Bärchenpflaster

Der Termin zur angesetzten Notschlachtung wurde auf weiteres verschoben. Der Termin beim Knochendoktor bestätigte das was ich schon vermutete. Das ISG ist blockiert - gewesen.

Somit einmal auf den Rücken legen, den Hax gestreckt nach oben, 90° abwinkeln und dann das ganze nach 45° vom Körper weg. Das war das knick und knack was ich selber nicht hinbekommen habe. Als Zugabe gab es noch einen "Pieks" in den Übeltäter. Nur habe ich kein Bärchenpflaster bekommen, ich musste mich mit einem schnödem weißem Strip zufriedenstellen. Ob damit der Therapieerfolg gewährleistet ist? Falls nicht bekomme ich aber beim nächstem mal eines, das hat der Onkel in Weiß mir versprochen.

Einschränkungen, bis auf die Gegebenen, habe ich keine mit auf den Weg bekommen und so geht es im Anschluss ins Wasser. Grundlagenmeter heißt es sammeln die stets nach 150 Meter mit nicht Kraul unterbrochen werden. So stelle ich heute den Rekord der "Langsamkeit" auf, aber dieses geblubber unter Wasser auf langen Strecken ist extrem beruhigend.

Nach einer kurzen Pause und zwei kleinen Stückchen Schokolade geht es auf die Rolle. Kurz und heftig und nach 35 Minuten kann ich mich trocken legen.

1:08:33 - swim
2750 Meter - GA1

0:35:00 - rolle
13,8 km - GA2

Kommentare

Beliebte Posts