Freitag, 26. Dezember 2008

X-Mas

Viel gibt es nicht zu berichten. Viel Arbeit und lange Tage fallen an.

Habe es gerade mal geschafft am 1. Weihnachtsfeiertag eine kleine 5km Runde zu laufen. Sonst schlafen und rumhängen um sich zu erholen. Noch eine Woche und dann kehrt hoffentlich beruflich wenigstens wieder Normalität und Ruhe ein.

Und es gibt doch noch einen kleinen Nachtrag zu vermelden. Am Samstag fand die übliche "Nachweihnachtsfeier" von unserem Team statt. Dieses Jahr sportlicher Natur. Bowlen war angesagt und das nicht das übliche wie eine ruhige Kugel schieben. Das war wirklich Sport. 20 Spiele in 2,5 Stunden. Macht zumindest 200 Ausfallschritte die auf das Konto zu verbuchen sind und die Erkenntnis, daß die rechte Pfote wieder einsatzfähig und belastbar ist.

Dienstag, 16. Dezember 2008

Die letzten 14 Tage im Jahr

...gibt es keine Pläne. Sondern der Sport kommt wie es meine Zeit zuläßt.


  • Montag: Familientag







  • Dienstag: Physio - der Sehnenansatz vom Unterarm zum Handgelenk hat gemault. Massieren und Aufdehen war eine Wohltat. Die passive Beweglichkeit ist schon erstaunlich weit, es feht noch ein bischen an der aktiven. Das wird aber mit Feinschliff auch noch. Studio - 60' TaeBo, wobei diese Stunde absolut nicht Ärobic lastig ist, sonst wär frau auch nicht in dieser Stunde. Das Trainerlein Herr Ö. richtet eher seinen Focus auf korrekte Ausführung der Technik beim Boxen und Kicken. Diese Stunde mal wieder mit aboluten Basics und schweißtreibenden Techniktraining gespickt. Das i-Tüpfelchen kam dann zum Schluß mit Kraftraining für die Beine und ein bisl für den Rest (Liegestützen gehen nur mit der harten Variante auf der Faust, denn frau kann noch immer nicht unter Last das Handgelenk abwinkeln). Ziepen und Beißen sind das inclusive *g*. Anschließen 30' geleitets Bauchtraining das zwar kurz und knackig ist, aber sehr effizient. Als Cooldown gab es das obligatorische Schnattern. Richtig schön nach 8 Wochen Pause, nette liebe Menschleins wieder zu treffen und mit ihnen erst zu sporteln, schwitzen und dann schwatzen. Hat mir richtig gefehlt.







  • Mittwoch: auch wenn es schwer gefallen ist nach dem heutigem Tag nicht sofort auf dem Sofa zu versinken, doch noch die Schuhe geschnürt und eine kleine Runde 5km ums KH gedreht. Bin gerade einfach nur müde.







  • Donnerstag: 13h außer Haus gewesen, nur noch das Bedrüfnis auf's Sofa zu kommen







  • Freitag: das gleiche Spielchen wie gestern, aber diesmal war nur der Job war Schuld.
  • Mittwoch, 10. Dezember 2008

    Im kulinarischem Auftrag...

    ...des Weihnachtsmann.
    Wie jedes Jahr das gleiche Bild. X-Mas steht vor der Türe und die Menschen sind am "verhungern". Es ist für mich die arbeitsaufwendigste Zeit des Jahres und ich bin froh wenn ich ein paar kleine Sporteinheiten einlegen kann. Der Plan steht, aber wie immer bei mir wird das einhalten sein. Ich habe mir zumindest festgesetzt, trotz all dem erhöhtem Arbeitsaufwand, jeden Tag mind. 30min zu schwitzen.

    • Montag: Ruhetag
    • Dienstag: Physio (die liebe und nette Therapeutin dehnet mir das Handgelenk so gnadenlos auf das ich die Zähne zusammen beißen musste und die Zehen eingekrallt habe. Hat aber funtioniert) und anschließen die erste BWE-Einheit und erster versuch von Kettlebell (8kg) -Swings sowie Overhead-Squats.
    • Mittwoch: 6km "Krankenhausrunde" @6'40''
    • Donnerstag: Physio, Bodyart, Dehnen
    • Freitag: 5km "Krankenhausrunde". Einfach nur gelaufen ohne Uhr.
    • Samstag/Sonntag: einfach nur müde vom Job und zuviel um die Ohren. Devise: Schlafen

    Samstag, 6. Dezember 2008

    Nikolauslauf 10km

    Der erste Lauf, Nikolauslauf über 10km, der Winterlaufserie für 2008/2009

    Morgens aufgestanden um Semmeln zu holen und da schon furchtbar geschimpft. Warum mach ich das, mämä mimi, fühlte mich wie ein Packl Kunsthonig. So fit bin ich doch noch nicht und der Streß im Job und leider auch Privat sind da auch nicht besonders förderlich.
    Egal hatt mich absichtlich schon zwei Tage vorher verabretet um ja nicht zu kneifen. Von der U-Bahn ab zur ZHS. Diesmal war der erste Lauf des Laufwinters auf und um dem Gelände der ZHS. Abholen der Startunterlagen, Spint in den Umkleiden suchen und mal wieder feststellen müssen kein 1€ in der Tasche zu haben. Wandern um Geld zu wechseln und dann die Klamotte zu verstaun. Morgens wie frau unterwegs war schien die Sonne und war wunderbar. Somit fiel mein Entschluss obenrum in Kurz und nur mit Laufweste zu starten. Puhh mutig, denn am Start war es doch recht frisch bei 3-4°, Nieselregen und aufkommendem Wind. Egal beim laufen wird einem schon warm.
    Startschuß und zweimal eine Runde über die 400m Bahn auf dem Campus und dann ging es für 3 Runden um das Gelände der ZHS. Das heutige Motto für mich bei dem Lauf war "wohlfühlen" und mal positive Erfahrungen bei einem offiziellem 10er für dieses Jahr noch sammeln. Es hat funktioniert, kein Drama wie in Raubling oder beim Human-Race im Sommer. Ich bin zwar nicht schnell unterwegs gewesen. Zumindest hat nichts gezwickt, gezwackt und ich hatte Spaß dabei weil die Beine locker vor sich hin, fast wie von alleine, liefen. Nur bei km 5/6 hatte ich einen leichten Einbruch und mich dann wieder gefangen. Brutto 1:11:02 und der Besenwagen war zumindest nicht hinter mir her. Fazit. Passt scho für eine versemmelte Vorbereitung. Zumindest hätte ich in dem Tempo locker noch weitere 10km laufen können und das gibt mir zumindest Hoffung für die weiteren Läufe. Die GA ist da, es fehlt einfach gnadenlos an der Tempohärte.


    Leider hab ich es aus beruflichen und privaten Gründen es nur zweimal für "kleine" jeweils 5km Runden geschafft. Zumindest gelaufen und ich gelobe Besserung.

    How to prepair for...

    Da geht das eine Schwimmtürchen zu und dafür öffnen sich gleich zwei neue. Nachdem das 24h-Schwimmen in Haar abgesagt wurde, bekam ich di...