Freitag, 26. November 2010

Kurz, aber in Lang

Der Winter ist angekommen. 0° und Schnee. In der Stadtmitte ist es noch zu warm, zu Hause am Stadtrand sind teils die Wiesen und Gehwege "gepuderzuckert".
Motto heute: Lang arbeiten kurz laufen. Gleich nach dem frau in den vier Wänden angekommen war gleich in die Laufklamotte und -Schuhe um ja nicht dem Sofagefühl nach einem langen Tag nach zu kommen. Also ab zum PSV, dort 2mal die Meile beläufelt und wieder Richtung Heimat. 4,8km in ca. 32 Min.

Mittwoch, 24. November 2010

Schnell nach Hause.

Nach dem Job gleich nach Hause gelaufen. Bähh, bibber, kalt und böig. Die ersten 1000m waren doch sehr fröstelig, gerade durch den Wind. Wie frau aber endlich ins laufen kam, anstatt nur um den HBF an Ampeln zu stehen wurde es ganz angenehm. Naja der Kopf war schon ein bischen kühl. Nur gut das am Laufshirt eine Kapuze ist die sich an den Ampelphasen leicht über den Kopf ziehen läßt. Das nächste mal das Buff nicht vergessen.

7,5km in 51min. Die Ampelpausen sind nicht dabei rausgerechnet.

Montag, 15. November 2010

Auswildern...

...oder Parkhopping.
Start war der Hofgarten, dieser war rappevoll mit den Boule-Spielern. Selbst
im Sommer sind nicht so viele von diesen dort anzutreffen. Weiter ging es mit
einem Teilstück des Stadtlaufes. In und nach der Unterführung vom Hofgarten in
den Englischen Teil staute es sich wie beim Stadtlauf. So viele Leute das ich
gezwungen war Teilstücke zu gehen (Was steht da auch ein Depp mit einem
Figurenvariete am engsten Wegesstück zwischen dem Teehaus und der Reiterwiese).
Weiter ging es Richtung Chinesischem Turm und das nächste Ababsurdum war ein
Teil meiner Strecke. Die Buden für den Weihnachtsmarkt stehen schon und sind mit
grünem Reisig geschmückt und um den Chinesen-Turm hocken die Leut in T-Shirt,
Lederhosen oder Dirndl und süffeln ihre Maß und machen Brotzeit bei 19°. Gut
raus aus dem Getümmel und bis zum Aumeister das Teilstück der "grünen Hölle" des
M-Marathons ind gegenläufiger Richtung entlang. Wieder kehrt um am Ausgang
Richtung Milbersthofen wieder den nächsten Park anzuvisieren. Das Studio von
Herrn SHS links liegen lassen und ein Teil von Parkstadt Schwabing beläufelt bis
frau zum Petuelpark kam. Diesen durchquert, kurz zu Herrn SHS Balkon weitläufig
und von der ferne gelinst *g* und den nächsten Park anvisiert. Eine große
Schleife durch den Luitpoldpark gedreht um dann in den Oly-Park weiter zu
reisen. Da hieß es dann so langsam die Richtung Heimat aufzunehmen, obwohl
gezwickt hat es schon ein bischen die 21km über den Schloßpark dann voll zu
machen. Nein frau ist ein Tiger mit Vernunft und läuft über die Rotbuche und Gut
Nederling nach Hause.
Auch gut so. So sind zumindest 17,5km in @7'30'' bis
7'50'' zusammengekommen. Ein schöner langer Lauf wie er im Buche steht. Und was
kommt dann raus wenn frau mal trainiert .
Die HM-Distanz
ist schon mal locker drinnen, jetzt muss die Schnelligkeit und Tempohärte dran
glauben .

Samstag, 13. November 2010

Noch knappe 6 Wochen...

...und es ist X-Mas.  


Die Schneekanonen stehen schon für die Boarder am Olyberg bereit.

Die Parkverwaltung hat schon die Warnschilder für die Eisdecke aufgestellt, man beachte den Pfeil *grins*.
Und Frau Gstell läuft am 13. November in KURZ. In der Landeshauptstadt hatte es heute teils 18°im Schatten. 
Frühlingsgefühle, statt Novemberblues.  
Genauso fühlte auch sich das heutige Geläuf an. Locker leicht, gut die ersten 2km war der Tonus an den Muskelansätzen in der Kniekehle ein bischen hoch, und die Reisegeschwindigkeit wird immer besser. 10,5km @7'00'' bis 7'15'' im lockerem Schnaufmodus. Die Pulsbremse bleibt noch immer im Stall und höre auf meine Inneres. Wirkt ja wohl. Vor noch 2 Monaten ist frau wie ein altes Dampfross durch die Gegend geschlapft und war nach 5km fertig mit der Welt. Jetzt kann frau zumindest mal ab und an es als laufen betrachten.

Freitag, 12. November 2010

Im Auge des Sturms...

Morgens regnete es noch Quer wie auf den äußeren Hybriden und der Ferkelwauwau bellte ganz laut "Lümmeltag". Denkste, jammern hatt er müssen als er an die Leine genommen wurde und mit mir Gassi ging. Trotzdem ist frau dem Gehölz oben aus dem Weg gegangen, auf den Wegen durfte ich dafür um einige große Brocken hüpfen.

5,8km in langsamen 45min sind es geworden und das mit Absicht.

Donnerstag, 11. November 2010

Erholungszeiten...

...sind noch immer von Nöten nach solchen Bolzeinheiten wie gestern. So schnell geht das "Wiederfitwerden" auch nicht nach gut einem 3/4 Jahr. Also heist die heutige Einheit aktives Dehnen um den Tonus wieder runter zu bringen...Autsch.

Mittwoch, 10. November 2010

Urlaub und erst einmal...

...Schlafen, schlafen und schlafen.
Das Sonntagsgeläuf ließ frau zugunsten einem erhöhtem Schlafbedürfnisses ausfallen. Für Montag und Dienstag steht zugunsten des Familienlebens eh nichts auf dem Plan, zumindest nichts was das Laufen betrifft. Trotzdem mal wieder am Dienstag den aktiven und passiven Bewegungsapparat mit den Kettlebells bespaßt. Nur diesmal moderat um keine Ausfälle wegen Muskelkater zu haben.
Heute hieß es mal wieder am Tempo arbeiten. Also rein in die Klamotte und vor der Haustüre sich erstmal warmgehampelt und leicht angedehnt um loslegen zu können, zwischenzeitlich hatte der Gremlin auch seine Peilung gefunden. Locker anlaufen und über den Wintrichring um loszulegen. Der "erste" schnelle Kilometer in @6'2'' (mein angestrebtes HM-Tempo). Anschließend lockeres laufen. Am Kanal angekommen um die nächsten 500m in @5'50'' bis zum Dantebad zur rennen. Am Zebrastreifen angekommen und leichtes sterben war angesagt. Bei dem erholsamen Traben am Hauptquartier des "MRRC-München" vorbeigekommen.
Die Luft war wieder da um den letzten 500er in @5'40'' zu laufen...sterben und im Olypark angekommen um dort locker weiter zu laufen. Nach dem altem Radstadion links ab um am Spiridon-Luis-Ring im Topf vom Oly-Park gemütlich weiter zu laufen bis frau am Oly-Berg vorbei kam. Da war doch was...Variation statt Progression. Also jagte frau ihr Gstell zweimal das Kopfsteinpflaster hoch um mal wieder ein Mountainpeople zu sein
Beim bergablaufen Richtung Heimat stolperte ich doch über die neueste Trendsportart im Olypark: Bubby-Fit. Es reicht ja schon das mitlerweile unter der 4km Marke des MRRC amtlich vermessenen 5km Rundkurs die Nordic-Walking-Schilder von Christian und Rosi und einer Margarinenmarke hängen und jetzt das auch noch. Bald braucht frau zum laufen eine Football-Ausrüstung um nicht von den Steckerlhatschern und X-CO werfenden und Schrazenwagen schiebenden fittnesbegeisternde Menschen überrant zu werden.
Die letzten 4km gemütlich nach Hause gelaufen. Mit dem Gefühl...es wird wieder und insgesamt 11km gesammelt.




Donnerstag, 4. November 2010

Voll gegen die Wand...

gelaufen, so hat sich Frau Gstell gefühlt als sie am Freitag Feierabend hatte. Einziges Bedürfnis war schlafen, schlafen und nochmals schlafen. Dem hab ich auch nachgegeben. Der Samstag erledigte sich von alleine. Monatsinventur war angesagt und nach 10h Job und Besorgungen war Schicht im Schacht.
Und dann kam der Sonntag mit besonderem Vorhaben. Frau Gstell will ihren Maximalpuls ermitteln. Den Garmin um das Halsgelenk und die Pulsbremse um den Brustkorb und los. Lockeres einlaufen um warm zu werden und gerade da wo frau loslegen wollte hieß es "Low Battery". Egal, wird noch halten. Auf der 400m Bahn angekommen und es sollte los gehen wurde der Garmin zum Gremlin *Kreisch* und ging in den Schlummermodus. Egal dann zieh ich die Kiste halt so durch ohne Maximalpuls. Also rauf auf die Bahn und eine Runde Tabata Sprints absolviert. Ich bin zum Maximalpuls und zur Kotzgrenze angelangt...aber den Maxpuls weiß ich noch immer nicht. Nach der ganzen Belastungskiste im Anschluß ganz gemütlich noch am Kanal vom Schloßpark entlang gelaufen und das schöne Wetter nur genossen und unterwegs ein paar Impressionen mit dem neuem "Sporthandy" geschossen.
Montag und Dienstag sind als Lauffrei im Plan eingetragen. Mittwoch eine klitze kleine Runde um Hölz über 5km gelaufen und heute direkt nach dem Job nach Hause gelaufen für 7km.
Solangsam, aber ganz langsam, kommt meine alte Reisegeschwindigkeit wieder. Zumindest reiste ich heute in @ 6'40'' nach dem Job nach Hause. Es wird und ich hoffe, na eher wünsche mir das mein min/km Schnitt bis Bad Füssing sich noch um einiges steigern wird.


How to prepair for...

Da geht das eine Schwimmtürchen zu und dafür öffnen sich gleich zwei neue. Nachdem das 24h-Schwimmen in Haar abgesagt wurde, bekam ich di...