.
Beim umziehen im Studio meinte eine Dame neben mir "an ihrem Badeanzug ist noch ein Bändchen und ein Zettel, aber der schaut richtig hübsch aus und schmeichelt der Figur besonders". Meine Antwort war nur danke das ist beabsichtigt. Ich muss erst mal schauen ob er mir passt und wenn das der Fall ist dann darf das Bändchen ab und ich gebe ihm eine Chance.
Die bekommt er dann auch 5 Minuten später, nachdem ich an der Schwimmbrille den Nasensteg wechseln musste und die Bänder eingestellt hatte. Es kommen Wettkampf- und Sommergefühle auf. Mein liebster Tri-Race-Anzug fühlt sich an den Beinen genauso an, nur das Trägerkreuz am Rücken ist ungewohnt, es ist etwas breiter als bei meinen anderen. 

Neuem muss man aufgeschlossen sein, also ab ins Wasser. Die Beinabschlüsse bleiben da wo sie sein sollen, nichts rutsch nach oben und auch das etwas breitere Trägerkreuz stört nicht im Wasser bei technischen Übungsabfolgen und den anschließenden 100 Meter Blöcken. Nichts zwickt und zwackt fein. 
Jetzt war ich aber auf die Überraschung des Tages gespannt, halten die neuen Goggels das was sie versprechen? Nie mehr wieder Pandaaugen nach der Wasserzeit! Und? Ich kann endlich nach dem Schwimmtraining in den Job gehen ohne das man mir an den Augen ablesen kann das ich im Wasser war. Fein, super...denn ein Foto das mein Mann letzte Woche, 2 Stunde nach dem schwimmen, von mir aufnahm brachte grauenhaftes zu tage.

Der alte "neue"Speedo hat einen neuen Freund gefunden. Der Myrtle darf bei mir einziehen. Meine alte Schwimmbrille muss aber der neuen weichen und ist heute Abend noch in die Mülltonne ausgezogen.
So viele Zeilen für technisch ausgebremste Schwimmeter, aber auch so eine Geschichte muss mal sein.

0:40:30 - swim
1500 Meter

Beliebte Posts