Starnberger See schwimmen


Gestern Abend stand noch nicht einmal fest ob ich ins Wasser gehe oder nicht.
Mich hatte ein Magen-Darm-Virus fest im Griff. Der Kopf tat weh und die Bronichen brannten. So ging ich gestern Abend ins Bett und vertagte die Entscheidung auf den Morgen und mein Befinden.

Morgens aus dem Bett und nichts tat weh. Die Bronchien wieder frei, naja fast, und der Bauch war nicht mehr grummelig.
Somit rein in das Auto und zum Starnberger See gefahren. Und da waren sie wieder...über 400 Verrückte die einmal von Possenhofen nach Leoni und zurück wollten und ich mitten drin. Diesmal ohne Zeitambitionen sondern einfach für mich.
So genieße ich es in GA1 gedümpel unter Begleitung der Wasserwacht durch den See zu schwimmen und wieder zurück. Es ist ein ganz anderes Gefühl gegen Wellen und Wind zu schwimmen als in Kanälen oder Windgeschützten Regattastrecken. Zumindest lerne ich so langsam mich nicht mehr zu "verschwimmen"



Kommentare

Beliebte Posts