Freitag, 26. Dezember 2008

X-Mas

Viel gibt es nicht zu berichten. Viel Arbeit und lange Tage fallen an.

Habe es gerade mal geschafft am 1. Weihnachtsfeiertag eine kleine 5km Runde zu laufen. Sonst schlafen und rumhängen um sich zu erholen. Noch eine Woche und dann kehrt hoffentlich beruflich wenigstens wieder Normalität und Ruhe ein.

Und es gibt doch noch einen kleinen Nachtrag zu vermelden. Am Samstag fand die übliche "Nachweihnachtsfeier" von unserem Team statt. Dieses Jahr sportlicher Natur. Bowlen war angesagt und das nicht das übliche wie eine ruhige Kugel schieben. Das war wirklich Sport. 20 Spiele in 2,5 Stunden. Macht zumindest 200 Ausfallschritte die auf das Konto zu verbuchen sind und die Erkenntnis, daß die rechte Pfote wieder einsatzfähig und belastbar ist.

Dienstag, 16. Dezember 2008

Die letzten 14 Tage im Jahr

...gibt es keine Pläne. Sondern der Sport kommt wie es meine Zeit zuläßt.


  • Montag: Familientag







  • Dienstag: Physio - der Sehnenansatz vom Unterarm zum Handgelenk hat gemault. Massieren und Aufdehen war eine Wohltat. Die passive Beweglichkeit ist schon erstaunlich weit, es feht noch ein bischen an der aktiven. Das wird aber mit Feinschliff auch noch. Studio - 60' TaeBo, wobei diese Stunde absolut nicht Ärobic lastig ist, sonst wär frau auch nicht in dieser Stunde. Das Trainerlein Herr Ö. richtet eher seinen Focus auf korrekte Ausführung der Technik beim Boxen und Kicken. Diese Stunde mal wieder mit aboluten Basics und schweißtreibenden Techniktraining gespickt. Das i-Tüpfelchen kam dann zum Schluß mit Kraftraining für die Beine und ein bisl für den Rest (Liegestützen gehen nur mit der harten Variante auf der Faust, denn frau kann noch immer nicht unter Last das Handgelenk abwinkeln). Ziepen und Beißen sind das inclusive *g*. Anschließen 30' geleitets Bauchtraining das zwar kurz und knackig ist, aber sehr effizient. Als Cooldown gab es das obligatorische Schnattern. Richtig schön nach 8 Wochen Pause, nette liebe Menschleins wieder zu treffen und mit ihnen erst zu sporteln, schwitzen und dann schwatzen. Hat mir richtig gefehlt.







  • Mittwoch: auch wenn es schwer gefallen ist nach dem heutigem Tag nicht sofort auf dem Sofa zu versinken, doch noch die Schuhe geschnürt und eine kleine Runde 5km ums KH gedreht. Bin gerade einfach nur müde.







  • Donnerstag: 13h außer Haus gewesen, nur noch das Bedrüfnis auf's Sofa zu kommen







  • Freitag: das gleiche Spielchen wie gestern, aber diesmal war nur der Job war Schuld.
  • Mittwoch, 10. Dezember 2008

    Im kulinarischem Auftrag...

    ...des Weihnachtsmann.
    Wie jedes Jahr das gleiche Bild. X-Mas steht vor der Türe und die Menschen sind am "verhungern". Es ist für mich die arbeitsaufwendigste Zeit des Jahres und ich bin froh wenn ich ein paar kleine Sporteinheiten einlegen kann. Der Plan steht, aber wie immer bei mir wird das einhalten sein. Ich habe mir zumindest festgesetzt, trotz all dem erhöhtem Arbeitsaufwand, jeden Tag mind. 30min zu schwitzen.

    • Montag: Ruhetag
    • Dienstag: Physio (die liebe und nette Therapeutin dehnet mir das Handgelenk so gnadenlos auf das ich die Zähne zusammen beißen musste und die Zehen eingekrallt habe. Hat aber funtioniert) und anschließen die erste BWE-Einheit und erster versuch von Kettlebell (8kg) -Swings sowie Overhead-Squats.
    • Mittwoch: 6km "Krankenhausrunde" @6'40''
    • Donnerstag: Physio, Bodyart, Dehnen
    • Freitag: 5km "Krankenhausrunde". Einfach nur gelaufen ohne Uhr.
    • Samstag/Sonntag: einfach nur müde vom Job und zuviel um die Ohren. Devise: Schlafen

    Samstag, 6. Dezember 2008

    Nikolauslauf 10km

    Der erste Lauf, Nikolauslauf über 10km, der Winterlaufserie für 2008/2009

    Morgens aufgestanden um Semmeln zu holen und da schon furchtbar geschimpft. Warum mach ich das, mämä mimi, fühlte mich wie ein Packl Kunsthonig. So fit bin ich doch noch nicht und der Streß im Job und leider auch Privat sind da auch nicht besonders förderlich.
    Egal hatt mich absichtlich schon zwei Tage vorher verabretet um ja nicht zu kneifen. Von der U-Bahn ab zur ZHS. Diesmal war der erste Lauf des Laufwinters auf und um dem Gelände der ZHS. Abholen der Startunterlagen, Spint in den Umkleiden suchen und mal wieder feststellen müssen kein 1€ in der Tasche zu haben. Wandern um Geld zu wechseln und dann die Klamotte zu verstaun. Morgens wie frau unterwegs war schien die Sonne und war wunderbar. Somit fiel mein Entschluss obenrum in Kurz und nur mit Laufweste zu starten. Puhh mutig, denn am Start war es doch recht frisch bei 3-4°, Nieselregen und aufkommendem Wind. Egal beim laufen wird einem schon warm.
    Startschuß und zweimal eine Runde über die 400m Bahn auf dem Campus und dann ging es für 3 Runden um das Gelände der ZHS. Das heutige Motto für mich bei dem Lauf war "wohlfühlen" und mal positive Erfahrungen bei einem offiziellem 10er für dieses Jahr noch sammeln. Es hat funktioniert, kein Drama wie in Raubling oder beim Human-Race im Sommer. Ich bin zwar nicht schnell unterwegs gewesen. Zumindest hat nichts gezwickt, gezwackt und ich hatte Spaß dabei weil die Beine locker vor sich hin, fast wie von alleine, liefen. Nur bei km 5/6 hatte ich einen leichten Einbruch und mich dann wieder gefangen. Brutto 1:11:02 und der Besenwagen war zumindest nicht hinter mir her. Fazit. Passt scho für eine versemmelte Vorbereitung. Zumindest hätte ich in dem Tempo locker noch weitere 10km laufen können und das gibt mir zumindest Hoffung für die weiteren Läufe. Die GA ist da, es fehlt einfach gnadenlos an der Tempohärte.


    Leider hab ich es aus beruflichen und privaten Gründen es nur zweimal für "kleine" jeweils 5km Runden geschafft. Zumindest gelaufen und ich gelobe Besserung.

    Freitag, 28. November 2008

    Schon wieder Oma

    Gestern bin ich zum zweiten Mal Oma und mein weltallerbester Ehemann Opa geworden. Alles klar, eine problemlose Geburt, Mutter und Kind sind wohlauf.
    Alessandro
    Der zweite kleine Mann, namens Alessandro ist da und wohlauf . Hab ihn schon am telefon kräken hören können und er hat sich schon sehr fordernd geäußert.
    Der kleine ist 47cm lang und bringt 3140g auf die Waage. Zur Welt kam er um 22.25h.

    Donnerstag, 27. November 2008

    Es geht aufwärts...

    aber nur mit persönlicher Konsequenz *g*.

    Das "olympische" Geläufel am Sonntag doch in den Beinen gespürt, aber das persönliche Gefühl ist: es geht endlich nach gut 2 Jahren Seuche aufwärts. Während dem Lauf am Sonntag musste ich mich doch vom "Erfolgs- und Leistungsroß" runterholen. Ich kann ganz einfach nach den beiden einschneidendenen Knie-OP's nicht mehr mit den "alten" Leistungen von vor 3 Jahren vergleichen. O-Ton Doc: "Du beschwerst dich das bei die ab und zu nach 12km die Muskulatur dicht macht und du nicht mehr laufen, sondern nur noch joggen und walken kannst? Andere in deiner Situation sind froh überhaupt noch gehen zu können". Trotzdem ist das für mich kein relativer Vergleich. Ich will und ich kann und ich weis das es geht. Gerade bei von 105 startenden Weibchen liegt die Leistungsdichte bei solchen Läufen relativ hoch. Zumindest liegt mein Ziel gerade nicht Vorletzte bei solchen Läufen zu sein.
    • Montag: 7,4km@6'45'' durch den "kleineren" Teil des Englischen gelaufen. Ein Lauf zum erholen, durchschnaufen, regenerieren und Sauerstoff tanken
    • Dienstag: Privat zu viel um die Ohren gehabt. Habe es erst geschafft nach 13h vom verlassen der Haustüre am morgen wieder diese zu betreten. Somit leider kein Tae-Bo und gandenloses Bauchspeckweg und die Jokerkarte für "Pause" auf den Tisch gelegt.
    • Mittwoch: 5km rund ums Krankenhaus. Zu mehr hatt es heute nicht gereicht.
    • Freitag: Tour de Studio. Das erstemal richtiges KT mit der Hand angetestet. Alles was mit Zug zu tun hat funktioniert, alles was mit Druck zu tun hat braucht noch ein bischen.
    • Samstag: knappe 9km von Tochter und Enkelzwergen nach Hause gelaufen. Da leider auf der Strecke einige Ampelbremsen vorhanden sind diese dann genutzt um von Ampel zu Ampel teils Intervalle @4'20'' zu laufen. Bezeichne dies als "Ampelsprints". Immer versuchen noch bei grün über die Lichtzeichenanlage zu kommen *g*.
    • Sonntag: 13km durch den Englischen Garten.

    Montag, 24. November 2008

    Was mit dem großem Lateinbuch...

    ...mal geklappt hat, wird wohl auch dem "großem Laufbuch" klappen.
    ich steck es mir unters Kopfkissen und schlaf drauf. Training im Schlaf heißt meine neue Methode, denn andersweitig komm ich ums verrecken nicht dazu.

    Zudem hat es mich letzte Woche gesundheitlich absolut aus den Latschen gekippt, so das an Sport nicht zu denken war *grummel*.

    Trotzdem werden mal Pläne geschmiedet.

    • Dienstag: 9km @ 6'40''
    • Mittwoch:
    • Donnerstag: 11km (4x1000m @ 5'55" mit jeweils 400m Trabpause)
    • Freitag:
    • Samstag: 7km @ 7'09''
    • Sonntag: 10km @ 7'30''

    Montag, 17. November 2008

    Wo ist die gute Fee?

    Montag morgens um 8 Uhr. Ich betrete die Praxis meines Chirugen und Orthopäden. "Guten Morgen" flötet mir die Assistentin zu "sind sie heute heute für einen Kontrolltermin hier?". Mir sackt das Herz in den Hosensack, deute auf meinen Gips und meinte das ich jenen loswerden wolle. Montag morgens um 8 Uhr und 5 Minuten. Ich betrete das Sprechzimmer meines Chirugen und Orthopäden. "Na wie geht es ihnen und ihrer Hand?" ich gebe kund mir ginge es prächtig und will meinen Gipsloswerden. "Nein, der bleibt noch dran, denn der Diskus braucht sechs Wochen um einzuheilen und gerade Sie sind mir viel zu aktiv, daß ich die Gefahr einer Gipsabnahme eingehen kann. Sie müssen noch 10 Tage warten!". Hugh da hat er gesprochen der Häuptling der reparierten Knochen. Ich zieh die Nase in Runzeln und bin innerlich bockig, aber habe ein einsehen. Was bleibt mir auch anderes übrig. Zumindest darf ich jetzt wieder offiziell arbeiten......aber....in 10 Tagen. Donnerstag morgens um 8 Uhr betrete ich die Praxis meines Chirugen und Orthopäden und dann kommt er ab, der Gips.
    • Dienstag:9km @ 6'40'', ruhiger DL
    • Donnerstag: 10km, davon 3x1000m @ 5'55'' (400m Trabpause)
    • Samstag: 7km @ 7'09'', ruhiger DL
    • Sonntag: 12km @ 7'30'', langsamer langer DL

    Die ganze Trainingswoche komplett gestrichen. Mist, aber was soll's.

    Montag, 10. November 2008

    alles wie immer

    • Montag: Ruhetag
    • Dienstag: 9km @ 6'40'', ruhiger DL: ist - 5km/33min (kleine Runde über den Petuelpark)
    • Mittwoch: Ruhetag: ist -im Studio Core- und Beintraining (leider im Maschinenpark).
    • Donnerstag: 11km davon 6km @ 6'30'': ist - eine komische Nacht. Plötzlich bekam ich Kopf-, gefolgt von Rachen- und Halsschmerzen, die Bronchen brannten und die Nase lief. Das alles dauerte ca. zwei Stunden und genau in der Zeit hetzte ich in Gedanken mein Immunsysthem auf die "Bösewichter". Irgendwann bin ich dann doch eingeschlafen und morgens beim aufwachen war alles vorbei. trotzdem lieber heute eine Sportpause eingelegt. Lieber ein Tag, anstatt eine Woche.
    • Freitag: Ruhetag
    • Samstag: 7km @ 7'09'', ruhiger DL: ist - die Nase läuft und ich nicht *schief*
    • Sonntag: 14km @ 7'09'', langsamer langer DL: ist - um in die Belastung zu gehen schnief ich noch ein bischen zu viel rum.

    Montag, 3. November 2008

    War ich letzte Woche unterfordert....

    ...oder kommt noch der Hammer auf mich zu? Fragen über Fragen und zugleich auch Antworten. Wo??? im Fußgewölbe. Das wenige laufen über das Jahr hinweg, dann 6 Wochen Pause und dann gleich 44km in der Woche. Meine Füße sind es nicht mehr gewohnt und haben es mir mit einer Möderblase im Fußgewölbe gedankt. Selbst bei um Rat fragen beim Laufschuhdealer herrschte Ratlosigkeit, außer den Tipp es heute noch sein zu lassen und den üblichen Hausmittelchen. Tja manch Menschlein hat zuviel Hornhaut an den Füßen, ich wohl zuwenig.
    • Montag: Ruhetag
    • Dienstag: 9km in 60', ruhiger DL: ist - verschoben auf Mittwoch.
    • Mittwoch: ist - Auszug einer virtuellen Unterhaltung *g*.


      Zitat:

      ist die pronationsstütze des schuhs zu ausgeprägt?


      genau deshalb war ich ja gestern bei falco. der schüttelte auch mit dem kopf. hab ja letztes jahr nach den op's von leicht gestützte auf neutrale umgerüstet, nach dem ich in meinen "alten" wirklich nur noch rumeierte und keinen schritt mehr vor den anderen setzten konnte wegen veränderung der beinachse. ich glaub du beläufelst auch den gleichen schuh, asics landreth, soweit ich mich erinnere. auch die anderen fußkleider sind mitlerweile komplett neutral. ich denke es liegt ganz einfach an den umfängen. von 0 auf 44 ist auch nicht ganz normal schau im km-spiel genauer nach. das was ich da abgeliefert habe ist eher ein freizeit gelatsche.

      Zitat:

      aufgestochen, desinfiziert, getapet, gelaufen, zähne zusammengebissen


      mehr sog i ned ich auch. gut gestern war ich eher eine sissi, war aber richtig. merke zwar das ich "pusten" an den haxn hab...hat heute aber keine beschwerden bereitet.

      Zitat:

      heuer habe ich langsamer angehen lassen.


      und ich vernünftiger. dazu:

      war heute bei töchterchen und enkelzwerg. die waren ja so nett nur knappe 800m entfernt zu herrn lauf-klaus zu ziehen. hatte ja eh vor von deren nest in mein hauptquartier zu laufen. tja einen kleinen umweg hat es doch gegeben . ein schnelles reinschein in den laden und klaus grinste nur wegen meinem "blauen" rechten arm. kurzes schwätzchen mit dem ergebnis das frau anfang dezember zu einer leistungs"anneliese" antreten darf. ganz einfach mit dem gedanken im hinterkopf was frau nächstes jahr vor hat. da muss einfach struktur rein...sonst schieß ich mich selber ab und das kann ich nicht nocheinmal gebrauchen. also liest sich der fahrplan für die nächsten Wochen so. eigenplangeläufel für den 10er am 6.12. dann erster leistungstest. 4 wochen zielgerichtetes training, zweiter leistungstest und dann aufriss für das geplante jahr.

      achja...kann nicht nur schreiben und plappern . gelaufen ist frau dann auch. von laufschuhdealer zur laufschuhdealer, über den hirschgarten am kanal entlang zum dante über den olypark nach hause, sozusagen. 11,1km in 111 minuten und 11 sec. dabei kommt doch der 11.11 erst .

    • Donnerstag: 9km davon 6x400m in 2'20'' (200m Trabpause): ist 7,5km kleine Runde im Olypark
    • Freitag: ist 7,5km rund ums Schwabinger KH
    • Samstag: 7km in 50', ruhiger DL: Ruhetag
    • Sonntag: 14km in 1:40', langsamer langer DL: ist -13,7km durch den E-Garten @ 6'40''. Anfangs Wadln hart wie Kruppstahl und schwer wie Blei. Ab 2/3 der Strecke hat es Spaß gemacht die Haxn waren leicht und es gab dann doch noch eine Endbeschleunigung auf den letzten 2km bis zu @ 6'00''.

    Montag, 27. Oktober 2008

    Getrennte Wege...

    ...gehen das Sofa und ich ab Dienstag wieder.

    Heute ist die Oberarmschiene durch Gips ersetzt worden. Ein bischen mehr Bewegungsfreiheit ist gewonnen, trotzdem so festgesetzt das im Arm keine Rotation aber Beugung möglich ist.
    • Montag:
    • Dienstag: 9km @ 60', ruhiger DL: ist freigabe erst für Mittwoch
    • Mittwoch: ist - die TE von Dienstag nachgeholt. 9,1km in 56' im Oly-Park.
    • Donnerstag: 10km, davon 5km Tempolauf @ 6'30'': ist - Intervalle im Englischem-Garten da gestern die Reisegeschindigkeit schon über dem gefordertem Tempo des Laufs von heute lag. 1,5km leichtes und lockeres einlaufen zum Englischem-Garten. 1. 400m @ 4'38''; 2. 400m @ 5'25''; 3. 400m @ 3'58''; 4. 400m @ 4'52''; 5. 400m @ 5'15''; 6. 400m @ 4'58'', zwischen den Intervallen immer 400m leichtes traben. Dann ging mir die Strecke "aus" indem es dunkel wurde. 1,5km lockeres traben und auslaufen vom Englischem-Garten in Richtung Heimat.
    • Freitag:
    • Samstag: 7km in 50', ruhiger DL:ist ein wunderbarer gllDL (grinsender, lustvoller, leidenschaftlicher Dauerlauf). Bei wunderbarem Sonnenschein raus schon wissend das der E-Garten wahrscheinlich wegen Überfüllung geschlossen ist. Rein in die Massen am Seehaus vorbei, nein die kleine Runde wird heute nicht gedreht und ab über die Brücke und den mittleren Ring. Ursprünglich wollte frau am Stauwerk über die Isar um mal andere Wege zu laufen. Bauarbeiten, Umleitung, ne so flexibel bin ich doch wohl nicht und laufe somit nach Plan B. Am Isarkanal geht es weiter zur Emeransbrücke und Aumeister. Beim Aumeister geht es wieder zurück am Schwabinger-Bach entlang. Auf der Höhe der Sportanlage einer "Münchener" Versicherung bekomme ich ein komisches Durstgefühl und gehe 500m. Wieder gefangen läuft es sich plötzlich wunderbar und an der Brücke zwicken mich die Flöhe. Da frau weis wo Quellen zum Durst löschen zu finden sind im Englischem-Garten wird kurz am Seehaus getankt und der andere Teil des Gartens beläufelt. Vorbei am Milchhäusel, Chinesen-Turm, Monopteros geht es weiter zum Haus der Kunst. Schon wieder ein kleiner Floh der mich zwickt und ich lauf weiter zum Hofgarten. Es ist einfach nur schön und macht Spaß, Boulespieler klackern mit ihren Kugeln im Kies. Ein schöner sonniger Blick auf die Theatinerkirche bietet sich mir beim verlassen des Hofgarten in der direkten Nachbarschaft der Residenz und stehe vor der Feldherrenhalle. So nun aber ab nach Hause und laufe absichtlich die Ludwigstraße stattauswärts wegen der schon erwähnten Überbevölkerung des Parks. Vorbei an der Stabi, gegenüber die Wirkungsstätte von Siegi, am Geschwister-Scholl-Platz vorbei und durch das Siegestor. Nun auf der Leopoldstraße ist es nicht mehr weit und 3,4,5 naja schon ein paar Schritte mehr bin ich an der "Hammermeile" vom München-Marathon. 8 Minuten später stehe ich vor meiner Haustüre, fühl mich einfach nur riesig....den dieses "Läufchen" war einfach nur *Jipieeeeeeeeeeee*. Knappe 18km in 2h.

    Langer Lauf an Allerheligen
    • Sonntag: 12km @ 7'30'', langsamer langer DL: ist - Mountainpeople vs. Vallaypeople...oder Variation statt Progression. 9km @ 6'20'' im Schnitt durch der "Gehügel" im Olypark.
      Vom Olysee bis zum Top-Punkt des Olystadions als "Sprint", vom Olysee bis zum Aussichtsplateu mit der Vorgabe das normale Lauftempo nicht zu verlieren (ging ca. bis zur Hälfte), vom Willi-Gebhard-Ufer über das "Gehügel" zur Ackermannstraße.
      Im "Topf" vom Olypark kann ich noch oft genug schlapfen wenn frau im dunkelm ran muss.

    Donnerstag, 23. Oktober 2008

    Hoffen, bangen und ein bischen von sub 60' an Nikolaus träumen

    Zwar ist die Oberarmschiene noch nicht weg, der Unterarmgips noch nicht dran und erst recht nicht eine Freigabe fürs laufen da... aber frau schreibt schon wieder Trainingspläne für die geschmiedeten Pläne.

    Ich hoffe, ja ich wünsche mir dir Freigabe kommenden Montag, damit es dieses Jahr endlich noch was wird mit der ertäumten Zeit.

    Totalschaden

    Am 7. Oktober einen leider nicht erfreulichen Unfall mit dem "Knallrad" morgens auf dem Weg zur Arbeit gehabt. Ursprünglich direkt nach dem Unfall gar keine Verletzung davon getragen da frau stets mit Schutzkleidung selbst auf dem kleinem Mopedunterwegs ist. Nur wurden im laufe des Tages die Ausfallerscheinungen immer mehr, so das frau doch noch am gleichen Tag abends zum Orthopäden marschierte. Schneller Check-Up per ultraschall ob was gebrochen ist, leider aber mit dem Verdacht auf einen Riss am oder vom TFCC. Sofortiger Start des Untersuchungsmarathons mit dem Ergebnis so schnell wie möglich unter das Messer zu wandern da sich die Diagnose bestätigte. 9 Tage nach dem Unfall die OP und jetzt hängt frau mit einer Oberarmschiene rum die jedliche Rotation im Handgelenk vermeidet und ist zum nichts tun verdammt. Ich hoffe nächsten Montag auf den Unteramgips und ein bischen mehr Bewegungsfreiheit.

    Sonntag, 5. Oktober 2008

    Trainingsplanverweigerung

    Diese letzte Woche war einfach die Pest bei mir am Bein.
    • Streß im Job
    • Schlafmangel
    • "open" Window in form von Herpesausbruch
    • "einige" rotzene Kollegen um mich..nein nicht in meiner Filiale

    Somit eine komplette Woche der Traingszwangspause, zumindest beim laufen, aus reiner Vernunft. Die Erkältungswelle ist an mir vorbei gegangen, der Herpesanfall ging diesmal glimpflich an mir vorbei.

    Trotzdem 3 TE der kurzen und knackigen Einheit. 1xKettelbell als Ausdauereineheit, 1x Kettelbell als KT und einmal KB-Tabatas.

    Montag, 22. September 2008

    Pläne und wie frau sie perfekt nicht einhalten kann oder will *g*

    Pläne sind da um sie nicht einzuhalten, zumindest gilt das bei mir. Die Motivation in die Laufschuhe zu springen ist momentan nicht so groß. Ich bezeichne dies mal als Post-Tria-Loch. Auch wenn die Vorbereitung recht kurzfristig angesetzt war, waren die Einheiten doch recht belastend da ja frau noch was anderes zu tun hat. Deweiteren fehlt mir einfach der Schlaf, der hoffentlich wieder Ende September wieder zu mir findet. Dann ist auch die Trainingsbelastung wieder besser wegzustecken. Trotzdem werden auch mit Plan weiterhin meine "Spaßeinheiten" kurzfristig eingeschoben. Zumindest so lange wie es nicht 100%ig im die Wurst geht.
    • Montag:
    • Dienstag: 5x100m @5'20'' (400m Trabpause) insgesamt 12km: ist - 8km davon 5km @5'47' als Tempolauf. Viel hat zu dem Intervalltempo nicht gefehlt. Komisch ist nur das solche "Läufe" bei mir noch immer nicht abrufbar sind und unerwartet passieren. Heute dachte ich nach dem frau direkt nach dem Job nach Hause lief das es alles etwas mehr im "Schlapftempo" geht.
    • Mittwoch:
    • Donnerstag: Tempolauf für 6km @6'00'' insgesamt 11km: ist - leichte Nachwehen von der Wiesn *g*
    • Freitag: 8km "Afterjobhomerun"
    • Samstag: 9km Dauerlauf: ist - der Job hat mal wieder zugeschlagen
    • Sonntag: 15km "langer" Lauf: ist - 13km @6'38'' durch den Englischen Garten (Aumeisterrunde)

    Montag, 15. September 2008

    Bleimännchen nicht erwünscht

    er Tria saß doch mehr in den Knochen wie gedacht und daher die letzte Woche ruhig angegangen.
    • Montag:
    • Dienstag: 3x1000m@5'20'' (400m Trabpause), total 10km: ist - 5km Knöpfchenspiel öhm Fahrtenspiel auf dem Band 5km. Anschließend endlich mal wieder für den Spaß 60' anstrengendes TaeBo und 30' angeleitetes Bauchtraining. Hat gut getan nach der Tri-Vorbereitung mal wieder mit dem Haufen Verrückter durch die Gegend zu hopsen.
    • Mittwoch:
    • Donnerstag: Tempolauf 8km@6'00'', total 11km: ist - Zwangspause da die Muskelkatze ganz furchtbar in meinen Beinen maunzt. Treppen rauf gehen, naja, aber sich setzten oder aufstehen - aua.
    • Freitag: ist - nach dem Job über den e-Garten nach Hause gelaufen 7km/45min. Schneller ging es nicht da ich heute wenigstens wieder schmerzfrei ein Bein vor das andere setzten konnte *g*
    • Samstag: 9km Dauerlauf: ist - KT und 60' Boxen.
    • Sonntag: 17km langer Lauf: ist - 12,6km@6'30''. Heute einfach mal nur losgelaufen ohne Zielvorgabe und es ging das erstemal wirklich locker und leicht von den Füßen. Es hat einfach nur Spaß gemacht durch die Gegend zu traben und mit coolen Beats das Gehirn freizuhämmern.

    Dienstag, 9. September 2008

    Nur keine Müdigkeit vorteuschen

    Diesmal sollen die 10km, im Rahmen des München Marathons, nicht als "Sightseeingtour" gelaufen werden. Die Strecke kennt frau G'stell ja mitlerweile zu genüge und ich hoffe mir schießt diesmal der Job nicht dazwischen. Frau kann ja auch gut Nachts laufen und ich hoffe auch auf ein bischen "Spaßfaktor". Das Krafttraining ist dann wieder im Herbst verstärkt dran.
    • Montag:
    • Dienstag: 6x400m @5:18 (200m Trabpause): ist - 5km Rekom
    • Mittwoch:
    • Donnerstag: 6km @6'00'': ist - 8,2km@6'16''
    • Freitag:
    • Samstag: 9km Dauerlauf: ist - 5km, die 12,5h Job vom Freitag ziemlich in den Beinen gespürt.
    • Sonntag: 17km langer Lauf: ist - doch Müdigkeit vorgeteuscht und nur den ganzen Tag rumgehangen oder gepennt

    Montag, 1. September 2008

    Noch 6 Tage bis zum Start

    Letzte Woche die TE doch zu 75% hinbekommen, ich hatte es schon befürchtet.

    Für diese Woche ist nichts großes mehr geplant, gut denn einhalten kann ich es eh nicht.
    • Montag: 800m schwimmen: ist - Rad in und von dem Job mit absichtlichen Umwegen
    • Dienstag: 70' Rad: ist - 40' laufen, relativ kurz weil abends sogar noch bullenheiß war
    • Mittwoch: 50' laufen: ist - ausgefallen wegen kurzfristigem nicht eingeplantem Zahnarztbesuch (die Kruste vom Schweinebraten hat einen schon reparierten Backenzahn gekillt. Darf mitlerweile einen Tag vorher keinen Sport betreiben, da sonst die Betäubungsspritzten gar nicht mehr wirken können da frau irgendwann eine "Schmerzmittelresistenz" erworben hat und eine Leber hat die als Atomkraftwerk durchgehen könnte.
    • Donnerstag: Ruhetag
    • Freitag: Ruhetag
    • Samstag: Ruhetag - Anreise
    • Sonntag: Wettkampf

    • Montag: So wieder dahause

      Das ganze war ganz lustig und ging auch so einigermaßen nach Plan auf wie ich mir es vorgestellt habe.
      Schwimmen war über meiner geplanten Zeit. Kein Wunder denn bei 18° "warmen" Wasser und ohne Neo will frau gaaaaaaaaaaanz schnell wieder aus dem Wasser
      Rad, naja da hat es mir meine geplante Zeit total versemmelt, denn gerade an den Teilstücken wo Anstiege waren pustete ein sehr heftiger Westwind einen von der Seite oder von vorne an
      Laufen, eher war bei den ersten 2km von eiern die Rede, ging so ganz gut und wo ist mein Holzkopf *pochpochpoch* ohne dichte Wadln.
      Tja und somit ist meine geplante Zielzeit um gute 10' nach hinten verschoben worden. Statt den geplanten Brutto 1:48':xx kam frau mit 1:59':37'' im Ziel an.

      Auf Ansage des Fotografiermenschleins freute sich dann sogar frau, denn ein bissi mehr hatte ich doch erwartet.
      38,2 KB
      550m swim: 10'20''
      22,8km bike: 60':xx
      6,3km run: 41':xx

    Montag, 25. August 2008

    Noch 13 Tage bis zum Start

    Endlich hab ich mal eine Trainingswoche hinbekommen die sich auch so beinahe als solche bezeichnen darf. Zwar nicht so ganz nach Plan, eine TE musste komplett ausfallen bei einer anderen wurde auf eine Alternative zurückgegriffen. Für das, daß Frau Gstell die vorhergehende Woche flach gelegen war ist das Ergebnis doch ganz annehmbar. Gut mit der Vorbereitung wird es in Alzenau eh nur einen Blumentopf zu gewinnen sein, aber das ist mir heuer noch egal.

    Die Todo-Liste für die "letzte" reguläre Trainingswoche - zerreissen werde ich eh nix auch wenn ich es schaffe sollte diese mal einzuhalten.
    • Montag: Ruhetag: ist - 800m schwimmen 21':15''. 150m locker einschwimmen, 550m Test in 11':04'', 200m ausschwimmen.
    • Dienstag: 700m schwimmen: ist - 60' Rad (Antritte im großem Gang, Intervalle auf gerader Strecke) mit ein- und ausfahren (zum Olypark hin und zurück) 22km.
    • Mittwoch: 50' Rad: ist - 30' laufen
    • Donnerstag: 30' laufen: Ist - ausgefallen
    • Freitag: 500m schwimmen: ist - ausgefallen
    • Samstag: koppeln - 50' Rad, 30' laufen: ist - ausgefallen
    • Sonntag: 60' laufen:ist - 10km Nike Human Race 1:13':19''(beim Start um 18:00h war es für mich um an einem WK teilzunehmen viel zu heiß. Bei km 3 hat der Kreislauf zu spinnen angefangen so das ich eine Gehpause einlegen musste. Bei den Versorgungstellen das Wasser eher äußerlich angewendet als innerlich.)

    Montag, 18. August 2008

    Noch 20 Tage bis zum Start

    Es mag doch allmählich zum Haare raufen sein. Hat frau Zeit spielt die Gesundheit einem einen Streich *grumbl*.

    Somit mal der Plan für diese Woche. Was daraus wird *Beckenbauer*.
    • Montag: Ruhetag: ist - eingehalten *g*, das leichteste vom ganzen TP
    • Dienstag: 800m schwimmen: ist - spezifischies Aufwärmen: 200m Brust einschwimmen GA1; 100m Kraul 2er Schlag GA2, 100m Kraul 3er Schlag, 100m Kraul 4er Schlag - (gl max. Streckung); 30'' Pause; 25m Kraul 4er Schlag (gl), 25m Kraul 4er Schlag (WSA) 2x; 20'' Pause; 25m Kraul 3er Schlag (gl), 25m Kraul 3er Schlag (WSA) 2x; 20'' Pause; 25m Kraul 2er Schlag (gl), 25m Kraul 2er Schlag (WSA) 2x; 100m ausschwimmen davon just4fun 50m Delphin ohne abzusaufen *g*. War früher der Joker in der Staffel von meinem Trainerlein, aber das war 1900vordenferien. Ca. 25' da im Bad leider keine "Schwimmuhr" vorhanden ist.
    • Mittwoch: Koppeltraining - 60' Rad, 30' laufen: ist - leichtes KA mit der Kettlebell. Frau ist im Job schon alleine locker 10km "gewetzt", normal sind es locker 5km Weg die frau im laufe des Tages so zurücklegt
    • Donnerstag: 60' laufen; ist - 60' Rad zwischen GA1 und GA2.
    • Freitag: 900m schwimmen; ist - ausgefallen
    • Samstag: 80' Rad; ist - Indoorikoppeln 50' Rad (5' einfahren, 2' Intervalle mit 170Watt und 100rpm, 1' locker treten *10, 5' ausfahren). Sofort im Anschluß 30' laufen @6'20''.
    • Sonntag: 80' laufen; ist - 13km @6'15 durch den Englischen Garten. Gerade in den KM-Abschnitten bei denen die Sonne direkt auf die Strecke schien, war es für mich anstrengend und musste doch Tempo rausnehmen. Man merkt ,daß ich doch noch vor einer Woche recht flach gelegen bin bei den Rundenzeiten.

    Montag, 11. August 2008

    Noch 27 Tage bis zum Start

    Die wenigen TE in der Erholungswoche haben mir doch das Gefühl vermittelt "zu wenig" zu tun. Aber sie hat ihre Berechtigung im TP.

    Ab dieser Woche findet wieder ein 3 Wochen Zyklus mit 6 TE statt bevor es in der Wettkampfwoche ein herunterfahren der Einheiten statt findet.
    • Montag: Ruhetag
    • Dienstag: 800m schwimmen: ist - ausgefallen da ich von einem Moment zum anderen eine superheftige Bindehautentzündung bekommen und ohne Linsen bzw. Brille ist frau blind wie ein Huhn. Sozusagen optischer totalausfall.
    • Mittwoch: Koppeltraining - 50' Rad fahren, 20' laufen: ist - 60' laufen, knappe 9,5km
    • Donnerstag: 60' laufen: ist - ausgefallen wegen akuter Angina und Antibiotika einnahme
    • Freitag: 800m schwimmen: ist - ausgefallen wegen akuter Angina und Antibiotika einnahme
    • Samstag: 80' Radfahren: ist - ausgefallen wegen akuter Angina und Antibiotika einname
    • Sonntag: 80' laufen: ist - ausgefallen wegen Antibiotika einnahme. So an sich ist das Befinden wieder auf dem aufsteigendem Ast, will aber trotzdem das Risiko eines Rückfalls nicht eingehen und somit den Tri ganz abschießen.

    Montag, 4. August 2008

    Noch 34 Tage bis zum Start

    Die letzte Woche ist doch erheblich vom TP abgewichen, leider mal wieder bedingt durch den Job.

    Da diese Woche als "Erholungswoche" deklariert ist, hoffe ich doch einige TE nachzuschieben insbesondere das Koppeln.
    • Montag: Ruhetag; ist - eingehalten
    • Dienstag: 800m schwimmen; ist - knappe 10km laufenderweise durch den Olympiapark.
    • Mittwoch: Ruhetag; ist - Cindy
    • Donnerstag: 70' laufen; ist - 800m schwimmen laut TP
    • Freitag: Ruhetag; ist - eingehalten
    • Samtag: 80' Radfahren; ist - ausgefallen wegen Job und Geburtstagsvorbereitungen
    • Sonntag: Ruhetag; ist- Koppeln: 550m schwimmen in neuer "Klamotte" (Schwimmen der WK-Strecke mit anschließendem üben des ent-, bzw. einkleidens um so schnell wie möglich aufs Rennrad zu steigen so weit es das Schwimmbad zu läßt). 30' Rad, leider nicht in dem Umfang da der Olympiapark "überbevölkert" war durch den Jahreskongress von Zeugen Jehovas *totalverpennt*

    Dienstag, 29. Juli 2008

    Noch 40 Tage bis zu Start

    Am 7. September um 10.00 Uhr findet der Startschuss für den ersten Triathlon vom Klappergestell in Alzenau statt.

    Damit Frau Gstell nicht zu klapprig im Ziel ankommt wird ab heute nach Plan trainiert.

    Montag: Ruhetag
    Dienstag: soll-800m schwimmen; ist-800m schwimmen in 20'47'' incl. 100m ein- und ausschwimmen, 3x20 Swings mit 8kg Kettlebell, 4x20 Ausfallschritte mit 8kg Kettlebell, 4x20 Overheadsquads mit 8kg Kettlebell.
    Mittwoch: soll-Koppeltraining - 60' Radfahren, 20' laufen; ist- 60'Radfahren (Intervalle), 20' laufen
    Donnerstag: 60' Laufen; ist - ausgefallen wegen Job
    Freitag: 900m schwimmen; ist - ausgefallen wegen Job
    Samstag: 80' Radfahren; ist - ausgefallen wegen Job
    Sonntag: 90' laufen; ist - ausgefallen, zu kaputt um in die Belastung zu gehen.

    Sonntag, 27. Juli 2008

    Schnell knuddeln, langsam laufen.

    Kurzfristig entschlossen ging es am 26. Juli 2008 nach Raubling um dort einen 10km Volkslauf zu bestreiten und sich mit lieben sowie netten Menschleins aus dem Forum zu treffen.

    How to prepare for...

    Da geht das eine Schwimmtürchen zu und dafür öffnen sich gleich zwei neue. Nachdem das 24h-Schwimmen in Haar abgesagt wurde, bekam ich di...