Donnerstag, 24. Dezember 2009

Sonntag, 13. Dezember 2009

Wie einen Kanarienvogel...die zweite

So genau hat es mich bis vor ein paar Tagen nochmals gesemmelt mit allem was frau sich vorstellen kann. Dann keine Zeit mehr wegen Job. Tja die Menschen sind immer kurz vor Weihnachten immer am durchdrehen

Dienstag, 20. Oktober 2009

Wie einen Kanarienvogel...

hat es mich komplett vom Stangerl gehauen. Zwei Tage nach dem 10er hat es frau gerade noch zu einem kleinem Erholungsgeläufel im Kapuzinerhölzl geschafft und dann war es geschehen. Am Donnerstag kündigte sich eine Erkältung an und ab Freitag hat das Gstell bis Sonntag nur im Bett rumgeklappert mit Fieber und Co. Seit Montag zwar wieder auf den Beinen, aber so fit um an Sport zu denken noch lange nicht. Das wird sich noch bis zum Ende der Woche hinziehen mit der Zwangspause. Shit.

Montag, 5. Oktober 2009

Und ich stelle mal wieder fest...

das zielorientiertes Training Schwachstellen aufzeigt. Zumindest momentan bei mir im Bereich Kraft. Das alles was ich in den letzten 2 Jahren so veranstaltet habe war eher *Mäusepinkhanteltraining*, zumindest im Kraftraum. Es fehlte halt ganz einfach bekannter maßen die Zeit dafür und habe eher diese für eine Art von *Kopffreibekommtraining* und Bestandserhaltung genutzt.

Seit letzter Woche geht es endlich wieder nach Plan in die vollen, naja eher wohldosiert. Ich mag mich einfach nicht wie bei CF ständig abschießen, eher kontinuierlich steigern. Hauptanliegen bei diese länger angelegten Aktion ist den KFA zu senken, weil ich mag mein Kcal. nicht reduzieren. Das geht Leistungsmäßig nach hinten los, oder wie es heißt: "ohne Mampf kein Kampf".
  • 05.10.2009: Krafttraining. KB: 35/15, 45/15. Push-up: 15, 15. sitzendes Rudern am Seilzug: 15/9 Platten, 15/10 Platten. Step-Up mit KH: 15/ 13kg je Seite x2, Leider kein Pezzi-Ball greifbar, daher Planks 60''/60'' und Hyperextension 15/15.
    Zum aufwärmen und cool-down von zu Hause und zurück in den Verein.
    Ziemlich kaputt nach dem Job gewesen und zuzüglich saumäßig schlecht geschlafen in der Nacht.
  • 06.10.2009: Nymphenburger Schloßpark Laufen Nach dem Job zu Hause angekommen, die Einkäufe verräumt und gleich in die Laufschuhe geschlüpft um ja nicht dem Ferkelwauwau nachzugeben um eine kleine Runde getreu meinem "Motto" *g* durch den Schloßpark zu huschen.. Weil es war doch ein langer Tag und die Beine nach 9,5h schwer. Km: 6,80. Zeit: 0:45:00. Pace: 6:37. kcal: 556.
  • 07.10.2009: Ruhetag Job und jeden Tag eine TE passen manchmal einfach nicht zusammen. Gestern einfach nur zu kaputt gewesen um ein "anständiges" Krafttraining hinzulegen. Hab mich einfach aufs Bett gefläzt nach dem Job und gepennt, danach hat der Ferkelwauwau gesiegt *dasdarferaucheinmal*. Mal wieder bestätigt sich mein Schema 3 on 1 off. Die geplante TE muss dann halt einfach zum Opfer fallen und im Wochenplan wird ganz einfach weitergefahren. Naja solange bis keine Vorbereitung für irgendein Geläufel geplant ist.
  • 08.10.2009: Nymphenburg Laufen. Den ganzen Tag war es beständig und ohne Regen. Kaum ist frau zu Hause fängt es an zu Regnen. Als somit den ersten Herbstlauf in diesem Jahr bestritten. Aber im Gegensatz zu dem Tropensommer war dieser Lauf im Schnürlregen eine reine Wohltat. Ich weis schon warum ich ein Herbst-Winter-Frühjahrsläuferchen bin. Temp:18 °C. KM: 8,50. Zeit: 0:55:00. Pace: 6:28. Kcal: 696
  • 09./10.10.2009: Der Job hat mal wieder zugeschlagen und ab und an muss frau auch mal Hausgeist spielen oder den Kühlschrank in Form von einkaufen füllen.
  • 11.10.2009: Sport morgen ja, zumindest in passiver Form. Man findet mich auf der Marathonmesse an dem Infostand des MRRC München. Update: Grübel, der Messestand wurde wegen Kommunikatonsproblemen schon vorzeitig abgebaut und ich somit "arbeitslos". Und nun Frau Kuhn??? Bei der Frau Horn is a wieder worn.
    Ich bin gerade am überlegen ob, oder ob nicht . Ich machs mal einfach davon abhängig, wann ich ins Bett komme, wie ich schlafe und wie das Wetter ist .
  • 11.10.2009 10km München Marathon Laufen Ich bin auf dem Weg der Besserung .
    Also heute am morgen ganz spontan entschieden es werden die 10km beim M-Marathon gelaufen.
    Als erstes mal ein "vernünftiges" Frühstück einverleibt und 3 Haferl Kaffee, sonst geht um die Uhrzeit nix bis garnix.
    Noch schnell nachgemeldet und auf Tina, Siegi und den Mützendieb gewartet. Langsam ins Olystadion gepilgert und Jürgen noch zum Start begleitet, den Weg wieder zurück und Tina, mitlerweile trudelte noch Lobo ein, und meine Wenigkeit brachten unsere Klamottensäcke zu Kleiderabgabe. Wieder bibbernderweise zum Start, in der Menge wurde es dann doch etwas angenehmer. Beim Start mal wieder die üblichen Überlegungen wie, ich gehn nach Hause, zum Kaffee trinken, was soll ich da überhaupt und warum laufen wir eigentlich .
    Böllerschützen knallten ihre Büchsen ab und los gings. Menno bis frau endlich den ersten Kilometer durch den Pulk kam hat wohl ewig gedauert. Bei KM 1 viel frau auf das sie mal wieder auf den falschen Knopf bei der Uhr gedrückt hatte, also halt dann jetzt auf Start.
    Zwischen km 7 und 8 bin ich wohl mal wieder "eingeschlafen". Ist immer da meine Durststrecke. Ab da bin ich wieder aufgewacht und meinte doch mal laufen zu müssen, also auf den Laufstil geachtet und dann geht es schon ganz gut von alleine. Bei Km 9 war dann frau ganz wach und gab Gas . Tina erwartete mich im Ziel und feuerte mich so an, das frau Gstell im Zeileinlauf noch mindestens 6 Läuferlein auf der Bahn geschluckt hat und mit einem riesen Sprint ins Zeil lief. Zeit: 1:06:13.
    Und wenn frau mal nicht direkt aus einer Krafttrainingsphase wohl vorbereitet läuft (sollte sie wohl mal endlich wieder) kann da auch mehr als ein Blumentopf daraus werden.
    Beim letzten 10er (Nikolauslauf 08) hab ich 5 Minuten länger gebraucht. Temp: 14 °C. KM 10,0. Zeit: 1:06:13.

Dienstag, 29. September 2009

Auf gehts zum schichtln...

Hinrichtung in 10 Minuten. Diese erst einmal mit Krafttraining, diesmal sogar mit Plan, beschritten wird und laufen im GA-Bereich. Tempo wird ab dem 27.10 nach Plan gemacht für die Winterlaufserie 2009/2010. Ursprünglich ritt mich ja ein Pferd das 10km beim München-Marathon hieß. Ich hab das Pferd doch wieder in den Stall gestellt nach meinem letztem Abschuß bei Crossfit.
  • 28.09.2009: einarmiges Reissen von 1Liter Gefäßen von Tisch- auf Kopfhöhe. Quasi Wiesn-Workout *g*.
  • 29.09.2009 Krafttraining. Kniebeugen: 35kg/15, 45kg/15. Liegestütz: 15, 15. Sitzendes Rudern am Seilzug: 8Platten/15; 9 Platten/15. Step-up: 2x13kg KH/15, 2x13kg KH/15. Prone Jackknife; 2x15.
  • 30.09.2009 Nymphenburger Schloßpark Laufen: Eine schöne gemütliche Runde im Schloßpark. Temperatur:17 °C, Km: 7,00, Zeit: 0:45:00, Pace: 6:26; Kcal: 573.
  • 01.10.2009 16:00 Nachmittags Allach Radfahren Sonnig und windig wars. So fein warm wars leider nicht mehr, dafür konnte ich meine neuen "Herbstradklamotten" ausführen. Hab mir nämlich vorgenomen bis es wirklich nimmer geht auf dem Teufelchen im Hinterland rumzudüsen. 17 °C, Km: 50,00, Zeit: 2:00:00, km/h: 25,0
    01.10.2009 19:00 Abends PSV Krafttraining Zum Aufwärmen locker von zu Hause in den Verein gelaufen.
    Kreuzheben: 35kg/15, 55kg/15 (kommt davon wenn frau ohne Sehhilfe in die Scheiben langt *g*. KH-Schulter drücken 9kg/15, 9kg/15. Latzug im weitem Griff: 30kg/15, 30kg/15. Ausfallschritte: KH in jeder Hand 15kg/15, 15kg/15. Beinpresse (schnelles abdrücken): 90kg/15, 90kg/15. Crunches: 15, 15. Zeit: 0:45:00
    01.10.2009 20:00 Abends PSV Laufen: Intervalle 2' warm-up; 60"@ 5'20"; 2' cool down; 60"@ 5'00"; 2' cool down; 60"@ 4'40"; 2' cool down; 60" @ 4'20"; 2' cool down; 45" @ 4'00" sterben war angesagt und auf den Stoppknopf vom Laufband gedrückt. Lockeres Auslaufen vom Verein nach Hause. Zeit: 0:15:00.
  • 03.10.2009 14:51 Nachmittags Nymphenburger Schloßpark Laufen. Km: 6,65, Zeit: 0:47:23, Pace: 7:07, Kcal: 547.
  • 04.10.2009 14:30 Nachmittags Langwieder- Karlsfelder See Radfahren eine schöne gemütliche Genußrunde am Sonntagnachmittag. Der Wind war ein sehr fordernder Trainingspartner, da die Böhen egal wie frau gefahren ist immer von der falschen Richtung kam. 17 °C. starke Windböhen. KM: 48,00, Zeit: 2:05:00. km/h: 23,0. Kcal: 1.544 (wer's glaubt wird seelig *g*).

Freitag, 25. September 2009

Bring dich selber um...

oder wie wird einem in 20 Minuten schlecht.

Ich hatte gnadenlosen Muskelkater in den ganzen Oberschenkeln von CF, so das ich bis Donnerstag wie ein Storch im Salat gestelzt bin. Was lernt frau daraus??? Ich muss mehr ans Eisen und mehr für die Koordination, quasi PNF und viel Rehakram, machen. Kein Wunder nach der langen "Auszeit", nur komisch das sich beim Training keinerlei Anzeichen zeigten, das ging ohne Probleme.

Der Rest der Woche, Freitag und Samstag, muss leider dem Job mit jeweils 13 Stunden zum Opfer fallen.

Sonntag? *Beckenbauer*. Nur rumgelümmelt und gepennt.

Samstag, 19. September 2009

Viel ist geschehen...

in den letzten 14 Tagen. Meine Schwiegermutter ist nach langer Krankheit friedvoll verstorben, vieles war zu organinisieren und zu erledigen, letztendlich die Trauerfeier. Solangsam kehrt der Alltag und Ruhe ein und ich darf mir nach 4 Jahren begleiten und 10 Monaten Kranken- und Sterbebegleitung, die mir trotzdem immer in guten Zeiten sehr viel Raum gegeben haben, neue Türen öffnen. Alles geschehene muss sich jetzt erst einmal setzten und dann wird mit der wiedergewonnenen Zeit entschieden was passiert.

Sportlich hat sich den Umständen entsprechen nicht besonders viel getan, so eigentlich gar nix. Hätte dafür auch nicht die Kraft gehabt.
  • 20.09.2009 ESV-Neuaubing Anderes: Crossfit 1000m laufen zum aufwärmen mit anschließendem Seilchenspringen. Double-Unders müssen wohl noch ein bischen geübt werden. Technikübungen mit dem Besenstiel.
    Anschließend "The Chief", zumindest glaube ich dieses. Umsetzten in den Stand 20kg, Liegestütz, Luftkniebeugen als 3-6-9 bei 5mal 3min mit jeweils 1min Pause. Es zählten die jeweils beendeten Runden. Score 3-4-4-4-4.
    Für das wenige Training in den letzten Wochen läßt sich die Kiste ganz gut ansehen, totzdem ein sehr intensives Workout das heftig knallt.

Dienstag, 8. September 2009

Ein zufriedener Abschluss...

für die aktuelle Saison ist mir doch noch in Alzenau gelungen. Die "Netto"- Zeit vom Stadttriathlon in München, bei dem ich krank startete, habe ich unterboten. Gewünscht hatte ich mir eine 1:39:00 und eine 1:37:59 ist dabei rausgekommen, inklusive Wechel. Das zeigt mir doch das etwas zielgerichtete Vorbereitung fruchten kann *g*. Leider schießt mir doch immer wieder der Job und Privat in meine Pläne hinein, aber ich verdiene ja meine Brötchen auch andersweitig. Die 550m schwimmen waren wie geplant im Freiwasser mit 10 min abgehakt, das Radfahren viel mir dieses Jahr wesentlich leichter mit 54 min. auch wenn ich nicht den gleichen Schnitt fahren konnte wie "zu Hause". Es ist doch wesentlich hügeliger, ausläufer vom Spessart, und eine für mich ungewohnte Strecke mit doch teils steilen sowie schnellen Abfahrten und dort auslaufender S- Kurven. Da ist frau doch lieber etwas vorsichtiger als ein "Ureinwohner". Was mich aber am meisten erstaunte, das ich beim laufen abolut keine Probleme hatte. Ich bin innerhalb von 2 min. vom Rad in meinen Laufschuhen gewesen und konnte diesmal ganz locker anlaufen ohne eine Gefühl von Eiern unter den Füßen zu haben. Natürlich lief es die ersten 1,5km nicht so ruhig und flüssig aber ich hatte das Gefühl von Bodenkontakt. Des weiteren geht es in Alzenau ja nett Bergauf und Bergab und ist für so einen Flachlandindianer wie mich ja nicht so ein Ding. Bei der Laufstrecke geht es ein ganzes Stück hinab und da kam mir der Gedanke gleich auf: "wo es runter geht, geht es wieder rauf". Bei diesem Gedanken kam mir ein Spruch meines Vater wieder in den Sinn: "Irgendwann laufen die Beine von alleine." ....und sie taten es dann auch. Ich bin die Laufstrecke in einem 6:10er Schnitt, für mich schon schnell, gelaufen und die Steigung hinauf hab ich dann doch noch 3 Plätze gut gemacht die ich beim Rad fahren versemmelt hatte.

Und was kommt jetzt??? Erst einmal wieder Spaßtraining, wie Cross-Fit, regelmäßiges ins Eisen greifen, schwimmen und locker laufen bis zum 27. Oktober. Dann geht es mit regelmäßigem Geläufel für die Winterlaufserie und weitere Schandtaten wieder los.

Montag, 31. August 2009

Ich packe meinen Koffer ...

und lege hinein: meine Wettkampfklamotten und alles was sonst noch das Gstell benötigt. Schnappe mein Teufelchenam Samstag in der früh aus dem Keller und begebe mich nach Alzenau mit der Hoffnung das aus meiner Tante mein Onkel wird *g*.
  • 01.09.2009 19:30 Abends, Olympiapark, Laufen: km: 10,50; Zeit: 1:08:00; Pace: 6:29; km/h: 9,3 .
  • 02.09.2009 01:37 Nachts, Allach, Laufen: Ein Lauf der anderen Art. Kurz vor meinem geplanten zu Bett gehen bekam ich einen Anruf von meiner Tochter mit der Ansage: "Mama komm ich brauch deine Hilfe". Die Linsen waren drausen und ein Bier war getrunken. Getreu meines Grundsatztes mir ein Taxi geschnappt und ab zur Tochter. Nachdem alles geregelt war wollte frau sich auf den Heimweg begeben und noch ein paar hundert Meter in der sommerlichen Regennacht gehen und dann ein Taxi rufen. Pustekuchen - die paar hundert Meter gegangen, das Mobile aus der Tasche geholt und??? Mobile aus wegen Akku leer. Was machen? Also nach Hause laufen. Nur das Problem war ich bin in Flip-Flops aus dem Haus den gelaufen. Egal...irgendwann kommt schon ein Floß welches wieder in die Stadt fährt und das schnapp ich mir. So dachte ich es mir zumindest. Es kam keine Droschke und frau rannte mit Schlappen in der Hand im Regen die ganzen 7 km nach Hause. 'Nen kleinen Schuß hab ich wohl schon, aber ich wollte in mein Bett und gehen hätte länger gedauert.
    Jetzt zwei Tage später merke ich doch ganz nett die "besondere" Belastuung *g* wie ganz leichten Muskelkater in den unteren Waden und den Fußheber. 42,2km Barfuß wie Dietmar Mücke alias Pumuckel beim M-Marathon will ich wohl keine laufen. Die 7km barfuß wären aber auch ohne ständigem Schlappen gehen oder in der Freizeit Barfuß oder in den Nike-Free gar nicht gegangen. km: 7,00; Zeit: 0:47:00; Pace: 6:43; km/h: 8,9.
  • 06.09.2009 10:00 Morgens Alzenau-Triathlon Schwimmen km: 0,55; Zeit: 0:10:00; Radfahren km: 22,80; Zeit: 0:54:00; Laufen km: 4,87; Zeit: 0:30:00; Pace: 6:10. Als Mindestzeit hatte ich mir die gleiche Zeit mit 1:41:xx (war bis auf den Wechsel Schwimmen auf Rad eine Nettozeit) wie beim Stadt-Triathlon gesetzt. Die Schwimmstrecke ist 100m länger und im Freiwasser, die Radstrecke doch sehr auf und ab geht genauso wie die Laufstrecke. Meine Wunscheit in Alzenau lag bei 1:39:xx und behlohnt wurde ich mit einer Bruttozeit von 1:37:58. Da hat wohl frau in der vierten Disziplin beim Wechsel wohl gut trainiert und gewonnen. Ich bin wohl auf zufrieden und wenn ich privat wieder mehr Luft habe dürfte sogar noch mehr drin sein.

Montag, 24. August 2009

Fahrplan für...

Alzenau. Ich träume gerade von dem was in Alzenau möglich ist, wäre. Aber wenn meine Tante Eier hätte wär sie mein Onkel. Beim schwimmen sehe ich mal wie immer keine Probleme, nur diesmal stellt sich frau gleich vorne hin. Ich habe keine Lust wie letztes Jahr mich durch das Volk zu schwimmen, o.k. war ja auch mein erster Freiwasserstart. Nach dem ich ja nicht mehr mit einem "Klappergestell" durch die Botanik radeln muss hoffe ich auch da einiges mit meinem "Teufelchen" zum letzten Jahr gut zu machen. Last but not least die Lauferei von der ich mir nichts erwarte, aber trotzdem durch muss. Schlimmer als beim Stadttriathlon kann es nicht werden *g*. Erträumte Zielzeit: 1:40:xx. Ich hoffe ich greife da nicht zu hoch da das Gelände doch ein Ausläufer vom Spessart ist und wesentlich profilierter als die Dachauer "Dolomiten".
  • 24.08.2009 14:38 Nachmittags Untermenzing/Allach Radfahren *freu*. das war diesmal meine "schnellste" Runde . Mit dem Rad komme ich ausgezeichnet klar und der Tritt wird runder. km: 34,98; Zeit: 1:25:19; Pace: 2:26; km/h: 24,6, Kcal 1.445.
  • 25.08.2009 16:30 Nachmittags Langwied Radfahren eine kleine Nachmittgsrunde nach dem Job. Noch immer ist es mir viel zu heiß zum laufen. km: 22,00, Zeit: 0:58:00; Pace: 2:38; km/h 22,8.
  • 27.08.2009 18:00 Abends Kapuzinerhölzl Laufen abends nach dem es doch ein klein bischen kühler geworden ist eine kleine Minirunde gedreht. 8h im Job bei 30° schlauchen sogar mich. Macht gerade alles keinen Spaß. km: 5,00, Zeit: 0:33:00; Pace: 6:36; km/h: 9,1; Kcal: 409.
  • 28.08.2009 19:00 Abends Kapuzinerhölzl Laufen Eine Runde die sein hat müssen nur ohne großen Spaß, quasi Pflichterfüllung. km: 5,00; Zeit: 0:34:00; Pace: 6:48; km/h: 8,8; Kcal: 396.
  • 29.08.2009 20:32 Abends "homerun" nach dem Job Laufen Und da ist es wieder das Phänomen *nachderarbeitlaufen*. Das laufen hat Spaß gemacht und ging locker und leicht von den Füßen. Keine Qual, kein Gedanke daran wann bin ich endlich zu Hause. Gut heute war es wesentlich kühler wie sonst und ich bakm wunderbar Luft, totzdem sehr merkwürdig. km: 6,49; Zeit: 0:44:08; Pace: 6:48; km/h: 8,8; kcal: 558
  • 30.08.2009 15:00 Nachmittags Radfahren Frau setzte sich aufs Rad, aber war nach einem Anruf aus der Klinik einfach nicht bei der Sache. Daher hab ich die Ausfahrt abgebrochen da ich mich einfach nicht auf das fahren konzentrieren konnte und es mir einfach zu gefährlich war bei ca. 30km/h durch die Pampa zu sausen. km: 3,00

Montag, 17. August 2009

Good by...

Trainingsplan für den München Marathon im Oktober. Mir fehlt gerade ganz einfach die Zeit um das Pensum einer Vorbereitung zu fahren.
  • 20.08.2009 Laufen Mir ist es gerade einfach zu heiß zum laufen, alles eher eine qual. km: 4,50; Zeit: 0:32:00; Pace: 7:07.
  • 21.08.2009 Laufen Quälendes latschen km: 4,50, Zeit: 0:30:00; Pace 6:40 .
  • 22.08.2009 Laufen auch wenn etwas kühler, trotzdem das absolute Dschungelgefühl. km 5,00; Zeit: 0:35:00; Pace: 7:00;
  • 23.08.2009 14:30 Nachmittags Olympiapark Laufen im Schatten war es ganz angenehm, in der Sonne....ich will haben das es wieder Winter wird *nurzumlaufendenndanngehtesdabeimirgut*. Ich und meine Lunge leiden bei Inversionswetterlage, und Medis will ich diesbezüglich nicht nehmen um bessere Leistungen zu erziehlen. Temp: 24 °C ; km: 10,20; Zeit: 1:19:27; Pace: 7:47. Die letzten 1,5km auf dem Heimweg für Lauf-ABC missbraucht.

Montag, 10. August 2009

Happy Birthday...

rliebes Klappergestell.

Die Feierlichkeiten des Jubeltages zogen sich nicht in die länge *g*, trotzdem war ich platt ohne Ende die ganze Woche. Welch ein Energievampier hat an mir gesaugt so das ich es wirklich erst am Sonntag schaffte auf die Piste zu gehen.
  • 16.08.2009 14:04 Nachmittags Untermenzing/Allach Radfahren km: 53,71; Zeit: 2:27:02; km/h: 21,9 (incl. Stadt rein und raus sowie Ampelapusen); kcal: 1.743. Nachdem frau die ganze Woche "flach" gelegen war es bei der Ausfahrt lieber langsam angegangen. Es war eine kleine Seentour. Beim ersten und letzten bin ich jeweils reingesprungen und bin jeweils 700m geschwommen um im Anschluß gleich wieder aufs Rad zu steigen. Schön erfrischend bei den Temperaturen.

Freitag, 7. August 2009

Erstens kommt es anders, zweitens als frau denkt...

zumindest was meine Urlaub betrifft. Grrrrrrrrrrrrrrr das Telefon klingelte und eine Stimme bat mich meinen Urlaub zu unterbrechen. Das Chaos brach aus eigentlich wie jeden Sommer, so kommt es mir zumindest jeder Jahr vor. Also für die Schicht eingesprungen und das leider nur im Spätdienst.
  • 03.08.2009 16:03 Nachmittags Nymphenburger Schloßpark Laufen: Dauerlauf Dauerlauf, 60min in 6:30, 9km. Naja ob ich mich so an die Vorgaben halten kann/werde steht mal wieder in den Sternen. Für heute hab ich es zumindest nicht geschafft. Ich gestehe ja auch freiwillig, frau ist im moment viel lieber im Wasser und auf dem Rennrad unterwegs als zu laufen. Hab ich eigentlich schon gesagt das laufen für mich arbeit ist. Ja und einen Döner im Bauch verbessert die Ausgangslage natürlich auch nicht besonders *g*. 18 °C. schwül; 9,06 km; 1:09:32 Zeit; 7:40 Pace; 7,8 km/h; 668 kcal
  • 04.08.2009 Anderes: Kettelbell 4 Runden von KB-Swings 10x12kg, Snatch in Combination von Clean & Jerk 10x12kg rechts und links, OHS 10x20kg (8 und 12 gemeinsam über die Rübe gehalten). reine Agressionstherapie 0:30:00 Zeit
  • 05.08.2009 20:34 Abends "homerun" nach dem Job Laufen flotter Dauerlauf, 5km in 6:00, 10km; Kann mir jemand mal sagen woran das liegt?
    Ausgeruht sozusagen im Urlaub *wohlwaszumessen*, schlapfe ich nachmittags in einer Pace umher die mich selber gruseln läßt. Nach 8 1/2 Std. Job volle Kanne durch läuft es sich wunderbar und locker nach Hause. Mag einer meine Beine verstehen. Nein nicht das es einmalig wäre, es passiert mir regelmäßig bei meinen "Homeruns".
    Ich werde in Zukunft wohl nur noch direkt nach der Arbeit nach Hause laufen, wenn es den gewünschten Effekt bringt . In naher Zukunft bleibt mir wohl auch nichts anderes übrig.
    19 °C, 8,02 km; 0:52:14 Zeit; 6:31 Pace; 9,2 km/h<<<; 643 kcal
  • 06.08.2009 Dantebad Schwimmen 400m Brust einschwimmen, 60'' Pause; 200m Freistil 2er Schlag, 200m Freistil 3er Schlag,200m Freistil 4er Schlag, 200m Freistil 3er Schlag, 200m Freistil 2er Schlag, jeweils 30'' Pause; 25m Freistil nur rechter Arm der Rest der 50m Bahn Sprint, 25m Freistil nur linker Arm der Rest der 50m Bahn Sprint, 25m Beinschlag Rest auf 50m Sprint, Rollwende 50m Sprint Freistil - diesen Drill 2mal; 600m Kraul; 300m ausschimmen davon 100m Rücken, 250m Brust und die letzten 50m aus Spaß Delphin. 2,70 km; 1:00:00 Zeit; 22:13 Pace; 2,7 km/h
  • 07.08.2009 PSV Krafttraining Nachdem die Beine nach einem langen Tag, stehender weise und falschen Schuhen sowie locker 32° Umgebungstemperatur, absolut dicht waren scheiterte mein Laufversuch. 5 Minuten nach dem anlaufen machten die Waden und die hinteren Oberschenkel zu. Naja war schon vorauszusehen, obwohl sich frau genügend über den Tag wässerte und fütterte. Also in der Laufklamotte bei der nächsten Station in die Trambahn und nach Hause geschockelt. Tun wollte frau doch was und verschwand somit noch schnell in den Kraftraum des Vereins um ein wenig was Gebälk zu tun. Da es schon recht spät war und ich doch Zoll an den Tag zahlen musste nur Grundübungen mit "wenig" Gewicht. 0:45:00 Zeit
  • 08.08.2009 Kapuzinerhölzl Laufen Dauerlauf, 40min in 6:30. 6km. Die absolute Zwangsmaßnahme, das Morgengeläufel. Mal wieder Spätdienst und bei den Temperaturen draußen und im Laden ist frau nach 8,5h einfach nur im Eimer und die Beine dicht. 23 °C; 5,50km ; 0:35:00 Zeit; 6:22 Pace; 9,4 km/h
  • 09.09.2009 Gartenfest bei Freunden.

Montag, 27. Juli 2009

Sommer, Sonne, Sonnenschein...

und endlich richtig Urlaub *freu*. Gesportelt wird was so daherkommt und sich mit geplanten Unternehungen nicht überschneidet.
  • 27.07.2009 10:30 Morgens Dantebad Schwimmen 500m Brust; 1500m Freistil, 500m Brust. Hatte heute alles für Technik dabei, aber das Wasser griff sich so gut so das die 2500m am Stück geschwommen werden wollten. Hätte gerne die 3000m voll gemacht, aber dann wurde mir die Bahn zu voll mit "Teichenten". Omis die wie Korken im Wasser trieben und versuchten rückwärts zu schwimmen auf der Sportbahn *grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr*. km 2,50; Zeit: 0:52:00, Pace: 20:48, km/h 2,9, kcal 646
  • 27.07.2009 15:32 Nachmittags Untermenzing/Allach Radfahren Temp: 26 °C; KM: 35,12; Zeit: 1:29:46; Pace: 2:33, km/h 23,5; kcal: 1.621?
  • 28.07.2009 19:30 Abends Studio Anderes: TaeBo Pfützen-Taebo oder wie es früher in der Fitness-Oase war, Turbo-TaeBo. Wahnsinn. Power pur. Mit schnellen Beats Technik-Drills und Choreo. Irgendwann war mit schnellen Beats ein Lied von Udo Jürgens unterlegt und ungefähr 35 Menschleins gröhlten mitten beim antrengendem hopsen "ich war noch niemals in New York ich war noch niemals in Hawai"....geil einfach in dem Moment Spaß, Freude, Energie, Party. Solange wie Trainerlein Ö noch Stunden gibt werd ich doch noch in dem Studio bleiben, weil mitlerweile das Niveau auch so hoch ist. Zeit: 1:10:00
  • 28.07.2009 20:40 Abends Studio Anderes: Bauch Spezial Planks bis zum abwinken und wehe frau verlierte die Spannung, Seitstütz mit vielen Variation über Beinheben, Klappmesser zum Käfer. Zeit: 0:30:00
  • 29.07.2009 15:03 Nachmittags Untermenzing/Allach Radfahren Schade das einfach immer gute 10km ab- und anreise für das Hinterland mit dabei sind. Bei strahlendem Sonnenschein und 26° die Tri-Hose aus dem Schrank gerissen und durch reinen Zufall auch das "alte" Nike-Top in die Finger bekommen. Grübel, ach probiers mal aus ob frau da doch wieder reinpaßt, letztes Jahr hab ich daran gar nicht denken brauchen, und freu es schmiegt sich wieder an mich. Gut dann muss frau nicht in der empfindlichen WK- Klamotte aufs Rad und ins Wasser. Also 10km zum Langwiedersee um schnell vom Rad runter und rein ins Freiwasser. Brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr kalt, ich weiß warum ich am liebsten Kacheln auf einer 50m Bahn im Schwimmbad ziehe. Jammern hilft nix, frau muss sich an die Temperaturen gewöhnen und somit einmal durch den See und wieder zurück (ca. 600m), leider nur in Brust da ich total vergessen hatte die Schwimmbrille mitzunehmen und ohne geht leider das kraulen nicht so wegen blindem Hunhn, Linsen und Brille und so. Raus as dem Wasser und so schnell wie möglich in die bereitgestellten Schuhe, Helm und Brille...halt wie beim Tria auch und rauf aufs Rad um die restlichen 25km aufzusammeln. Es läuft auf dem Rad mitlerweile immer besser, gerade auf Strecken bei denen man einfach nicht auf den Verkehr achten muss wirds was *g* (54% der Strecke in einem 29er Schnitt). Also somit heute die erste Koppeleinheit zu vermelden. Temp: 26 °C , km: 35,44; Zeit: 1:25:09; Pace: 2:24; km/h: 25; kcal: 1.617?
  • 29.07.2009 15:30 Nachmittags Langwiedersee Schwimmen Brust und ohne Schwimmbrille. Temp: 26 °C; Wasser: 19,9°; km: 0,60; Zeit: 0:12:00; Pace: 20:00.
  • 30.07.2009 Was für ein Dödel ich beinahe am Dienstag gewesen wäre. Heute abend ist der Sommernachtslauf im Olypark und aus Zeitmangel am Dienstag habe ich es nicht geschafft mich nachzumelden und verschob es auf Mittwoch und da viel es mir wie Schuppen aus den Haaren *hilfeduhastheutejagarkeinezeitumirgendwelchespäßchenzuveranstalten* da mein weltallerbester Ehemann und ich ein Geburtstagsessen für eine gute Freundin veranstalten. So große Essen bedürfen einfach einen riesen Aufwand an Vorbereitungen wie Ablaufplan, Einkaufen, Eindecken, Vorbereitungen in der Küche etc. Daher heute mal die Füße sportlich still halten und dafür Samba in der Küche tanzen.
  • 31.07.2009 Auch ich kann mal die Füße still halten *g*.
  • 01.08.2009 Anderes. Mit der Bell den Kreislauf hochgejagt mit Swings und Co. Zeit: 0:15:00
  • 02.08.2009 Schwimmen. Mit den Zwergen beim planschen im Familiienbad gewesen. Im Bad gab es eine abgesperrte Sportbahn, die mal wieder mit lahmen Enten belegt war. Egal 1500m Freistil in einem durch. Leider auf der Kurzbahn so das frau danach durch die ganzen Rollwenden beinahe einen Drehschwindel hatte *g*. km: 1,50; Zeit: 0:35:00; Pace 23:20

Dienstag, 21. Juli 2009

Die letzte Woche habe ich wohl total...

versemmelt. So ist zumindest das persönliche Empfinden, zuwenig gelaufen und zuviel geschlafen. Von außen betrachtet mit 3mal Rad, 1mal laufen und 1mal KT doch nicht soooooooooooooooo schlecht. Zumindest hat es Frau Gstell mal auf gut 100km auf dem Rad in einer Woche gebracht.
  • 20.07.2009: Laufen; Nymphenburger Schloßpark; 6,78km @ 6'30''. 2km locker einlaufen in den Park. ImPark dann die Überlegung lang und langsam kann frau, also muss frau lernen ihr Gstell schneller durch die Gegend zu schieben. Also loslegen und laufen. Die ersten 500m @ 6'00'', locker laufen bis das der Puls wieder bei 100bpm ist, weiter auf die nächsten 500m @ 5'30'', Puls wieder runter traben. Nochmals 500m @ 5'20'', Puls runter, die letzten 400m @ 4'55'' und anschließen gepumpt wie ein Maikäfer. Raus aus dem Schloß und langsam wieder nach Hause. Ich hoffe doch dann in 3 Wochen die ganze Strecke durch den Schloßpark @ 5' 45'' oder so in etwa durchzulaufen.
  • 21.07.2009: 34km - 24,6km/h im Schnitt auf dem Rad. Die gleiche Runde wie letzten Sonntag. Na also es wird doch. Das feine daran ist, ich überhole wieder Traktoren wie gaaaaaaaaaanz früher *g*. Abends : TaeBo 1:00:00; Bauch Spezial 0:25:00; Dehnen 0:20:00 . Bei Trainerlein Ö. Gefühl danach, essen und schlafen.
  • 22.07.2009: 2000m schwimen. 400m einschwimmen Brust 60'' Pause; 600m Freistil (200m 2er, 200m 3er, 200m 3er Schlag) 30'' Pause; 600m Freistil (200m 4er, 200m 3er, 200m 2er Schlag) 60'' Pause; 400m aussschwimmen Brust. 0:45:00. Abends: eventuell noch 7km laufen.
  • 23.07.2009: Ruhetag
  • 24.07.2009: Trotz Urlaub ein Arbeitseinsatz für die nächsten zwei Tage. Bei einer Umgebungstemperatur von über 33° fährt frau sogar so ein Tag mächtig ins Gebein. Die Beine dicht und das Gefühl einen Marathon gelaufen zu sein. Nach ein bischen durchschnaufen zu Hause dann doch eine kleine Runde über 6km im Hölzl gedreht. Bestzeitenverdächtig war es nicht, eher eine vor sich hin geschlapfe. Eine TE die mal keinen Spaß gemacht hat.
  • 25.07.2009: Abgehalten wurde ich heute vom Sport. Meine "Kinder" haben mich überraschenderweise vom Job abgeholt und mich dazu verdonnert mit ihnen und den Enkelzwergen was zu unternehmen. Also mit den Zwergen im Park spazieren gehen, wobei der Große von den beiden mit inbrunst Pfützen erkundete *g*, am Friedensengelfest vorbeigeschaut und Brotzeit gemacht mit dem weiterem Ziel zum Englischen Garten um am Eisbach die Surfer an der stehenden Welle zu beaugäpfeln. Ein schöner Spätnachmittag und Abend mit den Kleinen der durch Sport nicht aufzuwiegen ist.
  • 26.07.2009: Nach dem CF bei den Hebern in Neuaubing wegen Teilnehmermangel abgesagt war, hat sich Frau Gstell in den Kraftraum des PSV über Mittag begeben und dort Grundlagen brav trainiert. KH-Bankdrücken: 1×10/11, 2×10/15
    Fliegende: 1×10/7, 2×10/9
    KH-Rudern: 1×10/20, 2×10/25
    Beinpresse: 1×10/50, 1×10/70, 1×10/90, 1×10/110
    SZ-Curls 3×10/10
    French Press 3×10/10
    “Besenstieltraining” mit der Oly-LH für Standumsetzten aus dem Hang und Ausstoßen
    KB 1×10/50, 1×10/60, 1×10/70, 1×5/75
    KH 1×10/50, 1×10/60, 1×10/70, 1×5/75 (dann wurde frau von der Griffkraft verlassen)
    Stabi für den Rumpf.

Dienstag, 14. Juli 2009

Uuuuups....

irgendwie lief mir in den letzten Tagen die Zeit davon. Bis jetzt noch keinen Plan gemacht da der Montag vom Job und Freundekreis belegt war und die Tage davor mit Job und Training. Am Sontag war frau mal wieder beim CF und *freu* selbst keine Nebenwirkungen aka Muskelkater (das erste mal seit 3 Monaten seit dem ich wieder versuche allgemein mein Gstell zu beanspruchen) bei "fight gone bad", außer das ich im abend total platt war. So war Frau Gstell mit ihrem Score zufrieden und zeigte das die Grundlagen wie Kraft und Ausdauer mitlerweile wieder gefestigt sind, jetzt ist eher die Technik gefordert und die werde ich auch forcieren.

Da gerade frau beim laufen festgestellt hat, je genauer sie läuft umso schneller ist sie......wird doch einiges im TP für Alzenau umgeschmeissen. So gut der Einstiegerplan vom Herrn Laufklaus auch sein mag. Der TP zielt auf die Gesamtheit ab. Ich selber muss aber an meinen Schwachstellen arbeiten. Das heißt mich aus meinen herausmogelnden Bewegungen rausarbeiten und Bewegungsmuster ändern. Danke Frau Kecks.
  • 13.07.2009: Family and Friends mit Tiroler Speck mit zweierlei Melone, warmen Spanferkelrücken mit Kartoffelsalat und süßem Senf, Obazten, Tomaten, Radieserl und zum Dessert frische, wame Krapfen im Biergarten.
  • 14.07.2009: Kommt noch...es muss nur noch ein bischen kühler werden. Ab in den Kraftraum des Vereins und brav im KA-Bereich die Hanteln glupft und im Anschluß noch 3 Runden auf der 1,6km Haustrecke gedreht.
  • 15.07.2009: Schlafen, schlafen und nochmals schlafen. Das Wetter, nein eher die Arbeitsumgebung von mir macht mich momentan absolut fertig und platt.
  • 16.07.2009: Eine kleine Radrundfahrt über 2h, leider wurden es mal wieder nicht mehr als 50km. Ich trete mir den Wolf mit der "Ente". Da muss endgültig was neues her.
  • 17.07.2009: Karlsfelder Läufer Cup: Wollte mal schnell vorbeischauen um ein paar Menschleins "Hallo" zu sagen. Wie es der Teufel will lief mir gleich einer vom PSV und den Rennkuckuken über den Weg und waren solgleich der Meinung ich starte auch. Mein Komentar nur "ich bin heute mit dem Rad unterwegs". Die hätten mir doch nur auf die Füß schaun müssen *g*. Brav wie frau ist, ist sie zu diesem Behufe auf's Rad gestiegen. Leider wurde der Schnitt durch das ständige Ampelausgebremse total nach unten gezogen. Wenn aber mal der Weg frei war ging es doch locker ohne großem Aufwand und Trara ein 30er Schnitt ohne blau zu werden. Das ist doch schon mal was im Vergleich zu "früher".
  • 18.07.2009: Ursprünglich war geplant...wollte bei den offenen Münchner Meisterschaften für Gewichtheben vorbeischaun und anfeuern. Samstag und Regen eine Kombi die frau nicht eher aus dem Geschäft läßt. Also werkeln bei 30° Umgebungstemperatur bis frau von Assistentin in den Urlaub "rausgeschmissen" wurde. Daheim einfach nur noch weggeratzt.
  • 19.07.2009: Kleine Runde mit dem Teufelchen Rund um Dachau und drumherum. Auch wenn der Wind von allen Seiten gepustet hat wie ein Irrer, trotzdem hat es einen riesen Spaß gemacht. Bin einfach mal los und immer ein paar gelben Schildchen hinterhergefahren. Bei totalem Verfransen hätte mich mein Garminchen auch nach Hause gebracht. 34km in einem Schnitt von 23,5km/h. Da sind diesmal die Apemlbremsen und Co. nicht rausgerechnet. Es dauert halt doch immer die An- und Abreise aus der Stadt.

Montag, 6. Juli 2009

Woche 4 von 12 und ich weiß nicht...

wie ich das alles unter einen Hut bringen soll. Planen kann frau ja mal und wenn dann hab ich einen Puffertag, bzw. ich schwänze ein oder zweimal das schwimmen. Obwohl ich das so gar nicht will, denn das sind für mich immer die aktiven Erholungsphasen im Plan. Zwar subptimal, aber der einzige Punkt wo ich schludern kann.
  • 06.07.2009 Laufen ruhiger Dauerlauf: 75 min. im G1, anschließend 15 min. im Bereich G2; am Schluss 2-3 Steigerungen über 50-80m. Ist - Ist: 55min in G1, anschließend 15min G2, mit Endbeschleunigungen auf den letzten 500m.
  • 07.07.2009 Schwimmen. Ist 1500m 38'. 300m einschwimmen, 2x500m, 200m ausschwimmen. Dann wurde es mir sogar im Freiem zu greislig und heim wollte frau nach dem Spätdienst auch, da am nächsten Tag Frühdienst anstand.
  • 08.07.2009 Sportabzeichen, oder der Versuch Weit- oder Hoch zu springen ohne Training.
    Übung 1: 200m schwimmen in 9min. Da weiß ich das frau in der Zeit locker 500m "gemütlich" schwimmen kann. Aber es war ja heute alles abverlangt was die LA belangt. Ich und Leichtahtlik *örgs*.
    Übung 2: Weitsprung oder Hochsprung und da fängt mein Drama an, oder eher die Blockade in meinem Kopf wegen meiner Knie. Mehr wie 2,5m weit, gefordert sind 3m oder 1m hoch sind leider nicht drin. Da fehlt es an Technik, Übung und einen freien Kopf. Ich hab da einfach zuviel Angst davor das ich mir dabei meine Knie abschießen könnte.
    Übung 3: 50m lauf in 8,9, soll 9,2, den hab ich zum aufwärmen für die 100m in 18,3, soll 18,5, mitgenomen. Den 1000er auch gleich mitgenommen in 5'24". Leider kann ich mit dem Geläufel die Sprungkiste nicht ausgleichen.
    Übung 4: Kugelsoßen im ersten Anlauf 6,02m, soll 6,00m. Von Technik keine Spur, aber drin ist drin *g*.
    Übung 5: Wären 2000m in 14' gewesen oder als Alternative für mich 1000m schwimmen in 33'. Leider sind die 2000er im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen. Das wäre aber locker drin gewesen. Schade.
    Fazit: ohne üben kein Hüpfen, wobei ich mir doch lieber zuvor das o.K. vom Knochendoc hole. Alles andere ist ja eh im Trainingsalltag beinhaltet, auch das Stoßen durch das sporadische Gewichte schubsen.
  • 09.07.2009 Radfahren Zügige Radausfahrt/koppeln: 30 min. locker einfahren im Bereich G1; 30-45 min. zügiges Tempo im Bereich G2 (an Steigungen bis IANS); anschließend 20-30 min. ausfahren im Bereich G1; anschließend 20 min. zügiger Dauerlauf. Ist - es bläst ohne Ende will nicht vom Rad geweht werden. Da geb ich mir lieber die Kugel *g*. Front KB mit der 12er und 8er, Swings mit der 12er, Push-Ups (leider im Mädchenmodus auf der Faust denn das Handgelenk rechts mault bei abgewinkeltem HG) 10/10/10 x5. Die Bells sind einfach eine wunderbare Alternative.
  • 10.07.2009 Schwimmen •300 m einschwimmen: 100 m Brust - 50 m Kraul - 50 m Brust - 100 m Kraul
    •4 x 50 m Technikformen: 25 m Technik - 25 m g. Lage. - Abschlagschwimmen - Kraulbeine - Hoher Ellenbogen (Hand wird durch die Achselhöhle geführt) - Abschlagschwimmen •400 m : alle 50 Meter Wechsel zwischen Brust und Kraul ohne Pause, 200 m: alle 25 Meter Wechsel zwischen Brust und Kraul ,100 m: 25 m Kraul-Beine 75 m Kraul, 50 m: Kraul - Pause immer 45 sek. •200 m Kraul (Variation: 2 x (75 m Kraul + 25 m Brust)) •200 m ausschwimmen beliebig. Ist - Ist - frau lief heute im Job die ganze Zeit wie ferngesteuert rum und hat für "Kleinigkeiten" ewig gebraucht. Total verpeilt und müde. Somit genehmige ich mir heute meinen Jokertag, wäre ja heute eh "nur" eine Technikeinheit gewesen. Das kann ich mir leisten.
  • 11.07.2009 Radfahren Lockere Radausfahrt 2:30 h im G1; Aufgabe: Jedem Hügel mit geringer Trittfrequenz anfahren bis G2. Ist - zulange mit Job und Besorgungen beschäftigt gewesen. Daher "nur" eine kleine 5km Runde im Hölzl gedreht, einfach nur raus bei der Tür und laufen ohne technischem Gerät.
  • 12.07.2009 Crossfit Oly-Gewichtheben. Nach einem “Warm-up” und einer Technikeinweisung stand “Fight gone bad” dieses Mal in der Originalversion auf dem Programm: 3 Runden auf Zeit (1 Min Pause nach jeder Runde). •1 Min Wall ball shots•1Min Sumo Deadlift Highpulls (35kg m, 20kg w)•1 Min Box Jumps•1 Min Push Press (35kg m, 15kg )•1 Min Rudern. Der Partner zählt die Gesamtzahl der Wiederholungen, beim Rudern zählen die verbrauchten Kalorien. Score 256.

Fight gone bad

Sonntag, 28. Juni 2009

2 von 12 Wochen der Vorbereitung sind schon geschafft ...

und das ohne großen Ausfälle wie vor einem Jahr. Frau ist doch lernfähig und wird diziplinierter im Bezug auf Happi und Haia,...oder die dritte Woche im Einstiegsprogramm, von zwölf Wochen Vorbereitung für Alzenau steht an.

Der Dienstplan für die kommende Woche steht schon seit Mittwoch, somit wurde der Trainingsplan für den Tria um die Arbeitswoche geschiedet. Nach dem TP von Herrn Lauf-Klaus habe ich ja nur die Vorgaben für die insgesamt 12 Wochen. Für mich ganz gut das dies kein statischer Plan ist und ich diesen auf meine Bedürfnisse anpassen kann, was Belastungsintensität und Arbeitsaufkommen betrifft. Diese Woche dürfte es kein Problem sein die geforderten Einheiten (1xlaufen, 2xschwimmen, 1x Rad) zu absolvieren, auch wenn es nur ein "Einsteigerplan" für Sprint- bzw. Olydistanz ist, habe ich zwei Puffertage falls mal was schief gehen sollte. Wenn alles rund läuft hab ich noch ein paar "Goodies" für mich eingebaut. Ich bin zwar kein großer Fan der Pulsbremse. Da dieser Plan nach G1-G3 aufgebaut ist, somit auch den persönlichen Trainingszustand berücksichtig, beiße ich mal in den sauren Apfel und zieh die Kiste nach Vorgabe durch. Ist vielleicht sogar gut so um mich nicht abzuschießen.
  • 29.06.2009 Das Training von CF hat doch eindeutige Spuren hinterlassen, aber wie erwartet an meiner Schwachstelle. Der Vastus medialis mault ganz heftig nach, nachdem am Sonntag der Sehnenansatz am Kniegelenk meckerte wegen ungewohnter und neuer Belastung. Der Rest vom Gstell ist schadlos aus dem ganzen gekommen und merkt halt das es was tun musste.Trotzdem *ganzstolzbin*. Vor 2 Jahren bin ich aus der Reha wegen meinen Knien raus und an tiefe KB ohne Last oder irgendwelche Schnellkraft-Dinger war gar nicht zu denken und jetzt? Fazit von Sonntag, auch wenn leider die CF-Termine entweder vom Job oder vom Plan nicht wahrnehmbar sind. Die Eisentermine werden wahrgenommen. Kann da viel lernen und für mein KT übernehmen, welches dringend notwendig ist. Bildchen gibt es natürlich auch davon.
  • 30.06.2009 Laufen ruhiger Dauerlauf: 70-80 min. im G1; am Schluss 2-3 Steigerungen über 50-80 m . Ist - Nach dem die Beine noch vom CF schwer sind hab ich die Radeinheit, kein Wunder bei dem schönem Wetter, von Freitag vorgezogen. 90' in Richtung Allach und Karlsfeld im G1 unterwegs gewesen. Somit sind im Querfeldeinverfahren doch 33km zusammengekommen.
  • 30.06.2009 Krafttraining (außerhalb des Tria-TP). Ist - wegen "geringen" Nebenwirkungen von Sonntag ausgefallen. Dafür habe ich meinen Frühjahrsputz umgesetzt. Ab morgen kann frau die Vorzüge des PSV-München genießen. Wenn scho, denn scho...neben dem Kraft/Fitness auch gleich die LA "gebucht". Jetzt brauch ich nur noch einen Abnehmer für meine Studiokarte. Obwohl *grübelundüberleg* nachdem ich ja nun auch nicht mehr beim Kickboxen (geht leider nicht mehr nach dem totalen Discusabriss im Handgelenk der im Herbst '08 wieder geflickt wurde. Ich merke noch immer die Auswirkungen. Direkter Impact und abstützen z.B. bei Push-Up's, Burpees gehen zumindest noch nicht einmal mit Bandage) bin, zuletzt nur noch zahlender Weise, könnte ich mir doch meinen Spaßfaktor leisten. Da sitzten gerade zwei Seelen in meiner Brust, gerade wegen Trainerlein Ö. und dem ganzem lustigem Haufen. *Beckenbauer*, zumindest sind jetzt die Grundlagen für ein leistungsorientiertes Training geschaffen.
  • 01.07.2009 Schwimmen •300 m einschwimmen: 100 m Brust - 100 m Kraul - 50 m Rücken, 50 m Brust•2 x (4 x 50 m) Techniktraining. Pause immer 20 sek.: 25 m Technik, 25 m g. Lage:- Abschlagschwimmen - re. Arm - li. Arm - nur Beine•50 m – 100 m – 200 m – 100 m – 50 m Kraul langsames gleichmäßiges Tempo!! Pause: 30 – 45 sek.•400 m: 75 m Brust – 25 m Kraul•200 m beliebig ausschwimmen . Ist- es war heute die reine "Hölle" im Job. Überlebt habe ich nur mit Zitroneneis und Eisbeutel im Genick *g*. Schmarrn beiseite. Nach acht Stunden stehen bei Temperaturen hinter der Theke um die gut 30° Plus war ich wie durch den Fleischwolf gedreht das ich gleich nach Hause gefahren bin. Da hat unter diesen Umständen ein Training keinen Sinn, da hab ich doch lieber auf einen meiner Puffertage zurückgegriffen.
  • 02.07.2009 Laufen (außerhalb des Tria-TP) Ist - Das schwimmen von gestern heute "früh" abgeleistet da ich von alleine morgens um 8.00h aufgewacht bin und den "Freilauf" bis zum Spätdienst genutzt habe. 1600m in 43' nach Plan.
  • 03.07.2009 Radfahren Lockere Radausfahrt 90-120 min. im G1 . Ist - Nachdem ich die TE mit Dienstag wohlweislich getauscht habe, hat es sich im nach hinein wohl bestätigt. Es hat mal wieder monsunartig Geschüttet. Die Zeit als Hausgeist genutzt und im Anschluß lockerere 12km @ 6'40'' durch den Oly-Park. Die Abkühlung durch das Gewitter hat richtig gut getan, heute mal kein Dschungellauf.
  • 04.07.2009 Schwimmen •300 m einschwimmen: 100 m Brust - 50 m Kraul - 50 m Brust - 100 m Kraul•6 x 50 m Technikformen: 25 m Technik – 25 m g. Lage:
    - Abschlagschwimmen - Kraulbeine - Hoher Ellenbogen (Hand wird durch die Achselhöhle geführt) - Faust schwimmen - Abschlagschwimmen - Kraulbeine•300 m: alle 50 Meter Wechsel zwischen Brust und Kraul ohne Pause 200 m: alle 50 Meter Wechsel zwischen Brust und Kraul 100 m: 75 m Kraul – 25 m Brust 50 m: Kraul Pause immer 45 sek. •200 m ausschwimmen beliebig .
    Ist - 1400m in gut 40' da die TE heute doch mehr techniklastig war.
  • 05.07.2009 KT im Kraftraum des PSV (außerhalb des TP): KH-Bankdrücken: 1x10/11, 2x10/15
    Fliegende: 1x10/7, 2x10/9
    KH-Rudern: 1x10/20, 2x10/25
    Beinpresse: 1x10/50, 1x10/70, 1x10/90, 1x10/110
    SZ-Curls 3x10/10
    French Press 3x10/10
    "Besenstieltraining" mit der Oly-LH für Standumsetzten aus dem Hang und Ausstoßen
    KB 1x10/50, 1x10/60, 1x10/70, 1x5/75
    KH 1x10/50, 1x10/60, 1x10/70, 1x5/75 (dann wurde frau von der Griffkraft verlassen)
    Stabi für den Rumpf.
  • 05.07.2009 laufen, im Anschluß an das KT 2 kleine Runden auf dem Gelände des PSV und dessen hauseigener 2-Meilen-Jogging-Strecke.

Mittwoch, 24. Juni 2009

Sonntag, 21. Juni 2009

Mal schaun ob das einzuhalten ist...

Im Urlaub hat das ja gut hingehaun, obs auch im Job klappt?
  • 23.06.2009 : Plan - Laufen ruhiger Dauerlauf: 45 min. im G1, anschließend 15 min. im Bereich G2; anschließend 5 min. im Bereich G3; am Schluss 2-3 Steigerungen über 50-80 m; Ist - Boah wer hat nur diesen mistigen Schnürlregen bestellt. Da will ja selbst Wuffi bei dem Wetter nur schnell sein Beinchen heben und wieder auf seine Schmusedecke. Egal, wat mut dat mut und raus bei dem Wetter in der richtigen Klamotte. Aber um gut 5min vom Plan geschummelt. 7km @ 6'26'' im Wäldchen. Auf dem Heimweg mit Endbeschleunigung und kurz vor der Haustüre 4 mal kurze 50m Sprints *keuchundschnauf*. Diesmal ohne Garminchen und Pulsbremse. Ich kann auch ganz gut ohne meine Bereiche mit meinem "Schnaufometer" einschätzen.
  • 24.06.2009 Schwimmen •400 m einschwimmen: beliebig
    2 x (4 x 50 m) Techniktraining. Pause immer 20 sek.: 25 m Technik, 25 m g. Lage
    - Abschlagschwimmen - re. Arm - li. Arm - nur Beine
    2 x (600-800 m) Dauerschwimmen progressiv = alle 100 m Tempo steigern
    200 m beliebig ausschwimmen ;
    Ist - 2200m in 57'. Im Schnürlregen ins Dantebad *cool*. Das gute an dem Bad ist, es gibt dort zwei 50m Becken mit genügend abgetrennten Sportbahnen, die aber bei so einem Wetter gar nicht nötig ist. Da hat schon fast jeder Schwimmer seine eigene Bahn.
    Leider hab ich doch auf den letzten 300m und dort bei den Rollwenden den hohen Tonus in den Waden gemerkt und leichte Anflüge von Krämpfen gehabt. Die aber sofort weg waren als ich die Füße von Point auf locker gestellt habe. Die 2x 800m aufgeteilt in 300m 4er Schlag, 300m 3er Schlag und 200m 2er Schlag, davon die letzten 50m im Sprinttempo. Somit war eine Steigerung des Tempo durch die Schlagzahl automatisch gegeben. Jetzt nur noch Hunger *g*.
  • 25.06.2009 Laufen Kraftausdauer-Lauf: 45-60 min.; 15 min. einlaufen im G1 + 5-6 Lauf-ABC-Übungen (je Übung 2 x 30-40 m); Anschließend 5 x 3-4 min. bergan laufen bis G3 - dazwischen 3-5 min. bergab locker traben im G1, 15 min auslaufen im G1; Ist - Vom Job nach Hause gekommen und wollte einem kleinen Schlummerchen nachgehen um anschließen zum laufen zu gehen. Daraus wurde ein Tiefschlaf und 3h später abends um 20:30 aufgewacht. Da hat sich jemand seine Ruhepause von selber geholt.
  • 25.06.2009 Krafttraining ist leider auch dem Schlumerland zum Opfer gefallen.
  • 26.06.2009 Radfahren Lockere Radausfahrt 2:30 h. im G1; direkt im Anschluss daran 30 min. lockerer Dauerlauf, anschließend gleich koppeln und 30min. laufen. Ist - gerade als ich mit dem Rad raus wollte hat es monsunartig mal wieder geregnet, also alles ein bischen nach hinten verschoben (solange mich aufs Sofa gemümmelt*g*) und leider nicht auf "geforderte" Zeit gekommen. Es hat leider nur zu 60' und für die übliche kleine Runde gelangt. Wieder zu Hause angekommen das Rad in den Keller gestellt, die dort zuvorgebunkerten Laufschuhe angezogen und ab ins Wäldchen und 5km @6'26'' gedreht. Das anlaufen nach dem Rad war heute wie auf Eiern. Weis der Geier was ich beim Schwimmen angestellt habe, wahrscheinlich war es der Fokus auf intensive Beinarbeit, das ich jetzt so einen extrem hohen Tonus im hinterem Oberschenkel überhalb der Kniekehle habe. *Örgs*, jetzt wird erstmal brav progressiv gedehnt und mobilisiert.
  • 27.06.2009 Schwimmen •300 m einschwimmen: 100 m Brust - 50 m Kraul - 50 m Brust - 100 m Kraul
    8 x 50 m Technikformen: 25 m Technik - 25 m g. Lage:
    - Abschlagschwimmen - Kraulbeine - Hoher Ellenbogen (Hand wird durch die Achselhöhle geführt) - Faust schwimmen - Abschlagschwimmen - Kraulbeine - Kraul-Arme und Brustbeine - Brustarme und Kraulbeine ,4 x 50 m Kraul, 2 x 100 m Kraul, 1 x 200 m: 75 m Kraul - 25 m Brust im Wechsel, 300 m beliebig ausschwimmen .
    Ist - 1600m in 43'. Direkt nach dem Job noch abends um 20:45 ins Wasser. Mal wieder vom ausgedrucktem TP den Schwimmteil abgeschnitten und diesen am Beckenrand "hingebickt". So viel Ansagen kann frau sich dann doch nicht merken *g*. Hat nach dem Arbeitstag richtig gut getan nahezu schwerelos zu sein.
  • 28.06.2009 Anderes: Crossfit Gewichtheberseminar im ESV-Neuaubing. Auf das bin ich schon gespannt wie ein Flizzebogen. Ist - Warmup: Thruster, KB, Burpees 4'10'' Wiederholungen und Runden?? (Hirn setzt gerade aus)
    Oly-Gewichteben Grundlagen:
    Kreuzheben, Reißen in den Stand, Standausstoßen mit unzähligen Wiederholung bis die Technik saß.
    WOD 9/6/3 x5 Kreuzheben, Reißen in den Stand, Standausstoßen mit 20kg - 11'40'' (technische Ausführung, soweit davon was hängen geblieben ist, war wichtiger als die Zeit) hat trotzdem gereicht. Aus Jux und Dollerei meinte frau nach dem Training noch laufen zu gehen, tja grad bei der Tür rein und in Laufklamotte wieder sofort raus. Garminchen hat elends lange gebraucht um sich einzuloggen. Mit "dicken" Beinen eine lockere Erholungsrunde laufen, so war zu mindest der Plan. Draus wurde gut 40' GA 2 mit abschließenden 50m Sprints in GA 3. Zwar ein bischen irre, aber besser kann es nicht sein als mit schweren Beinen loszulaufen für die Tri-Vorbereitung. Knappe 7km @ 6'40''

Donnerstag, 18. Juni 2009

Das Forums-Shirt ist eingetroffen.

Gesendet von meinem Windows Mobile®-Telefon.

Dienstag, 16. Juni 2009

Herausforderung...

Nummer 1; und was muss frau dafür tun am 8. Juli? Ich will mal aus Jux und dollerei mein drittes Sportabzeichen absolvieren, die ersten zwei sind schon gar nicht mehr wahr waren und aus den Zeiten in denen mein werter Herr Erzeuger mich unbedingt zur Leichtathletik bringen wollte. Kugelstoßen (6m), Kurzstrecke (50 in 9''2'''oder 100m in 18''5'''), Weitsprung (3m), Hoch/Steinstoßen/Ball/Schleuderball-Wurf (Schleuderball 1kg 24m) und Langstrecke ( 2000m in 14' oder 3000m in 20' laufen). Irgendwie hab ich noch was von schwimmen gelesen *grins*.

Nummer 2; ist die Vorbereitung für Alzenau am 6. September. Das Training dafür werd ich wohl um meine Dienstzeiten stricken dürfen. Für diese Woche stehen auf dem Plan: 2x schwimmen, 2x laufen und 1x Rad.
  • Montag: Plan: ruhiger Dauerlauf: bis 60 min. im G1; am Schluss 2-3 Steigerungen über 50-80 m; Ist: 9,24km @ 6'56'' bei einer durchschnittlichen HF von 138.
  • Dienstag: Plan: •300 m einschwimmen + 100 m Brust - 100 m Kraul - 50 m Rücken, 50 m Brust
    •2 x(4 x 50 m) Techniktraining. Pause immer 20 sek.: 25 m Technik, 25 m g. Lage
    - Abschlagschwimmen - re. Arm - li. Arm - nur Beine
    •50 m - 100 m - 200 m - 100 m - 50 m Kraul langsames gleichmäßiges Tempo!! Pause: 30 - 45 sek.
    •400 m: 75 m Brust - 25 m Kraul
    •200 m beliebig ausschwimmen.; Ist: 1900m ca. 52' nach Plan.
  • Mittwoch: Plan: zügiger Dauerlauf: 45 min.; 10 min. einlaufen im G1, 25 min laufen im G2, 10 min auslaufen im G1; Ist: 10' einlaufen im G1, 25' laufen im G2 (irgendwie haben mich die Hummeln gestochen und bin diese dann als Intervalle gelaufen. 4x;800m mit 200m Gehpause um die Pumpe wieder runter zu bekommen. 1. 800m @ 5'45, 2. 800m @ 5'35'', 3. 800m @ 5' 15'' *sterb*, 4. 800m @ 5'57'' *luftraus*; 10' auslaufen. Gesamt 7km. Das kleine Wäldchen eignet sich ideal dafür, da die eine Runde knapp 1km hat und nicht zu weit von der Haustüre ist.
  • Donnerstag: Plan: lockere Radausfahrt 60'-90' in G1. Ist: 1:17' auf der "Ente" wobei 68% in einem 22er Schnitt und 15% in einem 26er Schnitt im Hinterland von Allach gefahren worden sind. Die restlichen 17% sind dem Stadtverkehr und Ampeln zum Opfer gefallen. Auch ohne Pulsbremsenkontrolle im G1. Am abend war kurzfristig das Probetraining im Verein angesetzt. Aus dem Probetraining wurde dann eine komplette TE. Trainerlein fragte mich was ich will und er bekam von mir die Antwort. Wohl nicht darauf gefaßt hab ich ihn doch wohl ein bischen "erschreckt". KH-Schrägbankdrücken: 3x10 - 20kg
    KH-Fliegende: 3x10 - 14kg
    KH-Overheadlunge: 4x10 - 10kg
    LH-Squats: 2x10kg -40kg, 1x10 - 50kg, 1x5 - 60kg
    KH-Rudern: 2x10 - 20kg, 1x10 - 30kg je Seite
    Kreuzheben: 1x10 - 50kg, 1x10 - 60kg, 1x10 - 70kg (Wow und das nach Ewigkeiten Eisenpause)
    Bizeps-Curls: 2x10 - 15kg
    Frech-Press: 2x10 - 15kg
    Core-Stabi
  • Freitag: ich glaub ich mach mal eine Pause *g*, oder doch nicht? Doch
  • Samstag: Feierlichkeiten im Freundeskreis *g*
  • Sonntag: lockerer Dauerlauf im Olympiapark. mailto:12km@6'35''

Den Plan zugunsten meiner "Laufschwäche" umgeworfen und statt Schwimmen lieber eine Laufeinheit für die GA eingebaut.

Montag, 8. Juni 2009

Auf und ab...

s ist frau so gar nicht gewohnt. In Schwabing war alles Topfeben, sowie auch im Olypark. Gut außer frau ist freiwillig den Olyberg raufgerannt. Hier im neuen Laufrevier ist es wesentlich profilierter. Örgs und das spüren auch meine lieben feinen Beinen. Schaden kanns nicht *g*.

  • Montag: 7km durch den Schloßpark, am Anfang zähe 3km. Danach lief es sich aber richt gut rund.
  • Dienstag: endlich mal wieder im Wasser gewesen. Die "kurze" Einheit hat gut getan. 400m einschwimmen; Pyramide a 200m im 2er, 3er, 4er Zug in einem Tempo zwischen Einschwimmen und WK. Zwischen den 200er je 2x50m Sprint im dementsprechendem Zug bei 20'' Pause. 400m ausschwimmen. 2300m in guten 60'. Das Wasser war wärmer als die Aussentemperatur. Zu Hause dann erstmal 10km heiß duschen.
  • Mittwoch: nach knappen 11h im Job heute einfach zu platt um noch irgendwas zu zerreissen. Füße hoch und Extremcouching ist angesagt.
  • Donnerstag: Einmal käftig das Hirn durchblasen lassen im Schloßpark. 7km dnach wurde es mir zu bunt.
  • Freitag: Direkt vom Job nach Hause gelaufen. 8,5km im 55min. Der Job war doch in den Beinen zu spüren. Und Juhuhhhhh, gerade für den Triathlon in Alzenau am 06. September gemeldet *freu*.
  • Samstag: Einen guten Morgäääääääähnlauf durch Kapuzinerhölzl. Nicht die Welt, aber für morgens aktzeptabel.
  • Sonntag: Juhuu..nun hat frau endlich eine Woche frei und diesmal wird nicht geackert und gerödelt. Also mit Ziel und Plan den ganzen Tag rumgegammelt und gedöselt.

Dienstag, 2. Juni 2009

Neue Beute an den Füßen *freu*

Gesendet von meinem Windows Mobile®-Telefon.

Montag, 1. Juni 2009

Welch eine Entäuschung...

hatte ich am Samstag erfahren. Frau hatte mal Zeit und war in Laune zu shoppen. Also auf dem Heimweg einen Schlenker in ein goßes Einkaufscenter und zu einer großen Laufschuhkette. Verkäuferlein Nr. 1 war sehr beschäftigt einen Kunden mit all seiner Technik von seiner Kompetenz zu beeindrucken, Verkäuferlein Nr. 2 war mit seiner Kasse und 20 Zetteln beschäftigt und von Verkäuferleinhelferin war eh nichts zu erwarten. Nr. 1 nahm mich mit seinen Augenwinkel war als ich einen Schuh für 120€ in die Hand nahm und daran Interesse bekundete. Mit der Frage in welcher Größe ich den Schuh benötige wuchs meine Hoffnung. "Neun meinte ich zu Nr. 1", Helferlein verschwand und ich hatte plötzlich ein Paar Schuhe in Größe 42 in die Hand gedrückt bekommen. *Kreisch* Jetzt stand ich zwischen Nr. 1 und Nr. 2 mit dem Karton in der Hand und vom Helferlein nicht zu sehen mit Latschen für einen Riesen, nur nicht für mich. Nach *übertriebenen* 5 Minuten drückte ich Nr. 2 den Karton stinkesauer in die Hand und ging mit einem Kommentar den ich hier lieber als *kjk jkndkjgoi erknlkjäfaj ökj* wiedergeben möchte. Eine weitere Bestätigung meines sonst üblichen Kaufverhaltens. Morgen gehts zum Laufklaus und der wird mit mir ins Geschäft kommen.
  • Montag: "kleines" Kettlebell-Workout in Anlehnung an "Helen". Zum Aufwärmen 500m um den Block und Mobilisation. Anschließend 4 Runden a 20 Swings, 20 Overhead-Squad, 20 Pushup und 500m um den Block. Ca 28 Min.
  • Dienstag: 5km zum Schloß in den neuen Mizuno Wave Ultima. Frau kommt grad vom Lauf-Klaus mit neuer Beute. Nach meiner Erfahrung am Samstag bin ich nun wieder versöhnt.
    In zwei Tagen zieht auch das Garminchen ein, nachdem sich meine "Eierlegendewollmichsau" solangsam verabschiedet.
  • Mittwoch: nach dem Job (9h in den Beinen) nach Hause gelaufen. 9,55 km in 1:00:09 mit insgesamt 280m Höhenmetern. Da sag mal einer in München kann frau nicht profiliert laufen. Wieder ein hab acht auf die Beine und wer sagt's die ersten 3km waren in 5'45'', 5'51'', 5'50''. Danach doch die "ruhige" Kugel geschoben *g*.
  • Donnerstag: 6,5km Homerun nach dem Job (10h in den Haxn) @6'13''. Wobei km 2+3 sowie 5+6 bei bewußtem laufen wieder zwischen 5'50'' und 6'00'' lagen. Gelaufen bin ich rein nach Gefühl, also ohne auf die Zwiebel zu gucken, die war im Laufrucksack, um ganz einfach mehr auf mein Geläufel bewußt zu achten. Hat wohl gut funktioniert was die Auswertung zu Hause gerade ergeben hat.
    Mein lieber bester Ehemann der Welt meinte am Telefon wie ich bescheid gab ich sei jetzt zu Hause: "schau mal ob ich die Balkontüre überhaupt zu gemacht habe?" Ich fall immer wieder drauf ein. Auf dem Wohnzimmertisch lag dann mein Garminchen. Der Liebe ist extra bevor er in den Job ist noch schnell zur "Postbox" gefahren und ihn mir geholt, damit ich heute abend das neue Spielzeug einrichten kann und mich "durchzappen"
    Die "Eierlegendewollmichsau" wird jetzt in Rente geschickt.
  • Freitag: Ein langsames Geläufel. Die letzten zwei "Tempo"-Tage plus Job haben doch ihre Wirkung hinterlassen. Die ersten 4km klebte das Bleimännchen an meinen Schuhen und hat es wirklich keinen Spaß gemacht. Erst dann wurde es lockerer und leichter. Bei km 6 hat es dann endlich wieder der Spaß zurück.
    10km@6'40''
  • Samstag: ganz was neues, der Job läßt grüßen.
  • Sonntag: Zwangspause durch Allergie, dabei wollte ich doch mal endlich wieder die 40km+ laufen in der Woche durchbrechen.

Sonntag, 31. Mai 2009

Vogelgezwitscher und Blick aus dem Fenster morgens um vier.

Gesendet von meinem Windows Mobile®-Telefon.

Montag, 25. Mai 2009

Grübeln, entscheiden und neue Wege

Lange geh ich schon mit einem Gedanken schwanger, das Tria-Wochenende hat meine Entscheidung jetzt bestärkt. Ich werde meine Studiomitgliedschaft kündigen. Lange habe ich gedankliche eine + / - Liste geführt und leider überwiegt der - Anteil erheblich. Die Studiokette wird immer mehr zu einem Wellnes-Institut und schwimmt mir zu sehr auf der Mainstream-Welle. Die Möglichkeiten vernünftiges KT auszuführen ist nicht mehr so gegeben, der Freihantelbereich ist zu eng und zu viele Maschinen für isoliertes Krafttraining. Tja für einmal Spaß in der Woche bei Trainerlein Ö. manchmal sogar nur alle zwei Wochen, dafür ist mir sorgar der Spaß zu teuer. Also versuche ich meine Blacklable-Card zu verkaufen (ich zahle im vergleich zu anderen extrem wenig, weil Gründungsmitglied) bevor ich meinen Vertrag kündige.

Was wird kommen??? Systhematik in mein Training bringen, zielorientiert arbeiten. Die WK-Zeit und Umstände am Wochenende haben mir gezeigt das mit gezieltem Training doch noch was zu holen ist. Daher auch die Entscheidung endlich Struktur in die Kiste zu bringen, gerade auch um zukünftige Verletzungen zu vermeiden. Also erst einmal Investition in Technik- und Trainingssteuerung als in technische Ausrüstung. Naja ein Garminchen 305 , ein paar weitere Laufschuhe werden doch in nächster Zeit bei mir einziehen und die "Tigerente" auch Rennrad genannt wird gepimt und auf mich angepasst, oder doch eine neues??? Bin da grad echt unschlüssig.

Wo wird frau Gstell in hinkunft Trainieren??? Ich werde in Zukunft verstärkt das Trainingsangebot vom Verein in anspruch nehmen was das die Arbeit im Wasser und das laufen betrifft. Spätestens nach meinen letzten Knieoperationen bin ich verfechter der funtionellem Krafttraining und allgemeinem Athletiktraining, daher werde ich versuchen verstärkt bei Crossfit aufzuschlagen und auch das Angebot von Robert wahrnehmen den ich am Montag hab kennenlernen dürfen. Zudem ist in meiner neuen Nachbarschaft ein großer Sportverein mit einem gutem Kraftbereich und für einen Verein tollen Öffnungszeiten, zudem hab ich dann auch eine 400m Bahn auf die ich mich dann nicht irgendwie schleichen muss.
  • Montag: Irgendwie bin ich durch *ichhabkeineahnungmehrwie* auf das Portal von Robert Rimoczi gelandet. Training und Einweisung mit der Kettlebell, fein. Mein Training mit der KB war ja bis dato im selbststudium und somit nahm ich gerne die Einladung für seinen KB-Workshop an. Erst Vortrag was ist funktionelles Krafttraining vs. Studiobetrieb, Vorteile und Möglichkeiten. Weiter ging es mit Sicherheit und Technik von Übungsausführungen mit einem abschließendem Workout. Was mich doch sehr gefreut hat ist das mit meinem selbsterlentem Spielen mit der KB keine technische Fehler unterlaufen sind, das war eigentlich mein Hauptanliegen am Montag. Meine Ausführungen beaugäpfeln lassen. Logischerweise musste frau dann doch ab und an als Demonstrationsopfer herhalten *g*, dies aber gerne. Workout in 2 Gruppen im Wechsel: 10 Squat mit KB gepresst an den Brustkorb; Wechsel an die andere Gruppe; 10 Swings; Wechsel; 10 Push-Up's. Das alles in fünf Runden. Das war die offizielle vorgabe, die nächste Gruppe beginnt erst wenn die ander fertig ist. Da ich doch wohl ein bischen fitter war wie mein Partner hab ich aus motivationsgründen solange gebeugt, geswingt und gestützelt bis er fertig war. Somit war ein Satz bei mir zwischen 15-12 Reps. So im nachhinein gesehen hat es meinem Ego gut getan. Die zwei Kerle die mit dabei waren waren doch ganz schön beim schnaufen und mir ging es danach gut *g*. Trotz alle dem zeigt mir immer so eine TE meine Schwachstellen in Form von Muskelkater auf.
  • Dienstag: aus dem Job und die "Unwetterwand" kam auf mich zu. Pause kann auch schön sein
  • Mittwoch: Der Job läßt grüßen, ich bin froh wenn meine Assistentin wieder aus dem Urlaub ist.
  • Donnerstag: Job und ich rotze und belle noch immer fleißig durch die Gegend, also nebbich.
  • Freitag: es geht nach oben, zumindest leide ich nicht mehr so sehr. Trotzdem doch lieber noch einmal eine ruhige Kugel geschoben und den ganzen Tag Hausteufel gespielt.
  • Samstag: Der Sicherheit halber lieber noch mal ein "faulen auf dem Sofa" Tag. Zumindest hat der "böse" Baum vor meinem Fenster keine Blüten mehr und frau bekommt das erstemal seit Dienstag vor einer Woche wieder Luft.
  • Sonntag: Nach 5 Tagen selbstauferlegter Sportpause heute eine kleine lockere Runde im Schloßpark gedreht. 8,5km in 1:03:14. Diesmal sind leider die Ampelpausen nicht rausgerechnet. Erstaunlich ist das mit genauem achten auf den Laufstil, Schrittlänge automatisch die km 3,4 und 5 wie von alleine sich in einem 5'50'' Schnitt liefen.

Sonntag, 24. Mai 2009

Geschafft ich bin durch. Das nachste mal mit Training und Gesund.

Gesendet von meinem Windows Mobile®-Telefon.
Hier die zweite: Nicole Leder.

Gesendet von meinem Windows Mobile®-Telefon.
Hier die Siegerin des 7. Stadt-Triatthlon. Melanie Hohenester

Gesendet von meinem Windows Mobile®-Telefon.
Show down in 3 Stunden, genau in diesem Revier.

Gesendet von meinem Windows Mobile®-Telefon.

Samstag, 23. Mai 2009

Das Bündel für morgen ist geschnürt.
Ich glaube frau stirbt 1000 Tode.

Gesendet von meinem Windows Mobile®-Telefon.

Donnerstag, 21. Mai 2009

Mir geht der...

Arsch auf Grundeis wegen Sonntag. So aufgeregt vor einem WK war ich selten und das ist schon laaaaaaaaaaaange her.

In der besagten Email stand ebenfalls noch mit drinn:
Es ist unsere Veranstaltung - und deshalb erwarten wir natürlich von allen MRRC-Mitgliedern, dass Ihr im MRRC-Trikot an den Start geht. Solltest Du noch kein Trikot haben, kannst Du Dir in der MRRC-Geschäftsstelle Dienstags zwischen 17:30 und 18:30 sowie nach Vereinbarung eins anprobieren und gleich mitnehmen

Also sauste frau in einer "etwa" Orientierung am Dienstag auf dem letzten Drücker zur Geschäftsstelle um sich die Klamotte in der "Konfektion" abzuholen. Gibt es für *Klappergestelle* keinen extra Schlabberlook??? Kurzes Geplänkel mit "Walther & Staddler" mit deren Beaugäpfelung von frau im Trikot. Auch wenn mir die Angst vor der Startnummer genommen werden sollte, bammel hab ich immer noch. Selbst wenn die Menschleins meinten das viele dort starten die kaum oder gar nicht schwimmen können, geschweige schon an einem Tri teilgenommen haben.
  • Montag: Family und Friends
  • Dienstag: 5km zum Nymphenburger-Schloß
  • Mittwoch: Es ist soweit, der Heuschnupfen hat mich angesprungen auf den ich schon so lange gewartet habe. Sofort in die Apo und Medikament geholt in der Hoffnung das es nicht so schlimm wird.
  • Donnerstag: Bis zum abend rumgehangen bis die Wirkung eingetreten ist. Also doch noch eine kurze TE im Wasser, da ist die Belastung für mich am geringsten.
  • Freitag:
  • Samstag: Vereinsarbeit mit Startnummernausgabe. Gesundheitlich geht es mir total bescheiden. Ich kann leider nicht entscheiden ob es jetzt die Auswirkungen der Allergie sind oder doch eine saftige Erkältung. Abends um halb acht verabschiede ich mich "glasig", so beschreibt zumindest ein Vereinsmitglied mein momentanes Aussehen, und ich stelle mein Start offen. Die Nacht wird es entscheiden und mein Empfinden am morgen. Trotzdem wird das Bündel geschnürt.
  • Sonntag: To life or to die. Das Motto war gar nicht unberechtigt. Morgens um 5:30 Uhr klingelt der Wecker, ich habe gut geschlafen und meine Beschwerden sind um einiges geringer wie am Vortag. Morgens um halb sechs, welch unchristliches Zeit, in die Küche gedappelt und beim Kaffe kochen (es wurden insgesamt 3 Haferl und zwei Buttertoast mit Marmelade zum Frühstart) mich gedanklich auf den WK durch einen Blick durch das Fenster eingestimmt. Es dauert einfach bis mein Betriebssysthem hochgefahren ist. Kurz vor halb acht ab in den Keller, die Reifen nochmals aufpumpen, das Rad schnappen und zum Check-In in den Olypark gemütlich gefahren. Solangsam sammelt sich die Traube von Starten der Rennkuckucke. Einschwimmen, sich nochmals gegenseitig Mut zusprechen und Glückwünsche für einen guten WK. Und los gehts, nochmals kräftig durchschnaufen und mit einem lieben Klaps werde ich mit Startnummer 12 ins Wasser geschickt. Wasser ist fein ich liebe es, mein Element und ich kann es gut greifen. Obwohl ich wirklich moderat schwimme eher lockeres Trainingstempo überhole ich locker 4 Menschleins im Wasser (das waren auch die einzigen Überholmanöver beim ganzen Tri, da frau im Wasser Luft bekommen hat). Raus aus dem Wasser, mit netten Helferleins des MRRC die einen fast aus dem Becken zogen, und ab zur Wechselzone und rauf aufs Rad. Apropo Rad...wenn frau weiter machen will dann braucht sie einen neuen Drahtesel, ich habe mich die 22km totgetreten. Wieder in die Wechselzone und ab in die Lauflatschen, mit dem Hammer vom Rad erstmal gut 500m berauf laufen zu dürfen. Erstaunlicherweise hatte ich keine Eier unter den Füßen, nur bekam frau keine Luft. Die Bronchen zu, naja das ist ja nicht das erstemal das frau so etwas um die Jahreszeit erlebt. Also die 5km locker laufen und nichts riskieren. Trotzdem bin ich über das Ergebnis total stolz. Ein anderer wäre im Bett geblieben und hätte gejammert. Das nächste mal Gesund und mit Training, dann gibt es auch eine vernünftige Zeit.
  • Total: 1:41:32. Swim (425m): 00:08:19, Bike (22km): 00:53:15, Run (5km): 00:36:49.

Dienstag, 19. Mai 2009

Die Tri-Klamotte hat heute einzug im Schrank gehalten.

Gesendet von meinem Windows Mobile®-Telefon.
Und die Vereinsklamotte von der Rückseite. Hoffentlich macht mich das Suite um 20min. schneller. Vielleicht hilft es auch die Wettkampfklamotte über Nacht zu tragen, wie früher das Lateinbuch unter dem Kopfkissen, um fehlende Trainingseinheiten nachzuholen.

Gesendet von meinem Windows Mobile®-Telefon.

Sonntag, 17. Mai 2009

Start zu einer kleinen Trainingsrunde auf dem Rennrad Richtung Langwied.

Gesendet von meinem Windows Mobile®-Telefon.

Freitag, 15. Mai 2009

Alles Gute zum Geburtstag liebe Gülülmser.
Der Fischhaufen

Gesendet von meinem Windows Mobile®-Telefon.

Donnerstag, 14. Mai 2009

Das Garnelenmonster hat mal wieder zu geschlagen.
Die Enkelzwerge auf Kurzbesuch bei mir im Store.

Gesendet von meinem Windows Mobile®-Telefon.

Mittwoch, 13. Mai 2009

Ein Suchbild. Was ist hier falsch?
So bin ich heute Vormittag, bewaffnet in Laufklamotten, mit dem Vorhaben vom Job nach Hause zu laufen außer Haus. Mit zwei verschiedenen Arten von Laufschuhen kann das nichts werden. Ich bin morgends einfach zu nichts zu gebrauchen *örgs*.

Gesendet von meinem Windows Mobile®-Telefon.
Jamjam. Mein lecker Mitttagessen. Wie üblich Salat.

Gesendet von meinem Windows Mobile®-Telefon.
Mein kleiner Büroschrank, auch Schuhkarton genannnt.

Gesendet von meinem Windows Mobile®-Telefon.

Dienstag, 12. Mai 2009

Rollout vom Blog für den Alltag vom Klappergestell

Das Klappergestell führt einen zweiten Blog, da der erste zum reinem dokumentieren von meinem Training ist.
Zum ratschen und traschen, zum lachen und weinen.
Alltägliches und Sonderbares wird hier erscheinen.

Montag, 11. Mai 2009

Doch sehr nachdenklich...

durch das traurige Ereignis am Samstag beim HM in Ingolstadt. Am Anfang der Woche bin ich doch von mehreren Bekannten und Freunden darauf angesprochen worden die von dem Todesfall in Zeitungen oder Internet gelesen haben. Gut das mein Motto ist "Ich verdiene meine Brötchen andersweitig als mit Sport" und ich merke die Belastung ist zu hoch lieber aufzuhören als Schaden davon zu tragen.
  • Montag: Family an Friends
  • Dienstag: 60' Tae Bo und 25' böses *g* Bauchtraining bei Trainerlein Ö.
  • Mittwoch: kurzes Nottraining in Form Tabata KB. Job und Schreibkram forderten ihren Tribut. Was zum schmunzeln: Wie damisch am morgen muss frau sein *g*
  • Donnerstag: Nach dem Job nach Hause gelaufen. Neue Wege gehen ist in jeder Hinsicht schön. Eine schöne Strecke die sich auch im Winter beläufeln läßt. 8,5km @ 6'28''. Nach 9 Stunden Job in den Beinen ist das voll in Ordung.
  • Freitag: spielen mit der Kettlebell. Genau die gleiche Übungsabfolge wie beim letzten mal. Nur hoffe ich nicht mit diesen "Nebenwirkungen".
  • Samstag: Job und Privates ließen frau am abend als sie nach Hause kam nur noch auf das Sofa sinken und die Augen schließen.
  • Sonntag: am Nachmittag eine Runde mit dem Rennrad. Ein bischen über die WK-Distanz. Auch wenn frau jetzt ziemlich am Stadtrand ist und recht schnell im Umland, trotzdem dauert es doch ein "paar" Minuten und Ampeln bis es soweit ist. Wenn die Bahn frei ist, tritt es sich doch schön gleichmäßig und im Anschluß hat frau auch nicht mehr soviel Eier unter den Fußsohlen. 25km mit einem Schnitt von 22km/h, bei freier Fahrt ging mit der "alten" Tigerente schon ein 30er Schnitt.

Montag, 4. Mai 2009

An das hab ich gar nicht mehr gelaubt, daß...

ich doch noch einen Startplatz für den München-Triathlon im Losverfahren bekommen habe. Nach dem ich ja schon vor Monaten eine Absage wegen Vereinsmitgliedschaft bekommen habe trudelte heute Mittag folgende Mail ein:
Du hast Dich gemeldet, dass Du gerne einen der für MRRC'ler reservierten Startplätze beim Stadt-Triathlon München hättest - und der Vorstand und das Orga-Team haben Dich unter den über sechzig Interessenten für einen der für MRRC'ler reservierten Startplätze ausgewählt.
Wir drücken Dir fest die Daumen - und gib' alles!

Deinen Namen wirst Du in Kürze in der Meldeliste auf
www.Stadt-Triathlon.de finden, die endgültigen Startnummern und damit die Startreihenfolge werden vsl. Ende nächster Woche dort bekannt gegeben.

Der Hammer kommt nun. Als ich die Mail gelesen habe freute ich mich wie ein Schneekönig, aber frau hat nach der Absage Ende Januar natürlich die Vorbereitung ad Akta gelegt. Also heißt es die nächsten zwei Wochen koppeln was das Zeug hält über die WK-Distanz. Schwimmen kann frau glücklicherweise.
  • Montag: Family and Friends
  • Dienstag: leidliche Eigentümerversammlung der WEG
  • Mittwoch: kurzes Training wegen Job. Tabata KB
  • Donnerstag: 5km laufen zum Nyhmphenburger-Schloss
  • Freitag: eine kleine Aufwachrunde am Morgen durch das Kapuzinerhölz
  • Samstag: Halbmarathon in Ingolstadt (hoffentlich hört endlich das linke Sprunggelenk das maulen auf). Und es maulte ab km 10. Hintergundinfo: Am Dienstag morgen bin ich bei mir im Job über ein Abflußgitter gelaufen. Das war leider durch die Reinigungsfirma nicht richtig eingerastet und freu "schnackelte" mit dem rechtem Sprunggelenk um weil das Gitter kippte. Die letzten 2 Tage maulte das rechte Sprunggelenk recht heftig mit Schmerzen rum. Naja ein ein Versuch war es wert. Bei der nächst gelegen Möglichkeit so bei km 12 , nahe dem Start-Ziel-Bereich, stieg frau lieber aus um nichts zu riskieren. Der Tria in 14 Tagen ist mir wesentlich wichtiger. Zudem brannte der Planet gnadenlos herunter, das sorgar bei mir der Kreislauf beim laufen ein bischen in die Knie ging. Im Nachhinein für mich eine wohl weise Entscheidung da der HM in Ingolstadt von einer traurigen Nachricht überschattet war.

Ingolstadt (ddp). Ein 32-jähriger Mann ist am Samstag nach der Teilnahme am Ingolstadt Halbmarathon in Ingolstadt am Samstag gestorben.Wie die Polizei mitteilt war der Sportler kurz nach dem Zieleinlauf zusammengebrochen. Trotz der Reanimation durch einen Notarzt starb er knapp eine Stunde in einem Krankenhaus. Ein Fremdverschulden wird ausgeschlossen. Die Ermittler vermuten eine Vorerkrankung des Mannes, die in Verbindung mit der Belastung durch den Lauf zum Tod des Sportlers führte.ddp/von/han

  • Sonntag: *Beckenbauer* oder schau ma mal, dann seng ma scho. Um den Fuß zu entlasten und um das Gewissen zu beruhigen ist frau auf das Rad gestiegen. Ca. 25-30km im ländlichen Umkreis von München um anschließend gleich in die Laufschuhe zu springen um die ersten 4mal 400m zu sprinten und die restlichen 10 Minuten locker auslaufen.

Montag, 27. April 2009

Auf der Suche nach...

wiederkehrender Regelmäßigkeit.

Im neuen Adlerhorst will auch Frau ihr "Leben" neu struktuieren. Soll heißen endlich genügend Schlaf, genügend Regeneration und somit ein umkrempeln (überdacht wurde es schon zuvor) der Lebensumstände. Das Umsetzten wird geübt.
  • Montag: Familientag
  • Dienstag: 5km laufen zum Nymphenburger Schloss
  • Mittwoch: 6,5km @ 6'20'' laufen durch das Kapuzinerhölzl
  • Donnerstag: Job
  • Freitag: irgendwie fühlte sich frau den ganzen Tag wie Matsch an. Trotzdem, nach einem kleinem motivations Tritt in den Hintern ein kurzes aber knackiges Kettlebellworkout. 3x20 KB-Swings (12kg), 3x20 KB-Overheadsquads (20kg), 4x20 Overheadlunges (8kg). Meinte zu meinem Mann, das nächstemal wenn ich so rumhänge dann schick mich mit meinen Rundgewichtle auf den Spielplatz...Apropo Spielplatz, die Menschleins schauten schon ein bischen verdaddert und wie ich im Aufzug war hob eine Mitaufzugsfahrerin interessehalber eine Bell hoch in Erwatung von "Mäusepinkhanteln". Ihr Kommentar: "Scheiße ist die schwer und das alles noch freiwillig, tut das nicht weh?"
  • Samstag: Job und gewaltigen Musklekater im Po
  • Sonntag: 10km eventuell sogar ein Volkslauf. Wird aber je nach "aufwachen" entschieden. Kompletter Overkill durch das KB-Workout. Muskelkater im kompletten Bereich der vorderen Oberschenkel. Wird wohl heißen das das Ausfallschrittgehen richtig ausgeführt war und ich wieder mehr für meine Haxn machen muss. Ich bin sogar freilwillig mit dem Aufzug in den zweiten Stock gefahren, weil frau kaum die Stelzen hoch heben konnte *aua*

Montag, 20. April 2009

Minimalprogramm...

beim schreiben vom Blog (Bilder und mehr Text werden noch nachgeliefert) und Sport.
  • Montag: Ruhetag und schlafen, schlafen und nochmals schlafen
  • Dienstag: endlich wieder mal hopsen, kicken und punshen bei Trainerlein Ö. 60' TaeBo; 30' Bauch und Stabi unter Ansage. Im Anschluss ausdehen und dabei heftiges quasseln, nach so langer Zeit der Abwesenheit zog sich das dehnen gewaltig in die länge *g*
  • Mittwoch:
  • Donnerstag:
  • Freitag:
  • Samstag: 7km Erkundungslauf im Kapuzinerhölzl, leider hat im Wäldchen mein GPS-Tracker vor lauter Blätterdach den Satelitten verloren. Egal, es war dort wunderbar kühl im vergleich zur Straße.
  • Kapuzinerhölzl
  • Sonntag: 10km in 1:02:xx im Nymphenburger-Schlosspark.

Montag, 13. April 2009

Frühling, Sonne und Sonnenschein...

...haben mich als bekennenden Schönwetterradler das Rennrad wieder flott machen lassen. Bis zum neuen Drahttraumesel dauert es noch ein bisl. Inzwischen muss die alte "Tigerente" ihren Dienst, den sie noch immer sehr gut tut, verrichten.
  • Montag: 30km Erkundungsfahrt des neuen Radreviers. Ich bin ein bischen Orientierungslos und ohne Plan Richtung Gröbenzell gefahren bis ich Depp merkte ich habe meine Trinkflasche im Keller stehen lassen. Also wieder zurück, Wasser getankt und die gleiche Runde nochmals gefahren. Ursprünglich hatte ich noch vor am abend laufen zu gehen, aber dieses stete auf und ab ging doch für das erste mal in diesem Jahr "nett" in die Beine so das frau das laufen hat sausen lassen und es sich im Sonnenschein gemütlich gemacht hat.
  • Dienstag: endlich wieder mal zum Hopsen und quasseln...und mal wieder ist mir die Zeit davon gelaufen.
  • Mittwoch: knappe 6km zum Nymphenburger Schloß, wunderbar bei dem tollem Wetter.
  • Donnerstag: KT, der Job kam dazwischen
  • Freitag: laufen, der Job kam dazwischen
  • Samstag: KT, der Job kam dazwischen
  • Sonntag: laufen, ersteinmal schlafen, schlafen und nochmals schlafen

Donnerstag, 9. April 2009

Relaunch von Sport und Blog, denn...

fünfeinhalb Wochen ohne Sport sind endlich vorbei.

So langsam stellt sich nach dem Umzugschaos Normalität ein *uffz*. Mitlerweile werden sogar abends auf dem Balkon die Sonnenuntergänge mit einem Buch auf dem Balkon genossen. Das hatte ich seit über 10 Jahren nicht mehr und genieße es täglich (außer es steht die Wäsche zum trocknen in der Sonne)
10.04.2009



  • Donnerstag: 5,7km@6'18''. Es war eine kleine Eingewöhnungs- und Erkundungsrunde. Diesmal nicht alleine *g*, sondern mit meiner Lokomotive. Meine Lok zog schon vor eineinhalb Jahren in mein jetztiges neues Laufrevier. Durch meine Kniekiste und seinen Umzug kam leider die letzten zwei Jahre kein gemeinsames Geläufel mehr zustande. Jetzt da wir wieder quasi Nachbarn sind haben wir uns vorgenommen öfters gemeinsam auf die Piste zu gehen. Kann nur gut für mich sein, da schlapf ich wenigstens nicht vor mich hin und meine Lok kommt endlich wieder zum Sport.
  • Freitag: abendliches spielen mit der Kettelbell an dem der Wohnanlage zugehörigem Kinderspielplatz. Ausfallschrittgehen, Overhaedsquads und Swings waren zum Wiederbeginn mit der 8kg KB angesagt. Zum Kinderspielplatz *g*. Es gibt dort Ringe, Stangen, Sandkasten und eine Wippe. Fast schon ein kleines Paradies um Unsinn anzustellen.
  • Samstag: 11,78@6'33'' zum Olypark und wieder nach Hause. Mitlerweile ist die Olyparkrunde 2km länger als von Schwabing aus.
  • Oly-Park Runde Was mich mit wirklich freut, das heute nach der "Zwangspause" die Runde sehr gut und locker zu laufen war.
  • Sonntag: Familientag

Freitag, 27. März 2009

Dienstag, 24. März 2009

Grüße aus dem...

Umzugschaos *g*.

Ich kann nur Kistenschleppen und Co. Vermelden. Das einzige was Regelmäßigkeit auf zeigt ist das Gewicht nach unten.
Kabelchaos

Aktuelles Gewicht: 74,6kg *freu*. Entspricht annähernd dem Wert den ich vor genau 2 Jahren hatte kurz nach der ersten Knie-OP. 6kg sind mitlerweile schon unten. Freuen würden mich weitere 10kg, realistisch werden wohl nochmals weitere 5kg sein.

Mittwoch, 18. März 2009

Neues oder altes Rennrad???

Heute bei Besorgungen für den Umzug hat frau doch einen kleinen Stopp in einem großen Radfachgeschäft gemacht. Ach schmacht...da wären schon ein paar nette Drahtesel dabeigewesen. Nach langem Gespräch mit dem Herrn Fahrradfachmann, der sich als ehemaliger Kollege aus alten Zeiten herausstellte, kam folgendes heraus. Frau wird nach dem Umzug mit der blauen Tigerente anfahren um zu schaun ob diese aufzumodeln ist oder falls die geometrischen Verhätlnisse doch nicht passen dann machen wir daraus einen flotten Stadtflitzer, quasi "pimp my bike". Und frau bekommt dann eine feine Rennmaschine mit einem Tri-Aufsatz, denn dies ist für meine Ansprüche besser geeignet als ein reines Tri-Rad.

Menno wie ich so mit dem Knallrad unterwegs war, sah ich lauter "Läuferleins" die durch die Stadt rannten. Mitlerweile geht es mir so wie schwangeren Frauen die dann auch nur lauter Schwangere und Kinderwaagen schiebende Eltern. Ich will auch wieder auf die Piste anstatt nur zu arbeiten, ausmisten, streichen, Kisten packen und mich in Baumärkten rumtreiben.

Dienstag, 10. März 2009

Wegen Umzug vorübergehenden...

...geschlossen für die nächsten 3 Wochen.

Oder was so mal noch zwischen Tür und Angel noch zu erledigen ist. Hier mal dazu eine kleine Vorschlagsliste.

Umzugscheckliste
Umzugscheckliste ausdrucken
Mietvertragliche Dinge regeln
Umzugskartons bestellen
Lkw/Transporter mieten
Spedition beauftragen
Handwerker (Maler) beauftragen
Sondergenehmigung Parkplatz
Transporthelfer organisieren
Ablesetermine Zählerstand vereinbaren
Baumarkteinkaufsliste erstellen
Werkzeug ausleihen/bereitstellen
Babysitter organisieren
Fahrroute für Umzugstag vorbereiten
Möbelstellplan (neue Wohnung) anfertigen

Ummeldecheckliste
Nachsendeservice Deutsche Post
Tageszeitung an- und abmelden
Arbeitgeber/Arbeitsagentur benachrichtigen
Telefonfestnetzanschluss ummelden
Einwohnermeldeamt ummelden
Girokontoverbindung aktualisieren
Strom- bzw. Gasversorger informieren
Mobilfunkvertragspartner informieren
Kfz-Zulassungsanschrift ändern
Kabelanschluss an- oder abmelden
Versicherungs-Policen aktualisieren
Krankenversicherer unterrichten
Kindergarten & Schule informieren


Info-Checkliste

GEZ über neue Anschrift unterrichten
Finanzamt informieren
Neue Adresse an Freunde & Verwandte
ADAC informieren
Info an Versandhandelspartner
Vereine informieren
Hochschule/Uni/Bibliothek anschreiben
Kreiswehrersatzamt auf Umzug hinweisen
Neue & alte Nachbarn informieren
Einweihungsparty vorbereiten

frau kann nur über Schrankdrücken, große Müllbeutel-Bizeps-Curls, Kartons-Kreuzheben berichiten.

Körperdaten: Gewicht bei 75,4kg am 12.03.2009 *twothumbsup*, KFA beim 22,6 (Start war bei 23,6) am 13.03.2009. Grundlage der Messung ist eine KFA-Waage bei der ich aber leider den Mittelwert nehmen muss. Es gibt einen Sportlermodus bei dem mein "Wässerungsgrad" stimmt aber ich ein Traum-KFA Habe, beim Emma-Normal-Modus mein "Wässerungsgrad" nahe an der Dehydrierung ist. Und gerade weil ich am Tag mind. 3 Liter Wasser trinke nehme ich den Mittelwert beider Meßpunkte.Da ich schon früher von einem anderem Meßwert an einem Handgerät mit dem Durchschnitt beider Werte auf das gleiche Ergebnis wie bei der Waage kam sehe ich dieses als guten Anhaltspunkt an.

Montag, 2. März 2009

A bisl was geht oiwei...

zumindest wenn frau wieder ausgeschlafen hat und zu genüge gefüttert worden ist. Die Zwangspausen und somit das heruntergefahrene Volumen, gezielte Trainingseinheiten haben ihr gutes hinterlassen.
  • Montag: Vormittag im Englischem Garten.7km in 43'. Bei km 5 hatte frau gerade mal 25'51'' auf dem Zeiger. Wobei die sieben km ein ungeplantes Fahrtenspiel wurde . Es lief sich einfach gut das frau teiweise richtig Vollgas (1km@4'10'') gegeben hat um sich dann anschließend wieder langsam trabenderweise(1km@8'49'') zu erholen (und die Lewakässemmel gleich im Anschluss für die Brotzeit zu Hause zu holen). Es zeigt sich immer mehr...ich kann lang und langsam oder kurz und schnell. Grumbl und ich kann/darf beim Stadt-Tria nicht starten.
  • Dienstag: Heimisches spielen mit der Kettlebell *g*. 4x20 (12KB) Ausfallschrittgehen, 3x15 (12+8KB) Überkopfkniebeugen, 3x15 (12+8KB) Kreuzheben, 3x15 (12KB)
    Kettlebell Clean & Jerk Exercises -- powered by ExpertVillage.com 3x20 (12KB) Swings, 3x20 (8KB) Russian Twist und zum Schluss als Krönung Planks. Ab Mitte April wird wohl auch eine Klimmzugstange im "neuem" Heim einziehen

  • Mittwoch: 5km über den Petuelpark, ganz gemütlich, Zeit keine Ahnung bin einfach los.

  • Donnerstag: Pause

  • Freitag: Heimisches spielen mit der Kettlebell, siehe Dienstag. Bin momentan froh wenn ich mal nach dem Job ohne Umwege zu Hause bin.

  • Samstag: alles andere als Sport

  • Sonntag: alles andere als Sport

Körperdaten, Stand am 6.03.2009. Gewicht : 76,2kg *juhuuu* es geht bergab. Zwar "hinke" ich etwa meinem Zeitplan ca. 14 Tage und somit 2kg hinterher, aber egal...Das Endergebnis zählt. BMI: liegt in der Tonne und KFA: ???. Bin nur so auf die Waage gesprungen

How to prepair for...

Da geht das eine Schwimmtürchen zu und dafür öffnen sich gleich zwei neue. Nachdem das 24h-Schwimmen in Haar abgesagt wurde, bekam ich di...