Dienstag, 24. Januar 2012

11% erledigt - noch 357.39 Kilometer nach Lissabon und einen positiven Umweg gelaufen


Angefangen hat es mit dem ausmisten eines großen Haufens an Laufschuhen. Gehortet aus Sentimentalität, bekomme ich nicht mehr und da darin kann ich nicht mehr laufen. Also ran/run an den Speck und die alten abgelatschen Treter, die eh nicht mehr im aktiven Geläuf waren, in die Tonne getreten. By, by DS-Trainer, Landreth, Glycerin und Co. Da bleiben darf nur noch der gelaufen wird und kein Ärger mehr an den Haxn verursacht. Zwei haben es sogar in das Pensionisten Dasein als Straßenschuhe geschafft. Der Umweg über die Schuhe wäre jetzt schon mal geschafft. Der Grund warum ich aber so mittendrin einen Umweg von Minus 50 Kilometer eingelegt habe: INVENTUR. Sie ist die Ursache und nicht nur bei den laufenden Latschen, sondern im kompletten Training. Nicht umsonst heißt es bei mir "[never] change a running system". Das warum und wieso? Beim nächsten Log.

Donnerstag, 19. Januar 2012

Erholung...

im Wasser von den letzten drei Tagen, zumindest für mich.

300 Meter einschwimmen
2 x 50 Meter Sprint
5 x100 Meter
3 x 300 Meter
1 x 500 Meter
2300 Meter, 57 Minuten

Die Monotonie des Bahnen zählen und die Abschirmung des Wasser war gleich einer Meditation.

Mittwoch, 18. Januar 2012

10% erledigt - noch 361.85 Kilometer nach Lissabon oder stufenweise Spätzündung

Ich habe Gluteus Maximus, Biceps Femoris und Vastus Medialis durch das Krafttraining am Montag. Das hat man nun davon wenn gezielt Schwachstellen des eigenen Gestells angeht und ein Muskelkaterspätzünder ist. Dabei habe ich doch ganz "moderat" in die Kraftausdauerkiste, und für mich mit relativ wenig Gewicht, gegriffen.

Auf dem Laufzettel stand heute:
8 km Aufbau (7:13–6:19)

Beginnen Sie Ihre Laufeinheit mit dem ersten vorgegebenen Tempo. Wenn Sie dieses Tempo problemlos halten können, steigern Sie es und laufen damit weiter. Erhöhen Sie das Tempo erneut. Laufen Sie das Tempo kontrolliert weiter, ohne sich zu überanstrengen, und werden Sie zum Ende der Einheit wieder langsamer.

Dienstag, 17. Januar 2012

7% erledigt - noch 371,14 Kilometer nach Lissabon und ein kalter Motor



Der Wecker hat nach mir geschrien und auf dem Laufzettel für heute stehen 5km (8:26 min/km). Am Abend noch brav den Vorsatz gefast nach dem "Hahnenschrei" sofort aus dem Bett zu fallen, unkoordiniert die Kaffeemaschine zu bedienen und ohne mich zu verletzten mir einen Marmeladentoast zu schmieren. 

Montag, 16. Januar 2012

Eisige- und Eisenzeit

Puh ist das kalt draußen, zumindest früh am Morgen. Auf dem Laufzettel steht heute nichts. Daher vor dem Job ins Studio gehüpft und ran ans Eisen.
45 Minuten Kraftausdauertraining für die Läufer- und Schwimmmuskulatur.

Sonntag, 15. Januar 2012

5% erledigt - noch 378,16km nach Lissabon und 11,04km im Schnitt hinterher

Der Grund ich habe einmal geschwänzt, zumindest die
5 km Joggen (8:26 min/km), weil die Dackel am Freitag und am Samstag so tief geflogen sind, oder wegen Sauwedda am Freitag und dicken selbstverschuldeten Haxn am Samstag.


3/49: 8.73 km (7:49 min/km), 1:08:22 BST 2 mit einer Endbeschleunigung der letzten 700m (6:20 min/km)

Freitag, 13. Januar 2012

Und plötzlich ist es Winter...

gestern beinahe einen Sonnenbrand bekommen, heute am Nachmittag ein Blizzard. Und schon wieder eine verkehrte Wetterwelt.




Donnerstag, 12. Januar 2012

Eröffnung der Freiluftsaison, Wintersonne und von Pandabären

Der Weg nach Lissabon hat heute Ruhetag und es ist viel zu schön um im Studio den stöhnenden, pumpenden und ächzenden Neujahrsvorsetztlern den Platz an den Hanteln, Seilzug oder Matten abzuringen. Die Sonne scheint bayrisch-königlich und kitzelt durch das Fenster mit seinen Strahlen meine Wasserlust. 


Mittwoch, 11. Januar 2012

3% erledigt - noch 386,9km nach Lissabon und ein falsches Temperaturempfinden

Hab ich ein falsches Temperaturempfinden oder die mir entgegenkommenden Läufer im Schloßpark? Es hat 6°, ist leicht windig und die Münchner Suppn hängt mal wieder in den oberen Etagen so das es die Sonne schwer hat ab und an durch zu blinzeln. Ich starte mit einer 3/4 Tight und langem Shirt und nach gut 2km ist mir schon fast zu warm, schiebe die Ärmel des Shirts nach oben und mir kommen Läufer mit Handschuhen, Westen und Pudelmützen entgegen. Verkehrte Welt, da ist mir doch beim Start lieber ein wenig kühl anstatt das ich mich beim Lauf entzwiebeln muss.




Dienstag, 10. Januar 2012

1% erledigt - noch 394,3km, oder Start...

Start des Trainingsplan für den Halbmarathon am 25.03.2012.

5km Joggen (8:26 min/km) mit dem Begleittext:
Laufen Sie im lockeren Tempo. Sie können auch langsamer laufen, wenn dies zu schnell für Sie sein sollte. In dieser Trainingseinheit werden die beim Laufen beanspruchten Muskeln trainiert. Schätzen Sie sich selbst ein, wie fit Sie sich während dieser Trainingseinheit fühlen. Wenn eine schnellere Laufeinheit ansteht, erhöhen Sie das Tempo auf dem letzten Kilometer.

Sonntag, 8. Januar 2012

WLS die zweite und mach dich lang...

Der zweite Teil des Laufwinters stand auf dem Plan und ich ging ins Wasser. Da stimmt doch etwas nicht, oder? Doch alles im Lot.
Vor dem Start einsammeln eines "Foris" um einen guten Lauf zu wünschen und im Ziel auf ihn zu warten. In der Zwischenzeit war Zeit ein paar Bahnen zu ziehen. Ab 1000 Meter setzte mal wieder mein Hirn aus vor lauter innerem Summen meines neuen Mantras "mach dich lang". Nach 45 Minuten und geschätzten 1500 Meter wieder raus aus dem Wasser und ab zum Zielbereich der 15 Kilometer der Winterlaufserie.
Nach 1:06:56 Stefan im Ziel abgefangen und noch auf einen Ratsch im Oly-Bad gewesen. Noch nach einem weiterem Läufer ausschau gehalten, aber leider nicht erspechtet.

Freitag, 6. Januar 2012

399km nach Lissabon

und der Plan ist endlich mal wieder eine für mich vernünftige Zeit zu laufen und eventuell die 2:13:00 zu knacken.

Einlaufen...

am sechsten Tag des neuen Jahres. Doch noch eine Sturm-, Regen- und Schneelücke gefunden und 5000 Meter eingesammelt. 2220 Sekunden noch ohne Plan.

Mittwoch, 4. Januar 2012

Einfach nur...


heute ein aktives Aufdehnen auf dem heimischen Teppich mit leichter Anlehnung an Yoga. 
Der Teppich wollte nicht starten als ich versuchte meine Beine in den Yogasitz zu verbiegen. Woran es liegen mag? Ich habe keine Ahnung, davon aber jede Menge. Entweder hab ich die Zündung dafür nicht gefunden oder es mag an den starren Haxen meines Gstells liegen.

Dienstag, 3. Januar 2012

Opfer der kulinarischen Genüsse...


Weihnachten und Silvester standen wie jedes Jahr, ach wie plötzlich, vor der Tür und ich mal wieder unter Starkstrom im Job. An schwimmen, laufen oder radeln war die letzten Wochen nicht zu denken, gerade die letzten 3 Wochen des Jahres nicht bei 60 Stunden in der Woche. Mein Programm bestand in Lebenserhaltung. Arbeiten, schlafen, arbeiten, schlafen, arbeiten, schlafen und irgendwie die "Hütte" am laufen halten.
Daher war meine letzte sportliche Aktivität in 2011 schwimmen mit Paul *g*, einer von zwei freien Tagen in einem Zeitraum von 9 Wochen.
Jetzt nach dem sich das kulinarische Chaos gelegt hat bin auch ich wieder in der Normalität angekommen, aber auch erst nach langem Schlaf. Ja der Schlaf...der fehlte auch in der Zeit. An Weihnachten quasi unter dem Weihnachtsbaum eingepennt und an Silvester, vom weltbesten aller Ehemänner, 15 Minuten vor Jahreswechsel aufgeweckt worden.
Daher mein Vorsatz für 2012 in nur zwei Punkten. Genug schlafen und "weniger" arbeiten, dann wirds auch mit dem Training.



How to prepair for...

Da geht das eine Schwimmtürchen zu und dafür öffnen sich gleich zwei neue. Nachdem das 24h-Schwimmen in Haar abgesagt wurde, bekam ich di...