Samstag, 21. April 2012

Killerbiene. oder die Wechstaben verbuchselt

Bevor man am Abend sich Pläne zur anstehenden Radstrecke macht, sollte man sich den Trainingsplan für den ganzen Tag GENAU ansehen.
Plan des Tages: am Vormittag Krafttraining und am Nachmittag Radtraining. 
Auf dem Weg ins Studio schaue ich mir nochmals den Plan für das Krafttraining an und beim ersten überfliegen ließt es sich wie üblich und ich denke mir....gut so. Bei durchlesen der Übungsanweisung bekomme ich dann doch einen leichten Schreck.

Set 1:  % Max Gewicht: 70, Notizen/Anmerkungen: Nehme dein gewohntes Gewicht (falls Maximum bekannt 70%) und führe so viele Wdh. wie möglich aus!!  Starte SOFORT Set 2!!
Set 2:  % Max Gewicht: 55, Notizen/Anmerkungen: Nehme sofort nach dem ersten Set ca. 15-25% Gewicht herunter und führe erneut so viele Wdh. wie möglich aus!!
Set 3:  % Max Gewicht: 40, Notizen/Anmerkungen: Wechsel jetztEntferne erneut 15-25% und führe wieder maximal viele Wdh. aus. Dann 3min Pause, dann nächste Übung.
Das zieht sich zu 95% der Übungsreihnfolge im heutigen Plan durch. Wer mich schon ein bisschen länger kennt weis das ich einiges an Gewicht wegdrücken kann, nur war ich die letzten Monate immer brav moderat beim gewichteln um mich nicht selber abzuschießen. Heute ist es soweit und insgeheim freue ich mich drauf endlich mal wieder beim Krafttraining außer Puste zu kommen und klatschnass zu werden. So war zum Beispiel das Startgewicht in der Beinpresse bei 90kg. Am Ende der Einheit bin ich jetzt schon platt, dabei stand noch TE 2 auf dem Plan.

Für die Radeinheit standen Berganfahrten in dicken Gängen auf dem Plan. Zuhause nach dem Studio und Einkaufen eine Kleinigkeit gegessen, aber ich bekomm nicht genug in mich hinein um die geplante Tour zu fahren und ich wechsle, leider, zur Alternative. Ich fahre im Dachauer-Gehügel und an jeder Autobahnbrücke, es sind nicht wenige wenn man es drauf anlegt, nach oben Schalten und mit viel Prusten und 45-50 RPM die Anstiege hoch und das immer wieder und wieder. Dazwischen ständiges GA1 pedalieren. Nach zwei Stunden gehen mir die Körner aus, die Beine sind dicht und ich will nur noch nach Hause. Zumindest haben heute die Beine Frischluft abekommen, denn ich war das erstemal in diesem Jahr in kurzen Büchsen unterwegs. Um oben herum in Lang zu fahren war eine gute Entscheidung. Der Wind war heute ein sehr launisches Kind.

1:20:00 - Kraft

2:21:34 - bike
53.61 Kilometer
122 HF
22.8 km/h
Nur 30% der geforderten Steigung gefahren, bei 100% wär ich heute vom Rad gefallen

Freitag, 20. April 2012

Mehr...

von "langen" Kanten im Wasser würde ich mir in meinem Trainingsplan wünschen, denn nichts in der Dreisportlichkeit fällt mir leichter als die erste Disziplin. Nur trainiert müssen Disziplinen werden die man nicht so beherrscht, leider.

1:14:22 - swim
3500 Meter

Mittwoch, 18. April 2012

Themaverfehlung, 6.


Falsche Gliederung und Ausarbeitung würde auf dem Kopf der Klausur stehen.

Grund: Ich hab mich am Karlsfelder See total verfranst. Von der Strecke GA1 bis GA2 ging noch alles gut. Dann wollte ich zur Regattastrecke fahren um dort unbehelligt vom Verkehr und wie angesagt dort eine Stunde I1 mit 90 RPM fahren. Nur die Wegweiser in Karlsfeld führten alle auf Wege die besser mit einem Crossbike zu befahren sind anstatt mit einem Renner. 

Verzweiflung kam auf denn ich wollte doch heute gut 75km in 3 Stunden fahren. Nachdem ich einmal Rund um den Karlsfelder See desorientiert gefahren bin und mein Hauptaugenmerk eher auf die Beschilderung gerichtet war als auf meinen Gremlin mit RPM und HF, ich dann ein Kreuzungsdejavue hatte, hab ich notgedrungen das Navi im Handy aktiviert um zur Regatta zu kommen. Manmanman die gleiche Kiste ist mir schon letztes Jahr passiert, aber da war ich nur aus Spaß an der Freud auf dem Renner unterwegs.

Dienstag, 17. April 2012

Das hätte ich auch früher haben können...

Früh morgens für mich, Vormittags für den "frühen Vogel" in die Laufschlappen um Teil 1 zu erledigen. Um mich bei der momentanen grünen Explosion überhaupt lauffähig zu halten muss ich leider in den sauren Apfel der Dauermedikation beißen. Merke das Spray wesentlich früher nehmen, es haut mir sonst kurzfristig die HF um die Ohren. Das muß ich morgen bei meiner "TÜV"-Inspektion beim Doc. ansprechen.

Montag, 16. April 2012

Kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung


unter dieses Motto wird wohl diese Woche laufen. Das bestellte "Paket" wurde promt geliefert nur das hiesige Wetter passt nicht dazu, egal.

Sonntag, 15. April 2012

Bei Schön kann jeder





6°-8° und Regen, das Rad ist noch in der Rolle eingespannt und der Ferkelwauwau meint "Fahr doch bei dem Sauwetter drinnen". 
Päh bei Schön kann jeder. Krame in der Konfektion, hole die Schlechtwetterklamotte hervor, befreie das Teufelchen aus seiner Box, fahre in die Prärie und halte mich an das was auf meinem heutigem Radzettel steht. 
Die "verpennte" Einheit von gestern lasse ich liegen und denke mir zu irgendwas wird es schon gut gewesen sein und erwarte den Plan für die nächsten 4 Wochen, insbesondere für die kommende.

1:11:50 - bike
23.73 Kilometer
115 HF 
Rekom im oberen Bereich

Freitag, 13. April 2012

Blümchen

Gilt Slalomschwimmen um Blümchenbadekappen auch als Techniktraining. Zumindest schult es die Koordination und Aufmerksamkeit.

0:40:00 - swim
1450 Meter

Mittwoch, 11. April 2012

Macht gerade Spaß

Diese Art und Form von Erholung und laufen ist mir wesentlich angenehmer als 30 Minuten Rekom im Park zu schleichen. Das Wetter ist mit Regen und niedrigen Temperaturen gnädig mit mir, denn es ärgern mich keine Pollen und hindern mich nicht am Luft holen.

1:15:56 - run
7:38 min/km
137 (76%) HF

Im Anschluß bei mir im Hof mit Lauf-ABC mich zum Kasperl gemacht.

Dienstag, 10. April 2012

Kickboard, Paddels und mehr

Fühlt sich so der Start in eine "Ruhewoche" an?

Technik betonte Wasserbewältigung. Hab ich eigentlich schon mal gesagt das ich pures Beintraining so gar nicht mag?

0:45:00 - swim
1350 Meter

Sonntag, 8. April 2012

Grüne Weihnacht, weiße Ostern

Mein erster Blick aus dem Fenster nach dem Aufwachen ließ es mich zuerst nicht glauben. Die Bäume und Straßen sind schneeweiß und dicke Schneeflocken tanzen vor meiner Nase. Da stimmt was nicht. Weiße Ostern lässt dann doch meinen verweichlichten Teil der Dreisportlichkeit hervorkommen und das geplante Radtraining wurde verkürzt auf der Rolle absolviert.


1:00:00 - bike
83 RPM
116 HF

Ich hoffe ich habe die Einheit so einigermaßen von der Belastung übertragen können.

Samstag, 7. April 2012

GA1[GA2=60']GA1


5 Grad Außentemperatur und Nieselregen halten mich nicht ab im Oly-Park meine Runde zu drehen und ich bekomme doch ein wenig Frühling zu gesicht.
GA1[GA2=60'@6:58 - 7:04 min/km]GA1 und ich musste mich immer wieder wegen der HF ausbremsen. Die Beine wären gerne schneller unterwegs gewesen, trotz Job und Krafttraining vor dem laufen.

1:17:40 - run
10.77 Kilometer
7:10 min /km
140 (78%) HF

Freitag, 6. April 2012

Maximaler Antrieb

10 mal über, 25 Meter, den Trainingsplan geflucht und Schnappatmung am Beckenrand. 

0:46:00 -swim
1800 Meter mit viel Sauerstoffschuld

Mittwoch, 4. April 2012

Vermaledeite Frühmorgenspläne

Meine Zwiegespräche mit dem morgendlichen Ferkelwauwau werden immer weniger. Heute morgen wedelte er nur ganz kurz mit seinem Bürzel und vergrub seine Steckdosenschnauze wieder in sein Kissen. Dafür wurde ich um 8:15 mit diesem Blick belohnt. München ist doch ein Dorf
Frühlingssonnenerwachen am Morgen

Dienstag, 3. April 2012

Kurz und knapp


Sonntag, blumige Gefährten und leuchtende gelbe Büsche die mich auf dem Rad zu Tränen rühren. "Hallo" Pollenallergie . Der Wind im Münchner Hinterland tut sein übriges um mich zu tratzen.

01.04.2012
2:04:04 - bike
46,96 Kilometer
100 HF
77 RPM
22.66 km/h 
GA1 (Das Stadt raus/rein versaut auch einem in GA1 den Schnitt)

Die Regentropfen klopfen früh morgens an meine Fensterscheibe und bevor die Baustelle erwacht habe ich meinen Kaffee schon geschlürft und bin in den Laufschuhen. Um den Regen bin ich ganz froh, es schnauft sich so besser für mich.

03.04 2012
52:20 - run
7.29 Kilometer
135 HF
7:11 min/km
GA1 mit eingebetteten In1 über jeweils 4x2min.

How to prepair for...

Da geht das eine Schwimmtürchen zu und dafür öffnen sich gleich zwei neue. Nachdem das 24h-Schwimmen in Haar abgesagt wurde, bekam ich di...